Der richtige Umgang mit Triptanen und Schmerzmedikamenten

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 130)
  • Autor
    Beiträge
  • Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Für alle, die jeden Monat aufs Neue damit kämpfen müssen, die 10er Regel einzuhalten und womöglich am 15. schon das Ende des Monats herbeisehnen, ein kleines Gedankenspiel…

    Ich hatte in den ersten 2 Schmerzmonaten 14 und 10 Schmerzmitteltage und hab gemerkt, dass das deutlich zu viel ist. Damals wusste ich noch nichts von der 10er Regel – da der Schmerz die meisten Tage doch gleich ist, habe ich für mich festgelegt, nur noch einen Schmerzmitteltag pro Woche zuzulassen. Mit dieser Einstellung komme ich gut klar und bis auf 2 Ausnahmen (innerhalb eines Jahres) habe ich mich auch daran gehalten. Die Vorgehensweise hat sowohl den Neurologen, als auch meinen Hausarzt beeindruckt und sie haben mir beide geraten, so weiterzumachen.

    Ich möchte niemandem vorschlagen, nur noch 4 Schmerzmitteltage pro Monat zuzulassen – aber der Gedanke lässt sich theoretisch auch auf 2 Tage pro Woche aufstocken… Je nachdem wie die Wochentage zu Monatsbeginn und –ende liegen könnten es dadurch auch mehr als 10 Tage werden, daher muss hier die Gesamtbilanz trotzdem Monatsweise erfolgen.

    Meiner Ansicht nach sind möglicherweise 5 Tage bis die nächste Woche anfängt leichter durchzustehen, als die 15 bis zum Monatsende…

    Wünsche euch allen, dass ihr den 1. des Monats schonmal ohne Medis übersteht 🙂

    Liebe Grüße, Tanni

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28442

    Liebe Tanni,

    danke, dass Du uns an Deinen Gedanken teilhaben lässt. Für Patienten mit chronischer Migräne ist dies allerdings nicht durchzuführen und macht auch keinen Sinn. Hält man sich an die 10er-Regel, ist man meist auf der sicheren Seite. Attacken freiwillig auszuhalten, ist kein Weg, könnte sogar einen Angstkreislauf in Gang setzen.

    Ich wünsche Dir, dass Du weiterhin gut über die Runden kommst mit dieser „Einteilung“. Sei aber bitte nicht zu hart zu Dir, die Migräne verlangt einem eh schon genug ab. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Liebe Bettina,
    hatte mir fast schon gedacht, dass es für andere keinen Sinn macht – für mich ist es seitdem ich Kopf habe wesentlich einfacher in Wochen zu denken und so habe ich halt auch die Schmerzmitteltage darauf verteilt…

    Am liebsten würde ich ja komplett auf Schmerzmedikamente verzichten (Nebenwirkungen sind bei mir immer ein Problem) – vor allem macht es für mich keinen Sinn, da der Kopf jeden Tag auf die gleiche Art und Weise schmerzt… Medis nehme ich eher dann, wenn es sich wirklich zu einer Attacke steigert oder aber wenn ich mir bei der Arbeit mal wieder den Rücken verdreht habe.
    Solche Tage kann ich (monatsweise) glücklicherweise an einer Hand abzählen, so dass ich nicht hart zu mir sein muss 😉 und wenn es doch mal schlimmer kommt, weiß ich ja dank euch dass ich die Medikamententage bedenkenlos noch steigern kann…

    Liebe Grüße, Tanni

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28442

    Liebe Tanni,

    wir alle würden gerne auf Schmerzmittel verzichten, aber ohne wäre es keine Lebensqualität.

    Da Du öfter auch mal leichtere Attacken hast, ist Dein Plan ja gut umzusetzen. Sehr vernünftig, nur die wirklich starken Attacken zu behandeln. Mache ich auch so.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Zuckerschaukel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 166

    Liebe Bettina,
    könntest du mir sagen, ob es eine Alternative gibt zu Arcoxia ? Ich habe es in Kiel empfohlen bekommen statt Naproxen, weil ich zu Magenulkus neige. Ich habe es zuhause ausprobiert und bin total müde geworden nach der Einnahme von Arcoxia- das war total unangenehm. Gäbe es noch eine andere Alternative?
    Vielen dank und lieber gruss, evae

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5761

    Meine Tochter schlief nach Arcoxia auch fast ein, Evae. Kein anderes Schmerzmittel hat bei ihr je eine derart starke Müdigkeit verursacht.

    Lieber Gruß
    Heika

    Zuckerschaukel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 166

    Liebe heika,
    ah das ist ja interessant- habt ihr denn daraufhin eine Alternative gefunden? Wenn ich fragen darf, ist deine Tochter noch klein oder schon erwachsen?
    Lieber Gruss von evae

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28442

    Liebe Evae,

    Heikas Tochter ist schon groß. 🙂 Brauchst Du eine Wirkverlängerung? Dann gibt es keine wirkliche Alternative, denn die anderen NSARs haben kürzere Halbwertszeiten und belasten den Magen mehr. Möglich wäre der Wechsel zu einem langwirkenden Triptan.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Guten morgen allerseits,

    ich hätte interessenhalber noch eine kleine Rückfrage: Hier wurde auch schon über Schmerzsalben diskutiert und dass diese großflächig aufgetragen systemische Wirkung haben. Hab mir deshalb im Hinterkopf gespeichert, diese in die 10er Regel mit einzubeziehen…
    Nur jetzt kam mir gerade nochmal der Gedanke: ab wann gilt es denn als großflächig? Aus dem Arbeitsschutz kenne ich alles was größer ist als 1% der Hautoberfläche – aus der Erstversorgung je nach Definition 10-15%…

    Naja, meine heutige Aktion zählt wohl auf jeden Fall als großflächig – meine Schulter hat von meinem „Schwerkraftexperiment“ gestern doch einiges abgekriegt und wird jetzt erstmal schön mit Kyttasalbe eingerieben 😉

    Liebe Grüße und euch allen einen schönen Tag, Tanni

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7665

    Guten Morgen, liebe Tanni,

    da war die Schwerkraft doch zu gewichtig? Lag wohl am schweren Belag der Laugenstange :(.
    Kyttasalbe enthält Beinwellwurzelextract und kein Lokalanästhetikum, wie Lidocain. Daher denke ich, dass es nicht unter die 10/20 Regel fällt.
    Bettina, bitte korrigieren, falls es so nicht stimmt.

    Wünsch dir gute Besserung,
    Julia

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Vermutlich waren Butter und Käse zusammen einfach zu mächtig – Nächstes Mal nehm ich Geflügel, dann flatter ich höchstens davon 😉

    Danke dir, sowohl für die Antwort zur 10er Regel, als auch für die Besserungswünsche 🙂

    Der heutige Tag ist zwar nur noch zum abhaken und baldmöglichst vergessen geeignet, aber die Zuversicht, dass das mit den Nachwirkungen der Schwerkraft bald wieder besser wird hab ich nach wie vor…

    Liebe Grüße, Tanni