Das headbook ist für mich wertvoll, weil…

Ansicht von 23 Beiträgen - 91 bis 113 (von insgesamt 113)
  • Autor
    Beiträge
  • Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Oha – da hab ich vielleicht was angefangen… Wenn ich geahnt hätte, wie daneben diese Sendung war, hätte ich vermutlich die Einleitung, wie es zu unserer interessanten Unterhaltung gekommen war, weggelassen 😉

    Aber die Geschichte drumherum ist ja eigentlich auch egal – ein solcher Wissensschatz wie Headbook ist einfach einmalig! Und das kann man gar nicht oft genug betonen!

    Die Idee mit der Migränikerquote gefällt mir 😀 Wobei ich es ganz schön schwierig finde, mich selbst im Team einzusortieren – ich hab meine Migräne (zumindest aktuell) weitgehend im Griff und hatte im letzten halben Jahr keinen einzigen Fehltag. Wenn aber zwischendurch das Thema Migräne aufkommt und ich mich als Betroffene – eine unter vielen – mit beteilige, kommt es mir gerne so vor, als ob es wirklich Schlimm für mich sein sollte, dass ich Migräne habe.

    Vielleicht sehe ich das auch falsch, aber schlimm finde ich es nicht. Klar, ich bin ab und an nahezu handlungsunfähig, von einem Presslufthammer im Kopf begleitet und möchte dann nicht einmal mehr atmen. Aber sonst? Bislang ist jede Attacke vorbei gegangen, ich kann das Leben genießen, ich kann mich über jeden schönen Tag freuen, ich kann lachen, kann rennen, kann sehen, hören, fühlen, ich habe alles, was es braucht um ein erfülltes Leben zu führen. Warum sollte ich sagen, dass die Migräne schlimm für mich ist? Sie ist da – und die Tatsache, dass ich gut auf sie verzichten könnte, hindert sie nicht daran, mich regelmäßig lahm zu legen – wenn ich sie jetzt auch noch als schlimm bezeichne, das gibt ihr nur mehr Raum in meinen Emotionen, den ich aber lieber mit schönen Gedanken fülle 😀

    In diesem Sinne euch allen ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße, Tanni in Urlaubsvorfreude 😉

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4646

    Liebe Tanni,
    herzlichen Glückwunsch, ich freue mich mit dir, dass du deine Migräne so gut im Griff hast. Deine Einstellung zur Migräne ist klasse, und es hilft dir ganz sicher auch ein großes Stück, mit dieser Erkrankung klar zu kommen. Wir alle hier können förmlich fühlen, wie sehr dir die Lebenslust in den Knochen steckt und wir freuen uns, dass du uns so oft mitnimmst, in deine Welt.

    All die, die diese Kraft nicht haben, und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass diese Kraft nichts erarbeitetes oder selbstgeschaffenes ist, all diese Menschen leiden nochmal mehr. Das verschwinden der Kraft und Lebensenergie, ist für mich auch eine Begleiterscheinung der Migräne.

    Ich finde Migräne für mich ebenfalls nur dann schlimm, wenn die Medi´s nicht oder nur sehr schleppend wirken. Wenn die Migräne so häufig ist, dass man keine Ruhepausen dazwischen hat. Wenn man ständig an der 10/20iger Regel festhakt. Im Monat um den 15. oder 20. herum schon jongliert, ob man dieses Schmerzmittel oder Triptan noch nehmen kann. Wenn mann aushalten muss und wenn auch der 1000 ste Versuch scheitert, mit Prophylaxe und Co. Abhilfe zu schaffen. Wenn ich unter einer der vielen anderer Begleiterscheinungen der Migräne, wie z.B. Depression oder Auren etc. leide, dann ist die Migräne aus meiner Sicht eine wirklich schlimme Krankheit.

    Dabei versuche ich mich auch nicht zu vergleichen, denn oft wird vergessen, dass die Nichtmigräniker auch ihre Baustellen haben, und es nur ganz wenige Exemplare gibt, die kein Leid im Leben erfahren. Wir müssen für uns einstehen, müssen begreiflich machen, dass Migräne eine sehr schlimme Krankheit sein kann. Wir müssen aufklären, und klar machen, dass es eben nicht so wie im Fernsehbericht geschildert, funktioniert. Deswegen allein ist für mich diese Sendung ein kalter Klatsch mitten ins Gesicht.

    Ein schönes Wochenende für dich und all die anderen hier. 🙂

    Alles Liebe
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28362

    Liebe Tanni,

    auch ich freue mich von Herzen für Dich mit, dass Du Dir Lebenfreude und Lebensqualität so gut erhalten kannst. Was täten wir hier nur ohne Dich und Deinen unerschütterlichen Optimismus und die vielen schönen Themen, die Du immer für uns ausgräbst? 🙂 Danke Dir dafür!

    Doch auch ich möchte mich Sternchens wunderbarem Beitrag anschließen und auch die Sicht auf die wirklich unschöne Seite einer schwer verlaufenden Migräne öffnen. Es gibt Menschen, die durch die Migräne arbeitsunfähig sind, die Rente erhalten und manche beantragen sogar Pflegestufe, weil sie nicht mal mehr imstande sind, sich selbst das Essen zu kochen, geschweige denn einkaufen zu gehen. Da ist das Arbeitsleben so weit weg, der Anschluss an die gesunde Gesellschaft lange verloren.

    Dazu gesellt sich dann nicht selten auch noch eine Depression, man sieht den anderen aus der Ferne beim Leben zu. Ich hatte auch Zeiten, in denen es mir so ging. Meine schönste Zeit im Leben, als die Kinder noch so klein waren, hatte ich im Dauerschmerznebel verbracht, ohne Hoffnung auf Hilfe, ohne Aussicht darauf, dass auch wieder andere Zeiten kommen.

    Die gute Nachricht ist, dass es Hilfe gibt. Heute noch viel leichter, als das früher möglich war. Und auch dabei hilft Headbook täglich ein kleines Stück mit. 🙂 Machen wir weiter so, wir sind am richtigen Weg.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Ich danke euch für eure wertvollen Ansichten 🙂 Ich selbst habe das große Glück, nur leicht (oder vielleicht besser gesagt: auf andere Art) betroffen zu sein – und kann tatsächlich nur ansatzweise erahnen, wie sich das anfühlt, was ihr hier so ausführlich und ehrlich beschrieben habt.

    In vielen Situationen finde ich persönlich es sehr hilfreich, zu fragen „Wie geht es dir damit?“
    Es gibt überall schwer und leicht Betroffene, es gibt immer wieder Menschen, die eine scheinbar einfache Sache unendlich belastet und andere, die eine scheinbar große Last mit Leichtigkeit tragen können… Vorurteile und Vergleiche sind immer wieder sehr schnell bei der Hand, dabei ist doch jeder Einzelne ganz individuell.

    Was ihr hier ohne mich machen würdet? 😀 Ganz klar: Ihr hättet nicht so viel Arbeit und Mühe damit, mich verrückten Querkopf verstehen zu müssen 😉

    Andere Frage: Was würde ich nur ohne euch tun? Ich weiß es nicht, aber ich schätze, ich würde immer noch mit Dauerkopfschmerzen und 5-10 schwer behandelbaren Attacken im Monat mein Dasein fristen… Das ist doch auch ein Grund zu sagen, dass Headbook wertvoll ist, oder?

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4646

    🙂
    genau so ist es liebe Tanni. 🙂

    Das Dasein fristen, so geht es denen, von den ich vorher geschrieben haben.

    Das erleben bzw. krank sein des Einzelnen steht im Vordergrund. Egal wie schlimm die Migräne uns erscheinen mag. Sie ist individuell. Headbook versucht auch dabei jeden dort abzuholen, wo er gerade steht.

    Es ist ein unendliches Geschenk, wenn man eine Therapie oder einen Weg für sich gefunden hat.

    Wenn die Migräne nur 4 mal im Monat kommt, und dann auch noch behandelbar ist, dann ist man doch fast geheilt.

    Das du trotz 🙂 🙂 🙂 🙂 geheilt sein hier immer noch unterstützt, ist großartig.

    Weiter so.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28362

    Liebe Tanni,

    so ist es, die Menschen sind zum einen unterschiedlich stark betroffen, zum anderen geht jeder mit belastenden Situationen anders um. Ein Mensch mit ca. 25 Migränetagen im Monat, starken Auren, Erbrechen usw. wird auch in den wenigen schmerzfreien Tagen nicht fröhlich pfeifend durch die Welt gehen. Die Kraft fehlt dann einfach völlig. Ähnlich ist es mit der Empfehlung, doch ausreichend Sport zu treiben. Da kann ein so stark Betroffener nur müde lächeln (sofern er sich nicht ärgert), denn erst muss man wieder in die Lage kommen, Sport überhaupt betreiben zu können.

    Wie viel leichter haben wir es heute, da wir uns online austauschen können. Man fühlt sich in seinem Elend nicht mehr alleine, kann sinnvolle Ratschläge einholen und Empfehlungen für Therapien, Ärzte und Kliniken. 🙂

    Schön, dass es Headbook und Euch alle gibt. 🙂

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    Liebe Sternchen,

    das mit dem geheilt sein (auch nur ansatzweise oder quasi) wär wirklich schön 🙂 Da gibt es aber immer noch so einen doofen täglichen Spannungskopfschmerz, der gerne dafür sorgt, dass ich euch hier erhalten bleibe 😉 Der ist zwar deutlich harmloser als Migräne, aber auf Dauer doch ganz schön nervig.

    Aber mit allem anderen gebe ich euch Recht und sag nochmal Danke für eure Ansichten! 😀

    Fröhliche Grüße, Tanni

    Rückenwind
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 105

    Ich denke ja, es schließt sich nicht aus, einerseits zu sagen:

    Ich kann mit meiner Migräne gut umgehen“ oder

    “ Meine Migräne belastet mich nicht so sehr“ oder

    Meine Migräne ist relativ leicht“

    und gleichzeitig darauf hinzuweisen

    – wie unterschiedlich Migräne sein kann,
    – dass es eben viele leicht und mittelschwer Betroffene gibt,
    – dass die allermeisten MigränikerInnen in guter ärztlicher Betreuung einen guten bis akzeptablen Zustand erreichen können,
    – aber es eben einige gibt, die wirklich sehr, sehr schwer betroffen sind und denen heute noch nicht wirklich geholfen werden kann.

    Ich kann nicht erwarten, dass das allen Menschen bewusst ist, nicht einmal allen Betroffenen (wobei das ja eigentlich für die meisten chronischen Krankheiten gilt), allerdings wäre es schön, wenn Fernseh- und Radiosendungen das deutlich machen könnten. Ich denke die Darstellung von Einzelschicksalen ist beliebt, weil das viele Menschen anspricht, aber es ist ja durchaus möglich, gleichzeitig zu differenzieren.

    Genau darum ist das headbook ja auch hilfreich 😉 .

    Liebe Grüße, Rückenwind

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von Rückenwind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von Rückenwind.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 years, 10 months von