Attackendauer

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • Freckles
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo ihr Lieben;
    Ich habe mich bereits schon vor einiger Zeit registriert und mit Interesse eure Beiträge gelesen. Jetzt habe ich aber ein persönliches Anliegen:
    Ich habe ca. 3 mal im Monat in regelmäßigen Abständen Migräneattacken. Diese Attacken dauern immer mind. 3 Tage. Sumatriptan mit Naproxen hilft ganz gut, aber der Kopfschmerz kommt wieder. Entweder am nächsten Tag oder noch in der darauffolgenden Nacht. Kommt immer darauf an, wann ich die Medikamente eingenommen habe. Ab Tag 4. nehme ich nichts mehr ein und versuche alles ohne Medikamente zu überstehen. Dann nehme ich nur noch Vomex- Zäpfchen gegen die Übelkeit. Aber meistens ist der Spuk zum Glück nach 3 Tagen vorbei.
    Topamirax musste ich wieder absetzen. Jetzt habe ich es mit Naraptriptan probiert. Aber die Wirkung setzt viel zu spät ein. Ich bin dann zwar fast einen ganzen Tag schmerzfrei, aber der Schmerz kommt trotzdem wieder.
    Ich kann mich nicht damit abfinden, dass ich 3 mal im Monat für 3 Tage völlig aus dem Verkehr gezogen bin.
    Was macht Ihr, wenn euch die Migräne über Tage umhaut?

    Viele Grüße
    Eure Freckles

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3975

    Hallo, Freckles,
    das ist dein erster Beitrag? Dann: herzlich willkommen ! ! !
    Du fragst, was wir machen. Nun, das ist sehr unterschiedlich.
    Was ich mache: Behandeln. Und die restlichen Tage genießen. Letzteres ist sehr wichtig ! ! !
    Man könnte natürlich noch etwas verändern.
    Der Umstieg auf Naramig oder allegro ist schon ein guter Ansatz. Um das Einsetzen der Wirkung zu beschleunigen, ist es ratsam, immer zusätzlich ein Mittel für die Magenaktivität zu nehmen ( Domperidon oder MCP ), denn der Magen stellt seine Arbeit meistens sehr schnell ein, wenn die Migräne sich entwickelt.
    Das Topamax sollte als Prophylaxe die Migräneanfälligkeit verändern. Wenn du dies nicht verträgst, dann gibt es noch etliche andere Mittel und Substanzgruppen, die man nehmen könnte.
    Es gibt ein Gruppe „Medikamentöse Prophylaxe“ und im „Migränewissen“, das rechts in der sidebar weiter unten verlinkt ist, könntest du mehr darüber lesen.
    Ich weiß nicht, ob mit diesen Maßnahmen ein Veränderung der Dauer und der Häufigkeit erreicht werden kann. Einen Versuch ist es wohl wert.

    Wenn du intensiv und oft Beratung einholen möchtest, dann empfiehlt es sich, in der Gruppe „Mein persönlicher Schmerzverlauf“ ein eigenes Forum zu eröffnen. Dann findest du immer sofort deine Fragen und die Antworten dazu an einer Stelle und musst nicht die Gruppen durchsuchen.

    Alles Gute!!!!
    alchemilla

    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Hallo Freckle,

    Alchemilla hat dir schon gute Tipps gegeben.

    Kommt die Migräne bei mir, weiß ich nie, ob das eine Eintagsfliege ist, oder ob das Biest sich wieder länger einnistet ?

    Also behandle ich erst mal ganz normal. Mit ein bisschen (viel?) Glück ist die Sache / Attacke dann gegessen.

    Tag zwei und drei behandle ich auch normal weiter, achte dann aber schon eher auf Reizabschirmung.

    Ab Tag 4 sediere ich dann mit Vomex und ruhe mich bewusst aus. Meist läuft das Ganze dann auch so langsam aus.

    Man muss halt ein bisschen rumexperimentieren, bis man seinen Weg gefunden hat.

    LG

    Jojo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27906

    Liebe Freckle,

    Du hattest vor gut zwei Jahren schon mal einen Schmerzverlauf eröffnet. Grundsätzlich ist es besser dann dort weiterzuschreiben, da man einen Verlauf nachverfolgen kann. Auch für Dich, da Du dann nicht wieder weiter ausholen musst. Hier ist Dein Schmerzverlauf: https://headbook.me/groups/mein-persoenlicher-migraeneverlauf/forum/topic/halloechen/#post-101540

    Zu Deinem aktuellen Problem hast Du jetzt schon einige Tipps erhalten. Wechsle auf ein länger wirkendes Triptan, dann brauchst Du vielleicht nicht mal Naproxen. Zudem solltest Du an Deiner Akzeptanz der Erkrankung arbeiten und nicht immer in Angst vor der nächsten Attacke leben. So verdirbst Du Dir ja auch die guten Tage, was nicht Sinn der Sache ist. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Freckles
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo ihr Lieben;

    Vielen Dank für eure Tipps. Ich wusste gar nicht, dass man die Wirkung mit MCP beschleunigen kann. Macht ja auch Sinn. Jetzt sehe ich, ich kann immer noch etwas dazu lernen.

    Eure Freckles

    Kathrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 42

    hallo 🙂

    hast du mit deinem Arzt darüber gesprochen?
    ich habe auch schon längere Attacken (zB vier Tage) gehabt, aber selten und den Arzt extra darauf angesprochen.

    da das eher ausnahmesituationen sind möchte ich lieber nicht medilamentöse Empfehlungen die mein Arzt MIR gab übers Internet geben und empfehle dir, deinen Arzt zu fragen was du in dem Fall machen sollst und was du nehmen darfst.
    .
    🙂

    K

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.