Wiederkehrkopfschmerz oder neue Attacke?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • usunido
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo,

    nach langen Jahren als Mitleserin melde ich mich mal wieder mit einer Frage. Mittlerweile bin ich durch die Wechseljahre durch, Migräne ist mir aber (noch?) mit 3-4 Schmerztagen/ Monat erhalten geblieben. Ich behandle inzwischen mit Naratriptan und komme damit gut klar.

    Seit etwa 7 Monaten beobachte ich aber folgenden Attackenverlauf:
    Ich nehme sehr früh bei Attackenbeginn eine Tablette und bin innerhalb einer Stunde komplett schmerzfrei. Schmerzfrei bleibe ich jedes Mal rund 30 – 36 Stunden. Dann beginnt die Migräne erneut, aber auf der anderen Kopfseite. Naratriptan hilft wieder in bewährter Weise und dann ist die Attacke auch vorbei.
    Diesen Verlauf kann ich nicht beeinflussen, egal was ich in den schmerzfreien Stunden mache: Ruhe oder nicht, leichter Sport oder durchpowern im Büro, viel essen, wenig essen, Magnesium,… nichts verhindert diese zweite Kopfschmerzattacke. Auch Aspirin oder Naproxen am schmerzfreien Tag dazwischen verhindert die zweite Attacke nicht, sondern bringt nur einen weiteren Medikamententag. Ein zweites Triptan vorbeugend soll man ja nicht nehmen, oder?

    Vielleicht hat aber irgendjemand von euch noch eine Idee?
    Und sind das eigentlich zwei Attacken oder eine? Ist das nach 36 Stunden und einem Seitenwechsel noch Wiederkehrkopfschmerz?

    Liebe Grüße

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 503

    Hallo Usunido und herzlich willkommen.

    Das hilft dir jetzt vielleicht nicht wirklich weiter, aber das ist bei mir in ca. 8 von 10 Fällen so, dass ich erst auf einer Seite Migräne bekomme, dann einen Tag Pause habe und dann auf der anderen Seite.

    Auch bei mir ist es so, dass es egal ist, ob ich behandle oder nicht, ob der Tag dazwischen stressig ist oder entspannt und auch ich hab mich oft gefragt, ob das zu einer Attacke gehört oder zu zweien.

    Zwischenzeitlich habe ich mich einfach damit abgefunden, dass es halt so ist.

    LG Anna

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Liebe Usunido,

    Du hattest bereits vor sechs Jahren darüber berichtet, dass Du einen Wiederkehrkopfschmerz hast. Insgesamt ist die Frequenz aber nach wie vor sehr niedrig bei Dir und das ist schon mal gut.

    Wahrscheinlich hättest Du sogar die „typischen“ drei Tage in Folge, wenn das Naratriptan nicht so lange wirken würde. 😉 Dass der Schmerz die Seite wechselt, ist komplett normal. Bei mir wechselt die Seite sogar oft innerhalb einer Attacke am selben Tag.

    Ich würde mir an Deiner Stelle nicht so viele Sorgen über diesen Verlauf machen. Sei froh, dass sich in all den Jahren nichts verschlechtert hat. Ist vielleicht jetzt nicht die erwartete Antwort, aber einen anderen Rat habe ich leider nicht.

    Liebe Grüße
    Bettina

    usunido
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Danke, Bettina.
    Du hast ja recht, ich bin wirklich sehr froh, dass sich da nichts verschlechtert hat.

    Allen ein schönes, entspanntes Wochenende.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28128

    Liebe Usunido,

    ist ist wirklich gut, dass sich nichts verschlechtert hat. Und die Suche nach Triggern einfach sein lassen. 😉

    Was ich noch vergessen hatte:

    Ein zweites Triptan vorbeugend soll man ja nicht nehmen, oder?

    Nein, nie ein Akutmedikament vorbeugend nehmen. Bei Dir passt alles, mach Dir keine Sorgen. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.