Der Einsatz von Kortison

Schlagwörter: 

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28428

    Kortison (Prednisolon) wirkt entzündungshemmend und kann im Akutfall einen Status migraenosus stoppen. Auch kann es helfen, bei der Medikamentenpause die Umstellungskopfschmerzen zu dämpfen. Beim Clusterkopfschmerz kann es zur Kurzzeitprophylaxe eingesetzt werden.
    Die Dosierung richtet sich nach der Kopfschmerzart und der Dauer der Anwendung. Kurzfristig als „Stoßtherapie“ eingesetzt, kann die Dosierung auch bis zu 1000 mg betragen.

    Über einen längeren Zeitraum eingesetzt (Medikamentenpause, Clusterprophylaxe) dosiert man meist in einem absteigenden Schema von 100 mg beginnend abwärts auf 10 oder 5 mg innerhalb von ca. 14 Tagen.

    Nach einer langen Kopfschmerzphase kann auch eine einmalige Gabe von 100 mg Kortison sehr hilfreich sein.

    Kortison sollte morgens mit Magenschutz ( Omeprazol, Pantozol) eingenommen werden.

    Für ausführlichere Informationen bitte hier weiterlesen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.