Was man Menschen mit Migräne lieber nicht sagen sollte

Ansicht von 13 Beiträgen - 31 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 601

    Genau, liebe Heika, du hattest ja schließlich Urlaub, nicht die Migräne ?!

    Viva la Vida! ?

    Elisabeth
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Top! Diese Punkte würde ich gerne als Banner/Shirt/Jacke/Schirm tragen – erspart dann unnötige Diskussionen. Ich verweise auf viele Jahre mit vielen Versuchen jeglicher Art und werde trotzdem befragt, ob dieses oder jenes oder die Kindheit etc. Nervig ist auch übertriebene Rücksicht, beständiges Fragen ob ich irgendwas kann oder ob ich eine Pause brauche. Ich möchte alles leben können, was übrig bleibt und ganz „normal“ behandelt werden. Wenn ich was benötige, sage ich das – leider können das einige Menschen nicht verstehen. Ich verstehe, dass diese mir gerne helfen möchten – aber: Hilfe sollte auch gewollt sein. So ist es so aufdringlich.

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 601

    ???

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7574

    Auch, wenn ich mich jetzt sehr unbeliebt machen könnte, es soll auf keinen Fall ein Vorwurf sein !!!! Eher als Anregung zum Nachdenken über beide Seiten der Medaille, nämlich uns und unsere, meist ja lieben, Mitmenschen.

    Kann es sein, dass die Körpersprache andere Signale aussendet, als man denkt? Immerhin fühlt man sich ja oft mehr als sauschlecht und „bemitleidenswürdig ?“! Das können Stimme und Gestik sicher auch ausdrücken, ohne dass man es immer möchte. Manchmal aber vielleicht auch doch?
    Und unser Gegenüber, egal, ob nur ein Nachbar oder der Partner, die Kinder, Jemand fast Fremdes, fühlt sich aufgefordert, zu reagieren, weiß aber überhaupt nicht wie. Kann sich auch nicht in unsere Situation reindenken, kennt diese Schmerzen und Zustände gar nicht….
    Dann kommen Dinge, die wir überhaupt nicht abkönnen, nicht mögen und auch nicht hören wollen. Und die Anderen haben es doch wirklich und tatsächlich nur gut gemeint! Sie wissen meist ja nicht mal, dass sie nicht die Ersten und Einzigen sind mit diesem tollen Rat ?! Sie können oft auch nicht ahnen, dass sie uns nicht helfen könnten, egal wie gerne sie es wollten.

    Ausgelöst haben aber wir, oder unser blöder Zustand gerade, das Dilemma!!! Nicht die Hilfsbereiten! Das dürfen wir, auch wenn wir genervt sind, nicht ganz aus den Augen verlieren. Ist schwer mit Migräne….

    Vielleicht hilft es UNS und damit auch den Anderen, da ein wenig mehr auf unser eigenes Verhalten zu achten? Ich habe das Glück, besonders mit Migräne „frisch und munter“ auszusehen, was natürlich den Vorteil hat, dass das Thema Kopf gar nicht erst aufkommt, wenn ich es nicht anfange. Aber selbst wenn doch, schaff ich es immer, dass mir keine Rat- oder Vorschläge irgendeiner Art gemacht werden. Hab aber auch schon mehr Jahre Trainingszeit dafür als die Meisten hier, in diesem Fall ein klarer Vorteil ?☺!

    Liebe Grüße und nicht böse sein über diese Anregung zum Überdenken,
    Julia

    P.S.
    Noch ein Vergleich, der sicher hinkt und 2 Krücken bräuchte: niemand würde sich über nicht ganz fachgerechte, aber gutgemeinte und eben versuchte Hilfe bei einem Unfall beschweren, oder?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 3 Monate von  Julia.
    akascha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 155

    Liebe Julia,

    ich sage Ja und Nein dazu.

    Zum einen gebe ich dir recht, dass die Körpersprache hier auch viel ausmacht.
    Zum Anderen habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese Tipps auch viel von Leuten kommen, die glauben über jedes Thema Bescheid zu wissen und gerne ihre Meinung kundtun.
    Bzw. man es an deren Körperprache und Art des Redens auch erkennt.
    Ich persönlich gebe auch keine ungefragten Tipps, wenn ich mich nicht wirklich auskenne bzw. ich sage das auch. Und selbst wenn jemand auch von Migräne betroffen ist, frage ich vorher, ob er/sie das überhaupt hören will (außer sie fragen mich direkt). Und sage auch ganz klar, dass nicht alles bei jedem gleich wirkt.
    Ich finde, es kommt auch immer auf die Art und Weise an. Und manchem fehlt eben das Feingefühl…

    Dann gibt es Menschen, die es ehrlich meinen und auch zugeben, dass sie keine Ahnung haben. Diese habe ich auch in meinem Umfeld. Hier reagiere ich dann auch selbst ganz anders und bin nicht böse, wenn sie mir erzählen, dass sie dies oder das gelesen/gehört haben.
    Hier kommt es eben auch auf die Art und Weise an, wie mir das gesagt wird.

    Das sind meine Erfahrungen dazu.

    Liebe Grüße
    Astrid

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7574

    Liebe Astrid,

    natürlich hast du Recht, und andererseits hat bei diesem, wie ich finde, extrem komplexen und schwierigen Thema Niemand so wirklich Recht. Da muss man immer beide Seiten im Einzelfall sehen ( und das wird nix ?).
    Mein Wunsch geht einfach nur immer wieder in die Richtung, dass wir hier ja recht heftig Betroffenen versuchen sollten, uns nicht „festzufressen“ in so einem Zustand von zu viel ICH, der ja schnell mal entstehen kann, wenn es einem dauernd schlecht geht.
    Und damit das klar ist, damit meine in Niemanden persönlich, der hier seinen Frust rauslässt, denn die Sprüche nerven ja wirklich immer und immer wieder alle. Dafür ist das Forum ja da!

    Es bringt uns aber auch nichts, auf alle böse zu sein, die meinen, uns helfen zu müssen oder zu können. Das schadet nur uns selbst und macht auf Dauer schlechte Laune.

    Mehr wollte ich gar nicht sagen, nur mal zum Nachdenklichwerden anstoßen.
    Liebe Grüße zurück,
    Julia

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3997

    Ich glaube,
    die Leute mit den guten Ratschlägen möchten nur eins: Es Weg Haben ! !
    (Denn wirkliches Leid hat man nicht gerne um sich.)
    Und das möchten wir ja im Grunde auch am liebsten.
    Wir wissen nur gar nicht, wie.
    Und das macht uns rasend.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7574

    Ach liebe Alchemilla, das klingt mir aber doch für die allermeisten Situationen ein bisschen viel zu aggressiv ?! Das gäbe ja gleich wieder einen Grund für Migräne und den nächsten „guten“ Rat!

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3997

    Ach , watt ! ! !

    Man weiß nie, wovon die Migräne nu schon wieder kommt.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7574

    Joaa, mit Migräne wirds nie langweilig ?

    Elisabeth
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Dem Hinweis, dass es oft gut gemeint ist, kann ich zustimmen. Doch wenn es trotz Aufklärung etc. zu so einem allzu hilfsbereitem Verhalten kommt – zudem immer wie