Erfahrungen mit Katadolon/Flupirtin?

Schlagwörter: ,

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo an Alle,

    ich bin am überlegen, wie ich nach der letzten Attacke meine Migräne aktut behandeln kann. Beim letzten Mal brauchte ich ärztliche Hilfe per Infusion, das will ich natürlich wenn möglich vermeiden.

    Ich habe während einer Rehakur, als auch kein Akutmedikament half Katadolon bekommen. Danach „schwebte ich zwar überm Bett“, aber der Schmerz war weg.

    Hat von Euch jemand Erfahrungen damit? Will es mir morgen evt. vom Arzt verschreiben lassen.
    In welcher Dosierung nehmt Ihr es ggf.?

    Kopfschmerzfreie Tage und liebe Grüße

    malaya

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Liebe Malaya,

    Katadolon kann man , wenn es denn was bringt bei Migraene, sicher hin und wieder mal nehmen. Ist aber eigentlich eher geeignet gegen Schmerzen bei Muskelverspannungen. Und es zaehlt in die 10/20er Regel.
    Versuch es doch erstmal mit dem Sumatriptan-injekt. Welchen du da nimmst, ist eigentlich egal. Geht ganz einfach. Am guenstigsten ist Imigran-Injekt.

    Lieber Gruss
    Julia

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo Julia,

    alles klar. Danke nochmal! Hoffe, ich bekomme morgen für beides ein Rezept!

    Liebe Grüße
    malaya

    Anonym
    Beitragsanzahl: 17

    Schreib Deine Erfahrung mit dem Mittel mal hier rein dann; hatte auch mal überlegt, mir das zu besorgen, habs aber bisher noch nicht probiert.

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo David,
    falls ich das Katadolon ausprobieren sollte, werde ich berichten.
    Dir einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    malaya

    Taliesin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Hallo Malaya,

    ich kenne Katadolon eigentlich auch nur als Mittel gegen Verspannungen.

    Meine Tochter nimmt es sehr selten und nur, wenn ihr der Spannungskopfschmerz zu sehr zu schaffen macht. Die Nebenwirkungen sind aber nicht ohne, sie wird davon immer extrem müde und schläft praktisch im Stehen.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    Happy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1826

    Hallo,

    Katadolon habe ich lange Zeit genommen wegen meiner Rückenschmerzen. Das hat weder für die Rückenschmerzen geholfen noch gegen die Migräne. Katadolon als Migränemittel ist mir neu, habe ich noch nie gehört. Bei mir war unter der Katadolon-Therapie die Migräne genauso wie immer.

    Liebe Grüße
    Christiane

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Liebe Foris,

    vielen Dank für Eure Rückmeldungen!
    Muss jetzt zum Arzt und werde ihn einfach mal darauf ansprechen…

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Malaya,

    wie die anderen schon schreiben, ist es kein Medikament, das man bei Migräne empfehlen könnte.

    Liebe Grüße
    Bettina

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo an Alle,

    die Ärztin wollte mir das Medikament nicht verschreiben. Werde also leider keine Rückmeldung geben können, ob es mir geholfen hat.

    Liebe Grüße
    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Malaya,

    was ich noch ergänzen wollte, ist, dass Flupirtin zunehmend kritisch gesehen wird. Vor allem für die Langzeiteinnahme ist es ungeeignet aufgrund des Lebertoxizitätsrisikos, vor dem inzwischen gewarnt wird. Lies mal hier die Bedenken zum Katadolon (Flupirtin) nach.

    Liebe Grüße
    Bettina

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo Bettina,

    danke für den Hinweis!

    Bei Phenazon sagt man das glaube ich auch.

    Ich will es ja nur selten nehmen, wenn es, wie letztes Mal, eskaliert mit der Migräne.
    Aber wenn man die Info oben durchliest, vergeht einem schon die „Lust“…

    Liebe Grüße

    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Malaya,

    über Phenazon ist mir nichts bekannt, aber hast schon recht, dass immer wieder mal Warnungen ausgesprochen und später eventuell wieder verworfen werden. Trotzdem ist das jetzt der aktuelle Stand zu Flupirtin.

    Ich hatte es übrigens früher auch mal getestet und null Wirkung auf die Migräne festgestellt. Außer, dass ich total benebelt war und kaum mehr stehen konnte, hatte ich eine Entspannung festgestellt. Die Migräne lief aber munter weiter. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    muc1974
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 154

    hallo ihr lieben….

    ist zwar schon etwas veraltet….aber wollte ich trotzdem noch los werden….
    ich habe in meinem rehaaufenthalt katadolon s long bekommen…..“jeden Tag“
    und habe es dann ca ein Jahr weiterhin „jeden Tag“ einnehmen sollen……
    für meine spannungskopfschmerzen und die dazugehörigen Verspannungen war es für mich ein absoluter Segen…..nichts hat ähnlich gut gewirkt (doxepin und Ami)

    ich hab es zum Glück dann selber nur noch in Perioden genommen wo es mir sehr schlecht ging…..denn von heute auf morgen kam die Warnung wegen der Toxizität raus und ich bekomme es kaum mehr verschrieben…darf es max. noch zweimal im Monat nehmen…..
    eine Alternative wurde mir keine gegeben!

    Was mich im Nachhinein aber noch am meisten ärgert, das ich erst jetzt hier erfahre das dieses Medikament zu den Schmerzmitteln zählt, also zu der 10/20 Grenze
    ich es aber zwecks noch zusätzlicher chronischer Schmerzen jeden tag einnehmen sollte……

    Ist das zu verstehen?

    liebe grüsse Tanja

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.