Grad der Schwerbehinderung nach ONS-OP

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • Uschi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Hallo,
    ich habe aufgrund meiner chronischen Migräne eine Schwerbehinderung von 50%. Zur Jahresmitte muss der Schwerbehindertenausweis verlängert werden.
    Hat jemand von euch eine Vorstellung, wie sich die Implantation auf den Grad der Behinderung auswirkt? Einerseits habe ich jetzt weniger starke Anfälle, andererseits habe ich ja auch ein Gerät in meinen Körper einpflanzen lassen.
    Viele Grüße
    Uschi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Das ist eine interessante Frage, liebe Uschi. Wenn eine deutliche Verbesserung eingetreten ist und Du das auch so mitteilst, kann ich mir vorstellen, dass Du eventuell runtergestuft wirst.

    Frag mal bei Deinem Neurologen nach, er wird Dich hierbei sicher beraten können.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Miggy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 475

    Falls du als Nebenwirkung der Migräne auch noch Depression hast unbedingt mit angeben, das zählt mehr als Migräne.

    Herzliche Grüße
    Miggy

    Uschi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe Bettina,
    ich habe am 26.4. bei Frau Dr. Kuhn- Heinze einen Termin in der ambulanten Sprechstunde, ich werde sie dann fragen Dort wird man mich bestimmt gut bereaten.
    Liebe Grüße
    Uschi

    Uschi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe Miggy,
    danke für den Tipp. Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, aber es ist gut, das noch einmal zu lesen.
    Lieben Gruß
    Uschi

    Heileit
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 31

    Hallo Uschi, dein letzter Eintrag ist jetzt zehn einhalb Monate her, es müßte doch eigentlich schon entschieden sein, wie mit deiner Schwerbehinderung umgegangen wird. Vielleicht kannst du hier mal berichten, es interessiert mich sehr, da ich auch in starkem Maße von meinem Schwerbehinderten- Ausweis abhänge. Ich bin jetzt seit zwei Monaten in Altersteilzeitbeschäftigung, die ich nur als Schwerbehinderte bekomme und außerdem habe ich eine 2 1/2 ständige Arbeitsermäßigung pro Woche.
    Als ich vor zwei Wochen mit Dr. Heinze darüber sprach, antwortete dieser mir, ich müßte jetzt eigentlich eine Hochstufung erhalten.
    Schreib doch bitte mal, wie es dir ergangen ist.
    Danke für deine Mühe (im Voraus) Alles Liebe

    Uschi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 23

    Liebe Heileit,

    da ich nicht regelmäßig im headbook zu Gast bin, antworte ich erst heute, sorry.
    Ich habe bald nach der OP einen Erhöhungsantrag gestellt (ich hatte wegen Migräne und schmerzbedingter Depression 50 %). Der Antrag wurde abgelehnt. Im November 2013 lief mein Schwerbehindertenausweis ab, ich habe dann beim Versorgungsamt nachgefragt, wie ich weiter vorgehen soll (ob ich wieder neue ärztliche Befunde etc. einreichen soll oder ob die nach der OP mit dem dann ablehnten Erhöhungsantrag eingereichten Unterlagen reichen) .
    Mir wurde dann die Auskunft gegeben, dass ich jetzt einen unbefristeten Schwerbehindertenausweis bekomme, mit einer MdE von 50%.
    Dies ist auch so geschehen.
    Ich wohne in Niedersachsen und das hiesige Versorgungsamt ist bekannt dafür den Grad der Behinderung auf möglichst niedriger Stufe anzusetzen.

    Meine Befürchtung war, dass ich sogar noch zurück gestuft werde, weil nach der OP eine Besserung eingetreten ist. Ich habe dann mit der „Einschränkung“ durch das Implantat argumentiert und die chronische Migräne ist ja nicht weg, nur weil die OP erfolgt ist (man merkt sie nur nicht mehr so).
    Lass dir von Dr. Heinze einen ärztlichen Befund für das Versorgungsamt ausstellen, ich bin überzeugt, dass er das so formuliert, dass du keine Schwierigkeiten bekommst…und du kannst doch auch den „forschen Schritt“ wagen und eine Erhöhung beantragen, ich denke, dann kannst du wenigstens nicht zurück gestuft werden.
    Liebe Grüße
    Uschi

    Heileit
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 31

    Hallo Uschi, danke für deine Antwort. Ich werde nichts an meinem Schwerbehinderten- Ausweis ändern wollen, denn ich habe jetzt schon 60% ohne Befristung. Das ist genug und ich will meine Schwerbehinderung nicht einbüßen, da ich jetzt in Altersteilzeitbeschäftigung bin, die ich nur aufgrund der Schwerbehinderung machen kann.
    Und Gott sei Dank habe ich keine Depressionen, die ich zwecks Erhöhung noch angeben kann.
    Dir ein schönes Wochenende. Gruß Heileit

    Piri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo ich hab jetzt am Samstag die Verlaengerung meines Schwerbehindertenausweisses nach der ONS bekommen und habe weiterhin 70% .gruss piri

    Heileit
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 31

    Hallo Piri, kannst du bitte nochmal schreiben, ob du neben der Migräne weitere gesundheitliche Einschränkungen hast? 70 % ist ja doch eine ganze Menge, in welchem Bundesland lebst du? Gruß Heileit

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28638

    Liebe Piri,

    wie gut, dass Du so einen hohen Grad hast und die Verlängerung ohne Probleme durchging.

    Wie geht es Dir denn inzwischen? Du hattest ja einige Probleme mit Entzündungen im OP-Bereich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Piri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo heileit,
    ich wohne in Niedersachsen im schoenen Emsland. Die 70% habe ich direkt auf den Dauerkopfschmerz und der Migraene. Die 70% wurden von meinem RA vorm Sozialgericht erstritten
    Lieben Gruss Piri

    Piri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13