Lasmiditan

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 518

    Eine Alternative für alle, die wegen Herzproblemen keine Triptane vertragen konnte in einer Phase II Studie zur Zulassung offenbar gute Wirkung zeigen.

    In der Studie mit 1900 Patienten mit episodischer Migräne konnte Lasmiditan die Schmerzen bei einer Migräneattacke signifikant deutlich vermindern.

    Leider git es unter der Einnahme wohl eine Menge von Nebenwirkungen wie Benommenheit (16%), Parästhesien (8%), Schläfrigkeiit und Übelkeit (jeweils 5%).

    Aber eventuell könnte mit dem Medikament ein Mittel auf den Markt kommen, das auch für Menschen mit herz- oder Gefässproblemen anwendbar wäre.

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 518

    Aus irgend einem Grund kann ich meinen Beitrag nicht korrigieren:

    Es handelt sich um eine Phase III Studie (nicht Phase II) und bei der Schläfrigkeiit war ich wohl auch so benommen, dass ich den Fehler nicht bemerkt habe.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28362

    Lieber Glückdererde,

    ich persönlich warte immer aus gutem Grund mit solchen Ankündigungen. 😉 Es laufen noch die Studien und in dieser Phase III-Studie wurde nur eine einzige Migräneattacke jeweils angegangen. Zudem fehlt jegliches Wissen über Langzeitresultate und -nebenwirkungen.

    Es kann auch noch recht lange dauern, bis das Medikament Marktreife erlangt. Ich würde daher dafür plädieren, dass wie uns den „Stress“ jetzt erst mal mit Erenumab machen und danach mit einem eventuellen neuen Medikament, dem Serotoninagonisten Lasmiditan. Aber es macht auf jeden Fall durchaus Hoffnung, dass so viel Forschung betrieben wird und uns künftig doch wohl mehr Möglichkeiten zur Verfügung stehen werden.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.