Duschen macht es besser

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Instablo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Letzten Samstag bin ich wieder mit leichten Kopfschmerzen und dem Gefühl aufgewacht, dass das wieder so ein Tag zum Vergessen wird. Die Schmerzen wurden dann auch stärker, Antriebslosigkeit, Müdigkeit, das übliche eben.

    Mir fiel dann aber ein, dass Duschen die Sache bei mir zumindest für den Moment etwas besser macht, sich einfach in die Wanne setzen und warmes Wasser über den Kopf laufen lassen. Die Schmerzen verschwinden zwar währenddessen nicht (ganz), werden aber deutlich besser. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen auch.

    akascha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 155

    Ich habe schon oft die gleiche Erfahrung gemacht, dass leichtere Schmerzen nach dem Aufwachen nach einer schönen warmen Dusche besser sind. Ich bin dann auch immer sehr verspannt und das warme Wasser entspannt die Muskeln, das tut unheimlich gut. Ich kann es auch nur empfehlen☺️

    LG
    Astrid

    Butterfly
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 54

    Hm, das ist interessant. Wenn ich merke, es bahnt sich was an, dann tut warm duschen gut, allerdings habe ich den Eindruck, es wird schlimmer, wenn ich die Dusche dann verlasse…
    muss ich mal beobachten.

    LG

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27821

    Die Vorlieben sind individuell sehr verschieden. Man kann alles mal ausprobieren, wovon man meint, dass es Besserung bringen könnte. Mit Wärme sollte man allerdings aufpassen, da die schon erweiterten Gefäße durch die Wärme noch mehr geweitet werden. In aller Regel verstärkt Wärme die Attacke noch – daher Vorsicht. 😉

    Butterfly
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 54

    Jetzt wollte ich doch mal meine Erkenntnisse mit euch teilen:

    gestern morgen hatte ich so ein leichtes Zwicken und habe mich unter die warme Dusche gestellt – es wurde eine Migräne daraus.
    Heute morgen das Gleiche und da dachte ich, probierst du mal das Gegenteil aus – kühles bis kaltes Wasser über den Kopf: das Zwicken hat sich verzogen und ich hatte den ganzen Tag Ruhe 🙂

    Dabei ist mir auch wieder was anderes zu Wärme eingefallen: Außer Fango vertrage ich im Nacken überhaupt keine Wärme. Wärmflasche geht nicht, Heißluft auch nicht und auch diese ThermaCare gehen garnicht.

    Mein Fazit: bei mir bewirkt Wärme eher eine Verschlechterung – sowohl die Dusche als auch andere.

    Instablo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 8

    Wenn Wärme bei mir (zumindest kurzfristig) eine deutliche Verbesserung bewirkt, deutet das ja eigentlich wirklich auf Kopfschmerzen hin, deren Auslöser Verspannungen sind, so wie ich das in meinem ersten Thread schon gemutmaßt habe.

    Momentan quälen mich auch wieder Kopfschmerzen und so kurze komische Schwindelanfälle (mit leichtem „Kribbeln“ im Kopf). Einerseits bestätigt das mal wieder das Biowetter (Süden), ich denke es kommen aber auch Stressfaktoren dazu, da ich die EDV gerade alleine bewältigen muss und mich damit etwas überfordert sehe. (Normal sind wir vier Leute, von denen zwei echte Cracks sind, aber jetzt im Urlaub sind und der Dritte mit anderen Dingen befasst ist, so dass von uns Vieren nur noch ich übrig bleibe und ich die vielen Programme nur zweckmäßig kenne.) Das die Kopfschmerzen jetzt nach Feierabend, also gegen Abend, auch schlimmer werden (kurz duschen machte es kurz besser) ist bei mir sehr untypisch. Normal sollte es jetzt langsam besser werden und eigentlich wäre ich auch noch gerne raus dem aktuellem Hype folgen. Die Kopfschmerzen rauben mir dazu aber Lust und Kraft 🙁

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 10 Monate von  Instablo.
    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4564

    Liebe Instablo,

    ich kann dich sehr gut verstehen, auch ich erlebe Erleichterung beim warmen Duschen oder u.U. durch ein Wärmekissen oder eine Rotlichlampe. So manchen Migräneanfall konnte ich durch die morgendliche ausgiebige Dusche stoppen.

    Daraus aber zu schließen, dass es sich um Spannungskopfschmerzen handelt, ist zumindest für mich falsch. Ein Spannungskopfschmerz legt sich um den Kopf. Das ist ganz typisch für diesen KS. Man hat das Gefühl, der Kopf steckt in einer Schraubzwinge.

    Auch bzgl. des Schwindels finde ich mich in deinen Schilderungen wieder. Allerdings ist der Schwindel bei mir sehr oft ein Vorbote der Migräne.

    Sehr lange habe auch ich geglaubt, dass das Ziehen im Nacken einen Spannungskopfschmerz nach sich zieht. Es ist aber falsch. Das Ziehen im Nacken ist ein ganz typisches Symptom für die Migräne.

    Wenn Tristane wirken, dann ist es wohl eindeutig eine Migräne.

    Wie Bettina schon schreibt, jeder muss wohl individuell seinen Plan finden.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Lebenfreude
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hallo, ja, das mit dem Duschen ist eine feine Sache. Wenn man nur die halbe Nacht darunter sitzen könnte.Ich hatte letzte Nacht so eine starke Attacke, zwei Sumatriptan genommen, erst Novalgin und die Dusche haben geholfen. Den ganzen Morgen war ich völlig beduselt. Ich hatte 15 Tage keine Schmerzmittel genommen und 20 Tage kein Triptan. Seit gestern bekomme ich eine neue Hormontherapie. Vielleicht liegt es daran?! Duschen werde ich mir merken.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27821

    Duschen würde mir überhaupt nicht helfen. Weder die Wärme vertrag ich dann, noch das laute Geräusch oder das Prasseln auf der Haut. Schon sonderbar, wie unterschiedlich die Empfindungen sind.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.