Übelkeit durch Zolmitriptan?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Malin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe eine Frage/ein Problem das ich schon länger mit mir herumtrage und zu dem ich jetzt gerne mal eure Meinung/Einschätzung hören würde.
    Ich nehme seit vielen Jahren Zolmitriptan zur Attackentherapie und habe mich damals durch einige Triptane durchprobiert, bis eins gefunden habe, das gut wirkt. So ist es auch immernoch, Zolmitriptan hilft bei mir nach ziemlich genau einer Stunde sehr gut gegen den Schmerz. Seit ca. 2 Jahren ist es allerdings so, dass mir nach der Einnahme für ziemlich genau diese Stunde bis die Wirkung einsetzt unglaublich schlecht wird. das hat nicht plötzlich angefangen sondern sich langsam gesteigert und mittlerweile ist es wirklich bei jeder Einnahme so, dass ich eine Stunde lang die schlimmste Übelkeit habe, ohne mich zu übergeben. (Das tue ich nie im Zusammenhang mit Migräne.) Wenn dann das Zolmitriptan anfängt zu wirken, geht auch die Übelkeit langsam weg.
    Mir ist zwar auch bei einer unbehandelten Migräneattacke schlecht, aber ich kann mittlerweile mit absoluter Sicherheit sagen, dass diese schlimme Übelkeit direkt nach der Triptaneinnahme kommt.
    Mein (sonst sehr fähiger) Arzt kann sich das nicht wirklich erklären und da das Triptan danach ja auch trotzdem super wirkt habe ich nicht versucht zu einem anderen zu wechseln. Eben auch, weil damals so viele keine Wirkung gezeigt haben.

    Kennt jemand von euch diese Nebenwirkung oder kann sich das irgendwie erklären?
    Vielen Dank und viele Grüße
    Malin

    (Ich hoffe ich poste das in der richtigen Gruppe, ich habe keinen besseren Ort dafür gefunden.)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28353

    Liebe Malin,

    da das Triptan ja frühestens nach einer Stunde wirkt, kann die Übelkeit eigentlich kaum vom Triptan kommen. Die Migräne selbst verändert sich ja immer wieder, so dass es gut sein kann, dass Du bei manchen Attacken nun eine viel stärkere Übelkeit hast. Mit Beginn der Triptanwirkung vergeht diese Übelkeit ja auch, was ein weiteres Indiz dafür wäre, dass das Triptan unschuldig ist. Vielleicht macht es Sinn, das Triptan früher in der Attacke einzunehmen, damit es gar nicht erst zu so einer starken Übelkeit kommt. Das wären jetzt mal meine Überlegungen dazu.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.