Etoriax gegen Kopfschmerzen?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo zusammen,
    hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Medikament Etoriax?
    Mein Hausarzt hat mir heute gesagt, dass dies eigentlich ein Mittel gegen Rheuma wäre aber in Studien herausgekommen sei, dass das Medikament auch sehr wirksam gegen Kopfschmerzen ist.
    Er hat es mir jetzt mal aufgeschrieben, damit ich es ausprobieren kann.
    Kennt das vielleicht jemand von euch und hat schon Erfahrungen damit?

    Liebe Grüße
    Heike

    Beatrice
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 125

    Hallo Heike,

    ich hab das auch ausprobiert, weil Ibuprofen mir sehr auf den Magen geht. Ich habe es dreimal im Anfall mit 120 mg Etoriax in Kombi mit Novalgin und MCP versucht aber ich habe leider, außer dass ich komplett down war (also Kreislauf und Müdigkeit etc.) gar nichts gemerkt. Aber es soll wohl laut meines Arztes ähnlich wirken wie Ibu aber weniger auf den Magen gehen. Bei mir wirken Ibu 800 immer noch am zuverlässigsten aber ich bekomme davon einfach starke Magenschmerzen/Sodbrennen…

    Liebe Grüße,
    Bea

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Bea,
    vielen Dank für deine Antwort.

    Ja, das in Kombination mit Novalgin hat mir mein Hausarzt auch gesagt.
    Die Etoriax 90 mg soll ich morgens nehmen und dazu dreimal täglich Novalgin.
    Vielleicht probier ich es einfach mal aus.
    Zählt Etoriax auch zur 10/20er Regel?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Heike.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  Heike.
    Beatrice
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 125

    Hallo Heike,

    ja das zählt leider auch dazu, ist ein Schmerzmittel 🙁 Ich drück dir aber alle Daumen, dass es dir hilft! Du sollst es aber nicht jetzt grundsätzlich nehmen sondern nur bei Migräne, oder?

    Liebe Grüße,
    Bea

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Ja, nur bei Migräne bzw. Spannungskopfschmerzen…

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Heike,

    ja auch das Etoriax, also das Etoricoxib, muss bei der 10/20 Regel bedacht werden. Mehr noch aber das Novalgin. Die Coxibe allein sind da etwas weniger gefährlich, da sie eine recht lange Halbwertszeit haben und dadurch das Schmerzsystem nicht so heftig durch Schwankungen des Spiegels beeinträchtigen, wie andere Schmerzmittel. Sie wirken aber in der Regel eher nicht bei Migräne. Einen Versuch wäre es aber alleine wert. Oder gemeinsam eben an die Regel halten.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Elfe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 66

    Liebe Heike,
    mein letzter Schmerzdoc hat mir auch das Etorican 90 mg verschrieben. Ich soll es wegen den Wiederkehrkopfschmerzen immer eine Stunde nach dem Triptan nehmen, da Naproxen bei mir keine Wirkung zeigt.
    Ich halte es tatsächlich für ein wirksames Mittel, auch bei Migräne. Zweimal hat es mir in Kombination mit 150 mg Vomex auch ohne Triptan gegen eine leichtere Migräne geholfen.
    Viele Grüße und guten Erfolg,
    Elfe

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Elfe,
    ich habe die Erfahrung letzte Woche auch gemacht, als ich Etoriax das erste Mal bei einem leichten Migräneanfall genommen habe.
    Die Schmerzen sind tatsächlich weggegangen. Bei mir wirkt Naproxen auch nicht. Werde mal deinen Tipp befolgen und Etoriax auch nach einer Triptaneinnahme nehmen.

    Ich scheue mich immer davor, ein Triptan tagsüber zu nehmen, weil ich dann so völlig ausgenockt bin und ich gar nichts mehr auf die Reihe bekomme. Ibu 800 mg hilft mir da auch nicht wirklich. Vielleicht ist das Etoriax wirklich eine Alternative dazu.

    Euch allen einen schönen sonnigen Tag
    LG
    Heike

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Hallo Heike, hallo Elfe,

    wenn ihr auf Etoriax/Arcoxia gut ansprecht, ist das doch wunderbar. Das Medikament wird auch hier häufig angesprochen und verwendet.

    Auch immer dran denken, dass man für sich das wirklich richtige Triptan gefunden hat. Das bedeutet, immer mal wieder schauen ob sich die Migräne verändert hat und ein anderes Mittel besser wirkt. Natürlich sollte man Bewährtes nicht aufgeben. Auf keinen Fall! ….und doch wäre es natürlich ideal, mit EINEM super passendem Medikament das Gleiche zu erreichen, wie mit zwei halbwegs guten Medi´s.

    Ich drücke euch die Daumen, dass es jetzt erst einmal raus aus dem Tal geht.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Sternchen,
    ich wusste gar nicht, dass Etoriax und Arcoxia das gleiche sind…
    Habe hier nämlich auch schon viel von Arcoxia gelesen und wusste damit nichts anzufangen.
    Vielen Dank für deinen Hinweis…
    Es ist immer wieder toll, dieses Forum gefunden zu haben:-)

    DANKESCHÖN!!!

    LG
    Heike

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    ob es ganz genau das Gleiche ist, weiß ich noch nicht einmal und müßte es nachschauen. Auf jeden Fall, kein Wunder dass es hilft. 🙂 🙂 🙂

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo,
    ich habe mal wieder eine Frage….
    Kann ich Etoriax auch zur Verlängerung der Halbwertzeit des Triptans anwenden?
    Also so ähnlich wie bei Naproxen?
    Ich habe nämlich mit Naproxen überhaupt keine Verlängerung meines Triptans (Sumatriptan) wahrgenommen.

    Liebe Grüße
    Heike

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 528

    Liebe Heike,

    der Wirkstoff Etoricoxib hat eine biologische Halbwertzeit von 22 Stunden, Naproxen ca. 12 bis 15 Stunden.

    Genau genommen verlängert sich damit nicht die Halbwertszeit des Triptans. Der Vorteil von Sumatriptan ist, dass es sehr schnell wirkt, der Nachteil ist die sehr kurze Wirkdauer mit einer Halbwertszeit von 2 bis maximal 5 Stunden.

    Ich verstehe es eher so, dass das Triptan eine Wirkdauer hat und die Wirkdauer des jeweiligen Schmerzmedikements wie z.B. Naproxen – wenn es denn wirkt – sich addiert. Weißt du, ob du mit Naproxen eine Wirkung hast? Wenn dem nicht so sein sollte, wäre ein Versuch mit Etoricoxib möglicherweise sinnvoll.

    Schau mal unter Migränewissen, dort sind die Triptane sehr genau beschrieben. Vielleicht findest du ein für deine Bedürfnisse passendes mit einer längeren Wirkdauer. Dann lohnt sich eventuell nochmal ein „Wirkverlängerungsversuch“ mit einem bei dir wirksamen Schmerzmedikament.

    Alles Gute
    Katrin

    Viva la Vida! 🍀

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 5 Tagen von  Katrin.
    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Katrin,
    Naproxen wirkt bei mir überhaupt nicht.
    Ich habe es bereits mehrfach in Verbindung mit Sumatriptan genommen und es hat keine Verlängerung der Wirkdauer des Triptans gezeigt.
    Ich habe mir heute Mittag eine Sumatriptan genommen und eine Stunde später eine Etoricoxib.
    Die schlimmsten Schmerzen sind jetzt zum Glück weg. Ich merke nur noch ein leicht dumpf drückendes Gefühl in der rechten Kopfseite.
    Ich hoffe, dass ich den Migräneanfall los bin…

    Vielen Dank für deine informative Antwort

    LG
    Heike

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27907

    Liebe Heike,

    Du kannst es durchaus mal testen – was Du ja heute getan hattest. 😉 Es wirkt lange und der volle Wirkeintritt ist nach einer Stunde da. Also schneller als beim Naproxen. Zudem wirkt es auch viel länger, wie Katrin schon erklärt hatte.

    Es gibt Leute, denen Naproxen nicht hilft, dafür aber die lang wirkenden Cox-2-Hemmer wie z. B. auch Arcoxia.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.