Verschiedene Triptane bei einem Schmerzanfall

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • _Albert_
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    Da ich oft mit starken Schmerzen aufwache nehme ich Maxalt lingua und mache damit gute Erfahrungen. Kommen die Schmerzen wieder setzte ich Almogran ein.
    Gibt es Hinweise oder Empfehlungen zur Kombination von Triptanen. Nach meinem Wissenstand soll man Triptane nicht kombieren.

    Falls das Thema schon mal behandelt wurde sendet mir bitte den Link dazu. Auf die schnelle habe ich nichts gefunden. Danke.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28336

    Lieber Albert,

    grundsätzlich sollte man innerhalb von 24 Stunden das Triptan nicht wechseln, da die Nebenwirkungen kumulieren und zu Problemen führen könnten.

    Allerdings „kombiniere“ ich auch immer wieder mal Imigran Inject mit meinem AscoTop. Imigran Inject benötige ich bei sehr schweren Anfällen, in denen mein gewohntes AscoTop nicht, oder nicht ausreichend wirkt. Ich mache das nur im Notfall und bisher gab es keine Probleme. Aber ideal und empfohlen ist es nicht.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7612

    Hallo Albert,

    die Kombination verschiedener Triptane wird wohl als nicht so empfehlenswert angesehen. Ich mache das seit Jahren, aber wenn es mir bisher nicht geschadet hat, heißt das ja nicht, dass es für alle richtig ist. Insofern, besprich es mit deinem Arzt.
    Ich bekomme beide Triptane von meinem Arzt verschrieben, da bei mir initial nur Imigran sc hilft.

    Ich spritze immer bei Beginn der Ks 1/3 also 2mg Imigran. Je nach Heftigkeit der Anfalls warte ich dann erstmal ab, was kommt oder meistens schluck ich bald 1 Almogran. Die übernimmt dann, wenn das Imigran nach 2-3 Stunden den Geist aufgibt. Neuerdings hilft mir statt des Almograns auch manchmal Naproxen. Durch die geringe Menge Imigran ist die Belastung, denk ich, durch das 2 Triptan dann nicht so arg.

    Wenn du oft von der Migräne aufwachst, könnte dir abends direkt vor dem Einschlafen ein wenig Koffeein und eine kleine späte kohlenhydratreiche (wenn möglich Vollkorn) Mahlzeit helfen. Auch ein Glas Kola auf dem Nachttisch, gegen Morgen vor Beginn der Migräne getrunken, könnte helfen.

    Mir hat das lange Zeit die ja besonders agressiven Anfälle während der Nacht erspart.

    Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Probier´s mal aus.

    Julia

    nina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 124

    Liebe Julia,
    wie schaffst Du das denn, nur 1/3 der Spritze zu spritzen? Benutzt Du auch diesen Pen? Und wie lange hält sich dann der Rest?
    Neugierige Grüße,
    Nina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7612

    Hallo liebe Nina,

    gehörst du auch zu den Fixern, die immer und überall ihre Spritzen dabei haben?

    Den Pen kann man ganz einfach auseinanderbauen und hat dann eine normale Spritze, allerdings ohne Stempel. Den und eine Hülle, um das Ganze in Bezug auf Hygiene etwas besser handhaben zu können, muss man sich besorgen.

    Wann Imigran anfängt zu schimmeln, weiß ich nicht. Hab oft genug Migräne. Aber im Ernst, das dürfte dauern.

    Solltest du genaue Instruktionen brauchen, melde dich.
    Auf jeden Fall spart es, wenn man mit der geringeren Menge auskommt, Kosten und Belastung für den Körper.

    Liebe Grüße
    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28336

    Wenn ich einen schweren Anfall habe, helfen im schlimmsten Fall auch die 6 mg nicht. Ich würde es wahrscheinlich gar nicht wagen, nur ein Drittel zu nehmen.

    Gab es bei Dir noch nie Probleme mit der hygienischen Handhabung? Das stelle ich mir nicht so einfach und unproblematisch vor.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7612

    Hallo Bettina,

    den Fall, dass auch die 6mg nicht helfen, habe ich natürlich auch. Da man aber ja nach spätestens 15 Minuten weiß, ob 2 oder 3mg helfen oder nicht, kann man ja sofort nachspritzen. Wenn das dann auch nicht hilft, na ja kommt vor.
    Ich glaube, dass ich bei der geringen Menge früher bereit bin zu spritzen und dadurch auch den Anfall früher „erwische“.
    Aber alles nur Vermutungen ;), bei mir klappt das schon seit 18 Jahren wunderbar.

    Bezüglich der Hygiene sollte man schon sehr vorsichtig sein und die Hülle und den Stempel immer wieder auskochen. An der Kanüle sitzen ja, wenn man aufpasst, nur die eigenen, dem Körper bekannten, Keime. Ich habe jedenfalls noch nie einen Abszess bekommen.
    Ich habe mehrere Ärzte gefragt, keiner hatte bisher etwas dagegen. Sonst hätte ich das hier aber auch nicht erzählt.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28336

    Mit der Spritze warte ich immer so lange, dass ich sicher bin, die gesamte Menge auch zu brauchen. 😉 Dann schaffe ich es aber auch nur noch, die Spritze, so wie sie ist, zu verabreichen.

    _Albert_
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    @Julia
    Danke für deine Tipps. Kaffee setzte ich schon oft ein. Vollkornbrot werde ich mal testen.
    @Bettina
    Dr. med Jan Brand hat vor kurzem in einem Vortrag den Einsatz eines schnell wirksamen Triptans und danach(wenn der Schmerz wiederkommt) ein langanhaltendes Triptan empfohlen. Bis jetzt habe ich die verschiedenen Triptane immer mit einem schlechten Gewissen eingenommen.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28336

    Lieber Albert,

    um den Wiederkehrkopfschmerz zu reduzieren, wird in der Regel vom Kopfschmerzexperten geraten, ein NSAR (z.B. Naproxen 500 mg) gleichzeitig, oder kurz nach dem Triptan, einzunehmen.

    Allgemein gilt die Regel (so ist es mir bekannt), dass innerhalb von 24 Stunden Triptane nicht „gemischt“ werden sollen. Ich mache es auch nur deshalb, weil mir die Imigrantabletten (nach der Spritze) nicht helfen. Gut, dass das nur sehr selten vorkommt.

    Rinchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 214

    Auch ich habe vor ein paar Jahren von der Kopfschmerzambulanz der Charite die Empfehlung bekommen, zuerst das schnellwirkende Maxalt zu nehmen und bei dem Wiederkehrkopfschmerz nach ca. 6 Std. dann Allegro als langwirkendes Triptan. Ich hatte damit nie Probleme. Leider wurde die Migräne immer öfter present, sodaß ich dann vor 1,5 Jahren wieder auf Sumatriptan umgestiegen bin..

    LG rinchen

    melanie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    Hallo!
    Ich hoffe ich bin hier richtig mit meiner Frage.

    Ich habe heute nacht um 5 gemerkt, dass sich die nächste Attacke nähert und gleich eine Formigran genommen, das war aber mehr Macht der Gewohnheit, weil ich noch welche in meinem Nachttisch hatte.
    Jetzt denke ich, ich hätte besser eine Allegro genommen, da