Vitamin B2

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • lacoccinelle
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 102

    Hallo zusammen,

    zum Vitamin B 2 hätte ich eine dringende Frage, da ich vor einem Kauf stehe. Es werden ja auch im Netz viele Präparate angeboten, die sich ja auch preislich stark unterscheiden. Natürlich steht für mich die Wirkung an erster Stelle und auch hier will ich keine Kompromisse eingehen. Dennoch ist es wichtig zu wissen, ob die sogenannten „Komplex“ Tabletten oder Kapseln, die sich aus mehreren B-Vitaminen zusammensetzen ebenso wirksam sind.

    Hat jemand einen Rat oder eine Empfehlunf für ein bestimmtes Produkt?

    Und gibt es eine Einnahme Empfehlung (morgens/Abends)?

    Danke im Voraus für Antworten!

    Beste Grüße.

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe lacoccinelle,

    wenn du auch hochdosiert Magnesium nimmst oder nehmen willst, empfiehlt sich am Besten das Kombipräparat Migravent classic, das beide Komponenten, also Magnesium und B2 in der richtigen Dosierung liefert. Viele Mitglieder hier nehmen dieses Produkt.

    Kapseln, die auch andere B-Vitamine beeinhalten, machen keinen Sinn. Das wäre Geldverschwendung.

    Liebe Grüße
    Ulrike

    lacoccinelle
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 102

    Ich habe gerade mal ausgerechnet, was mich das Migravent classic im Monat kosten würde. Das sind bei 600 mg am Tag 50 Euro im Monat. Da liegt man wirklich preiswerter, wenn man sich die Bestandteile selbst nach ewigem Recherchieren selbst heraussucht. Nicht falsch verstehen, das mache ich nicht, weil ich am falschen Ende sparen will, sondern einfach weil ich als Studentin kein Geld dafür habe. (Ich musste nämlich schon gerade wegen der Migräne zur Hälfe meinen Nebenverdienst aufgeben.)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Lacoccinelle,

    schau mal in meinen Link, hier gibts Vitamin B2 auch separat relativ günstig. Die anderen B-Vitamine erspare Dir getrost.

    Liebe Grüße
    Bettina

    lili
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Hallo lacoccinelle,
    Ich nehme Magnesium von Aldi und B2 von Biofood (blöde Autokorrektur) im Internet bestellt, da sind 250mg pro Tablette drin.
    Liebe Grüße
    Lili

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 9 Monate von  lili.
    lacoccinelle
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 102

    Ganz lieben Dank!
    Ich habe auch etwas Gutes gefunden und mich erstmal für 5 Monate eingedeckt vom Vit B2.
    Es gibt auch übrigens bei beim DM Drogeriemarkt von der Eigenmarke „Das Gesunde Plus“ Magnesium Citrat 600 mg Beutel zu einem günstigen Preis.

    Das Magnesium von Aldi ist nur ein Oxid, wenn ich mich nicht irre..?@lili

    Liebe Grüße

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Viel Erfolg mit deinen Produkten, liebe lacoccinelle! 🙂

    lacoccinelle
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 102

    Lieben Dank @ulrike 🙂

    Simba
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo liebe LaCoccinelle,

    ein Nachtrag zu deiner Suche: Ich habe eine Firma gefunden, die alles sehr natürlich erstellt: Greenfood. Ist auf DIE große online Kaufplattform erhätlich…
    Zur Migravent Classic: das nehme ich auch, aber, ich habe auf die Dose gelesen, dass in 4 Kaps. nur 300 mg Magnesium und 200 mg Vit B2 sind. Ich weiß zwar nicht ob das für alle gilt, aber bei mir haben die Ärtze in Kiel gesagt, man sollte 600 mg Magn und mind. 400 mg Vit B2 zu sich nehmen… also, reichen 4 Kaps. von Migravent Classic leider nicht aus. Ich werde wieder auf die einzelne Präparate wechseln, da es ansonsten wirklich sehr teuer wird.
    Das Migravent (Ohne „classic“) ist teuerer, ausreichend in der Dosierung, hat aber viel mehr anderen „Sachen“ drin. Ob man das alles einnehmen möchte muss jeder für sich entscheiden… 😉
    In verschiedene Berichte habe ich auch gelesen, dass Q10 auch helfen sollte. Ich habe entschieden es auszuprobieren (ist ja nicht schädlich!) und es dazu zu nehmen (von Greenfood). Allerdings, weiss ich noch nicht ob es hilft, da ich es nur seit ein paar Wochen einnehme. Bin sehr gespannt!
    Nur zur Info über mich: Ich habe chronische Kopfschmerz (gemischt von Spannungtyp & Migräne), an circa 20 Tage/Monat und nehme auch andere Profilaxe.

    Ich hoffe ich konnte Dir auch in bisschen helfen!
    Alles Gute und liebe Grüße

    Isa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Hallo Lacoccinelle,
    ich glaube du sollst besser zum Arzt gehen und mit ihm Dosierung, Einnahme Empfehlung besprechen.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Simba,

    danke für Deine Überlegungen. Migravent Classic eignet sich gut wegen des Citrats, das grundsätzlich bevorzugt werden sollte. Es hilft nicht nur dem Migränekopf, sondern der gesamten glatten Muskulatur, dem Herzen und den Gefäßen. Die Empfehlung lautet, bis zu 600 mg Magnesium (reines Magnesium!) und bis zu 400 mg Vitamin B2 einzunehmen. Nicht jeder benötigt auch diese hohen Dosen, ich nehme z. B. nur 2 x 2 Migravent Classic täglich. Sonst gibt es auch noch ein gutes Magnesiumprodukt (Citrat) bei Magnesium Pur. Einfach mal googeln, Preise vergleichen, Inhalte vergleichen (was sehr kompliziert sein kann) und dann eine gute Wahl treffen.

    Q 10 wird in Kiel nicht mehr empfohlen, da es teuer, aber doch wohl nicht effektiv ist. Ich hatte es einige Jahre auch zusätzlich eingenommen, dann aber wieder aus meiner Medikamentenliste gestrichen, da ich keinen nachweislichen Nutzen davon hatte.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ena
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo!
    Ich bin ganz neu hier in dem Forum und habe eine Frage zum Vitamin B2. Mir scheint es im Gegensatz zu euch noch viel zu gut zu gehen, dennoch häufen sich meine Migräneanfälle und die Stärke in den letzten drei Monaten enorm.
    Nun meine Frage: Kann ich das Vitamin B2 und Magnesium täglich nehmen und ausprobieren ob mir das hilft? Oder nimmt man es nur zu bestimmten Zeiten?
    Wisst ihr was ich meine? Oder nehme ich dann Zuviel zu mir? ? oh wie peinlich. Ich bin einfach noch viel zu unwissend und weiß nicht was ich machen soll.

    Liebe Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Liebe Ena,

    man nimmt es zur täglichen Prophylaxe ein. Da es ein wasserlösliches Vitamin ist reichert sich nichts an im Körper, Überschuss wird „ausgespült“. 🙂 Der Urin färbt sich stark gelb, das ist alles.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ena
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Danke Bettina!
    Dann probiere ich das mal zusätzlich mit Magnesium aus.

    Vielen Dank
    LG

    seemoewe
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 140

    Guten Morgen !
    Ich habe auch Vit. B 2 , aber nicht aus dem Drogerie Markt, sondern von fairvital, die führen bioaktive Vitalstoffe.
    Zudem habe ich meinen Vitaminspiegel vom Arzt messen lassen und zwar komplett. Das war mir ganz wichtig. Mit B 2 liege ich in der guten Grenze, aber mit B 1, was ja auch für die Nerven und auch den Trigeminusnerv wichtig ist, liege ich drunter, und nehme auch. B 1 zusätzlich.
    Mein Mann und ich wir haben uns gezwungenermassen mit den B – Vitaminen auseinandergesetzt. Da mein Mann an Polyneuropathie leidet. Diese B Vitamine aus Drog. Müller und co. taugen nichts. Zb. wird B 12, was sehr wichtig ist, als cyanocolobain angepriesen. Es sollten besser B 12 genommen werden, in denen Hydroxocobalamin ist. Meine Erfahrung ist eben gute Vitamine zu nehmen und nicht das Billigzeugs.
    Aber das muss jeder selber wissen.
    Liebe Grüsse
    Seemoewe

    Nina71
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und gerade auf diesen Thread gestoßen und dachte, ich trage mal meine Erfahrung bei.

    Ich habe relativ lange (ca. 2 Jahre) das Migravent (das ohne die „classic“-Bezeichnung) genommen, in dem ja auch B2 in hoher Dosierung, außerdem Magnesium und Coenzym Q10 enthalten sind, die alle drei gut zur Vorbeugung bei Migräne sein sollen.

    Mit wurde das dann allerdings irgendwann schlicht und einfach zu teuer, weshalb ich mich nach Alternativen umgesehen und ein bisschen belesen habe.

    Seither lasse ich das Migravent weg und nehme stattdessen verschiedene Einzelpräparate. Das Coenzym Q10 habe ich ganz unter den Tisch fallen lassen, weil ich nach einigen Recherchen den Eindruck hatte, dass die Belege für dessen Wirksamkeit bei Migräne doch eher sehr begrenzt sind.

    Stattdessen nehme ich täglich B2 als Einzelmittel (ohne die anderen B-Vitamine), eine Multivitamintablette vom Discounter und Magnesiumcitrat.

    Beim Magnesium musste ich eine ganze Weile herumprobieren, weil ich darauf (weniger dosierungs-, sondern anscheinend mittelabhängig) mit heftigem Bauchgrummeln und Durchfall reagiere, habe inzwischen aber ein gutes Magnesiumcitrat gefunden, das ich in einer Dosierung von 300 bis 600 mg täglich prima vertrage.

    Ich hatte eine Weile Sorge, ob das Weglassen des Q10 oder überhaupt das Rückgreifen auf eine eigene Zusammenstellung anstelle des teureren Migravents zu einer Verschlimmerung oder Häufung der Attacken führen könnte, bin da inzwischen – nach über einem Jahr – aber alle Bedenken los.

    Auf Wunsch kann ich dir gern schreiben, welche Präparate ich konkret einnehme (ich hab recht lange online geschaut, Dosierungen und Preise verglichen), ich will sie hier aber nicht nennen, weil ich nicht weiß, ob das erlaubt ist.

    Jedenfalls: Ich komme mit der Einnahme von B2 (ohne weitere Vitamine aus der B-Komplex-Reihe) plus Multivitamintablette und Magnesium sehr gut zurecht.

    Am meisten geholfen hat mir gefühlsmäßig aber ein homöopathisches Präparat, das ich inzwischen seit drei Jahren nehme und von dem ich nach langem Herumexperimentieren mit verschiedenen pflanzlichen Mitteln glaube, dass es bei mir eigentlich der wichtigste Baustein bei der Reduktion meiner Anfälle war.

    Liebe Grüße und hoffentlich viel Erfolg beim Vorbeugen,

    Nina

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monate von  Nina71.
    Jojo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 330

    Liebe Nina,

    Ich muss mich mal ganz kurz einmischen, zumal ich gelesen habe, dass du auf die Kosten achtest.

    Homöopathische Mittel enthalten keinen Wirkstoff, und wirken nicht über den Placeboeffekt hinaus. Diese überteuerten Zuckerkügelchen sind also absolut nicht zu empfehlen.

    Dieses Geld ist besser in hochwertiges Magnesium investiert, welches nachweislich bei Migräne wirkt.

    Liebe Grüße,

    Jojo

    Nina71
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Liebe Jojo,

    das ist ein wenig verallgemeinert. Genau genommen sind nur bei homöopathischen Hochpotenzen (ab etwa C12 oder D23) keine Wirkstoffe mehr nachweisbar, bei Tiefpotenzen durchaus, weshalb es Heilpraktiker gibt, die der Homöopathie an sich zwar skeptisch gegenüberstehen, tieferen Potenzen aber nicht.
    Das Mittel, das ich einnehme, ist ein Komplexmittel mit ausschließlich sehr tiefen Potenzen und ich persönlich komme damit sehr gut klar.
    Ich bin mir aber über die öffentliche Debatte pro/contra Homöopathie sehr wohl bewusst. Wie du gesehen haben wirst, habe ich das Mittel hier auch nicht genannt. Mir ist auch nicht daran gelegen, hier eine grundlegende Debatte zum Thema zu beginnen.
    Bei mir ist das Mittel eben ein Teil meiner inzwischen gut eingespielten Prophylaxe, zu der auch Magnesium und B2 gehören – und ich habe keinerlei Absicht irgendwen dazu zu „bequatschen“ oder hier nun eine endlose Diskussion zu führen. Es ging mir nur darum zu berichten, was mein ganz persönlicher Weg ist.
    Ich danke dir aber für den Hinweis.

    Viele Grüße,
    Nina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Willkommen im Headbook, liebe Nina. ?

    schön, dass es Dir inzwischen besser geht und Du die Nahrungsergänzungsmittel für Dich gefunden hast, die Wirkung zeigen. Nämlich Vitamin B2 und Magnesium.

    Am meisten geholfen hat mir gefühlsmäßig aber ein homöopathisches Präparat, das ich inzwischen seit drei Jahren nehme und von dem ich nach langem Herumexperimentieren mit verschiedenen pflanzlichen Mitteln glaube, dass es bei mir eigentlich der wichtigste Baustein bei der Reduktion meiner Anfälle war.

    Genau so ist es, gefühlsmäßig denkt man, dass eine Besserung der Homöopathie zuzuschreiben ist. Davon – von diesen Gefühlen – lebt eine ganze Industrie sehr gut. ? Ich habe mich sehr mit dem Thema auseinandergesetzt, da ich ja wissen möchte, was ich ablehne. ?

    Tiefpotenzen enthalten noch Spuren der Urtinktur, aber in so geringen Mengen, dass sie arzneilich nicht mehr wirksam sind. Dann doch lieber evidenzbasierte Naturheilmittel, die tatsächlichen Inhalt in einer arzneilich wirksamen Dosierung enthalten.

    … habe inzwischen aber ein gutes Magnesiumcitrat gefunden, das ich in einer Dosierung von 300 bis 600 mg täglich prima vertrage.

    Schau mal, das hier ist ein typischer Fall eines „Confirmation Bias“ (Bestätigungsfehler). Du gibst an, ein in Studien bestätigtes Mittel, nämlich hochdosiertes Magnesiumcitrat, einzunehmen. Diesem schreibst Du aber nicht die Wirkung und die Besserung Deines Befindens zu, sondern der homöopathischen Substanz, die nachweislich (!) nicht wirkt. Das wird aber ausgeblendet, weil man an diese Wirkung glauben möchte. Warum? Weil es menschlich ist, weil sich jeder wünscht, dass Natur pur (wobei Homöopathie ja mit Natur nichts zu tun hat ? ) wirkt, dass alles sanft und nebenwirkungsfrei sein soll. Daher ja auch der große Erfolg der Homöopathie. Es passt einfach zum Zeitgeist, dass man meint, die böse Chemie – dabei ist alles im Leben Chemie – ablehnen zu müssen.

    Bei mir ist das Mittel eben ein Teil meiner inzwischen gut eingespielten Prophylaxe, zu der auch Magnesium und B2 gehören – und ich habe keinerlei Absicht irgendwen dazu zu „bequatschen“ oder hier nun eine endlose Diskussion zu führen. Es ging mir nur darum zu berichten, was mein ganz persönlicher Weg ist.

    Magnesium und Vitamin B2 wirken, das andere ist für die Psyche. ? Wenn Du das auch brauchst, ist es ja ok für Dich und danke, dass Du Dich an unsere Vorgaben hältst, hier nur über sinnvolle und bestätigte Verfahren zu diskutieren. ?

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.