Chronischer Spannungskopfschmerz der besonderen Art

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Timea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo!
    Ich bin 38 Jahre alt und leide seit 13 Jahren an einem permanenten Druck, Sausen und Verspannung direkt im Gehirn.
    Der Kopfdruck wurde vor 13 Jahren ausgelöst, als ich beruflich und familiär belastet war, unter Druck stand, um mich aufzuputschen habe ich ziemlich viel Kaffee getrunken.
    Ca. 4 grosse Tassen am Tag. Das mag für einen normalen Menschen verträglich sein. Nicht aber für mich, da ich nervlich sehr empfindlich bin. Mir war die Koffeinmenge zu viel.
    Eines Tages wachte ich mit dem Druck und dem Sausen auf und seit dem geht es nicht mehr weg.
    Das Problem hat fatale Folgen für mein Leben:
    ich habe ein sekundäres Alkoholproblem entwickelt
    habe 4 Kinder durch das Jugendamt verloren
    bin arbeitsunfähig, meine Krankheit wird aber nirgenwo anerkannt
    von Psychologen werde ich als bordeline Persönlichkeitsgestört abgestempelt
    Suche verzweifelt nach einem Arzt, der daran glaubt, dass meine psychische Probleme durch den chronsichen Kopfschmerz kommen.
    Frage ab Dr. Göbel:
    Ich suche eine Klinik, wo ich eine Koffein-Entzugs-Therapie machen könnte.
    Habe die neue Forschungsergebnisse über den Koffeinentzug gelesen. Bei mir ist es aber so, dass ich vom Koffein abhängig bin und gleichzeitig wird der Spannungskopfschmerz vom Koffein unterhalten.
    Ich müsste also mehrere Wochen auf Koffein verzichten, schaffe ich aber nicht alleine.
    Keiner glaubt mir, Ärzte versuchen mir zu widersprechen, obwohl der Patient alleine weiss, wie es ihm geht und was er hat am besten.
    Ich kann mir aber selber nicht helfen.
    Mein Leben ist durch diesen Kopfdruck vollkommen zerstört.
    Kennen Sie eine Klinik wo meine Problematik behandelt werden könnte und wo die Kosten von der Kranken kasse oder RVA übernommen werden?
    Danke!

    Hartmut Göbel
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 461

    Liebe Timea,
    leider bestehen bei Ihnen viele Sorgen auf einmal. Eine längere Behandlung erscheint wohnortnah notwendig.
    Schmerztherapeuten findet man z.B. unter der bundesweiten Schmerztherpapeutenliste.
    Gut wäre eine Behandlung, die sowohl neurologische als auch psychosomatische Verfahren vereint und auch psychiatrische Behandlungsoptionen zur Verfügung stellt.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.