Triptane – Erhöhung der Attackenfrequenz?

Ansicht von 21 Beiträgen - 31 bis 51 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • wellness
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 273

    Danke ihr Lieben, wieder nichts…….ich dachte, weil es einen anderen Wirkstoff hat .
    L.G.wellness

    sternthaler
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 412

    Hallo lostway,
    das Gute ist, ich muss nicht fit sein, da ich EU Rente bekomme, kann ich einfach im Bett bleiben, wenn es mir nicht gut geht. Deshalb ist die Variante wegschlafen bei mir möglich.
    LG Pamela

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo Ihr Lieben,

    bin auch wieder „von den Toten auferstanden“.:-) (wo gibts die tollen smileys?)

    @bettina: Bekomme weiterhin keine e-mail-Benachrichtigung, wenn ich eine Antwort bekomme. Nur als Info.

    Also, nach dieser letzten Migränezeit, ist es schon fast gesichert, dass mein neuester Triptan-Versuch mit Allegro auch nicht zum Ziel führt. Schade!!!
    Habe jetzt seit Anfang Mai sehr sparsam allegro eingesetzt (6 Stück). Am Anfang ging es gut und ich war schon echt euphorisch, dass ich endlich, etwas entdeckt habe, was mir hilft.
    Aber jetzt scheint es wieder loszugehen mit der Attackenverlängerung/-häufung . Ich bin zwar nach 2-4 Stunden schmerzfrei, aber die Attacke kommt dann wieder und zieht sich ewig in die Länge. Können auch mal Pausen zwischendrin sein, aber insgesamt ging die Durststrecke über 11 Tage. Der ganze Ablauf der Migräne war so auffällig anders, als ich es gewohnt bin, dass ich schon ziemlich sicher sein kann, dass es vom Allegro kommt.
    Vielleicht versuche ich es nochmal, aber mit flauem Gefühl.

    Ich hege schon auch die Vermutung, wie in einem vorangegangenen Beitrag, dass es viele Patienten gibt, bei denen die Kopfschmerzmittel insgesamt zu einer Häufung der Attacken führen (ohne MÜK i.e.S.)

    Euch alles Gute bis demnächst

    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28307

    Liebe Malaya,

    schau mal links in die Spalte, da gibts die Smilies. 😉 Das mit den Benachrichtigungen funktioniert nicht wirklich. Aber vielleicht nach dem nächsten Update?

    Es kann auch einfach eine schlechte Phase gewesen sein, Malaya. Diese Häufung, von der Du sprichst, tritt, wenn überhaupt, erst nach Jahren ein. Nimmst Du ein Antiemetikum vorher?

    Liebe Grüße
    Bettina

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo Bettina,

    danke für die Smile-Links! Kann jede Aufheiterung brauchen.
    Finde es übrigens toll, wie du (und andere) es schaffst, das Forum hier mit Humor zu bereichern!
    Auch wenn man migränebedingt eigentlich gerade gar nichts zum Lachen hat, fühlt man sich nach einem Besuch hier oft etwas leichter..

    Wenn ich Ibu nehme, nehme ich vorher Omep und Domperidon.
    Bei Beginn des letzten Anfalls nahm ich aber gleich Allegro, nach anfänglicher schmerzfreiheit begann dann die 11-Tage-mit gelegentlichen-Pausen-Migräne. Da habe ich dann Omep, Dom, Ibu genommen oder gar nichts. Einmal war die migräne auch nach Omep und Domperidon schon weg. Aber alles war wirklich sehr anders als ich das kenne.

    Das die Häufung von Attacken bei Triptanen erst nach Jahren kommen kann, kann ich so nicht bestätigen. In der Vergangenheit habe ich nach Naratriptan und Sumatriptan definitiv in kurzer Zeit wesentlich mehr Kopfschmerztage und ungewöhnlich starke Wiederkehrkopfschmerzen bekommen.

    Ich werde Allegro nochmal versuchen und dann weitersehen. Jetzt gehen wir allerdings zwei Wochen in Urlaub, da möchte ich das nicht riskieren.

    Liebe Grüße

    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28307

    Liebe Malaya,

    wenn Du es so empfindest bei Dir, dann ist es auch so. Es kommt zwar selten vor, aber das gibt es. Dann musst Du sehr aufpassen und Triptane so selten wir möglich einsetzen. Versuche auch mal mit Naproxen 500 und Vomex, Domperidon usw. Hebe Dir die Triptane für die ganz schlimmen Attacken auf.

    Sinn und Zweck eines gut geführten Forum ist es, Informationen zu vermitteln und eine positive Außenwirkung zu haben. Leider ist das in vielen Foren so nicht der Fall und es wird geschimpft auf die Ärzte, die Pharmaindustrie, man bedauert sich rund um die Uhr und hadert mit seinem Schicksal. Wo das hinführt, sollte eigentlich allen klar sein. Man vergisst die vielen schönen Dinge des Lebens, sieht sie gar nicht mehr und rutscht in die Depression. Der Blick wird vernebelt und man sieht nur noch durch einen Tunnel. Das lassen wir hier gar nicht zu, denn das könnte man auch mit dem Nachbarn kultivieren. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Du bist ein Segen für das Forum!

    Werde deine obigen Ratschläge beherzigen.

    Liebe Grüße

    malaya

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28307
    keha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 137

    Malaya mir ging es unter allegro ganz genauso, ich soll’s nicht mehr nehmen. Die Halbwertzeit ist für mich zu lang.bin dadurch auch in einen 14tg Status gerauscht. Übrigens hatte ich triptane bis dato erst 3 Monate genommen! Nehme nun dolortriptan max 2-3 im Monat bei den schlimmsten Attacken, möglichst aber gar nicht.
    Wie bettina schon sagte gibts selten aber gibts. Bin froh, dass ich das so schnell gemerkt habe und kiel es mir bestaetigte. Lg keha

    malaya
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 643

    Hallo an Alle,

    ich habe versucht, die letzte Attacke auszuhalten – ohne Medis und ohne Coffein. War ziemlich die Hölle. Irgendwann konnte ich nicht mehr und habe Domperidon genommen in Vorbereitung auf die geplanten Ibus. Die Migräne war dann aber überraschenderweise nach Domperidon alleine zumindest erträglich. Genauso am nächsten Morgen…nur Omep und Domperidon… und es war auszuhalten.

    Zählen die o.g. Tabletten dann auch zur 10/20-Regel? Oder kann ich das als „Entzug“ verbuchen?
    Kann ich zum „Aussitzen“ auch mal statt Diazepam Lorazepam nehmen? (Das habe ich noch im Schrank und Diazepam wollte mir meine Ärztin nicht wirklich verschreiben…sie empfiehlt mir jetzt Botox)

    Liebe Grüße

    malaya

    Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Liebe Malaya,

    das hast du sehr gut gemacht! Es ist immer ein super Erfolg, ohne Triptan auszukommen. Ich nehme das domperidon schon beim ersten kleinen Anzeichen von Übelkeit.
    ich rechne die Domperidon-Tage nicht als Schmerzmitteltag, da es ja kein Schmerzmittel ist. Es zählen bei der 10/20erRegel nur die Tage mit Triptan und/oder anderen Schmerzmitteln wie Naproxen oder Ibuprofen oder ASS usw.
    Vom Diazepam wird man soweit ich weiß vermehrt müde, das Lorazepam ist eher angstlösend und danach erst müdemachend.
    Ist also als Entzug zu verbuchen.
    Weil Diazepam schön müde macht, wird dies beim „Aussitzen“ – schreckliches Wort – an erster Stelle eingesetzt.
    Mach weiter so, viel Erfolg !

    Herzliche Grüße
    Ronja