Kopfschmerz durch Berühren der Haare/Kopfhaut?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • move
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hi,

    seit ein paar Tage spüre ich Spannungskopfschmerz.

    Spannungskopfschmerz kenne ich aber als „schlichten“ beidseitigen Stirnschmerz, eher drückend. Und bei Spannungskopfschmerz kann ich auch joggen ohne Probleme. Bei Migräne nicht. Ich kann mit diesem Schmerz auch joggen ohne dass es schlimmer wird.

    Nun kann ich aber neuerdings seit ein paar Tagen einen ziemlich migräneähnlichen Schmerz vom mittleren Kopf bis vor zum Auge (einseitig) erzeugen, wenn ich die Haare oder die Kopfhaut mitten auf dem Kopf berühre/drüberstreiche! Je spitzer die Berührung umso krasser der Schmerz.

    Ich war beim Neurologen und der meinte nach einigen Untersuchungen nur, es sei typischer Spannungskopfschmerz oder eine Kombination mit empfindlichen Nerv der evtl. vom Skelett bzw. von zu wenig Bewegung herrühren könnte. Er würde von selbst verschwinden.

    Das tut er aber nicht. Meine Fragen sind nun:
    Kennt jemand solche Schmerzen? Wie nennt man das? Gibt es Tipps was man dagegen tun könnte damit es weg geht? Ich gehe zur Arbeit und abends wird es meist schlimmer, morgens ist es jeweils besser. Manchmal ist es für einen Tag ganz weg. Manchmal kommt es schlimmer wieder.

    Vielen Dank im Voraus!
    move

    move
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hi, hat jemand eine Idee?

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5817

    Ich leider nicht, move. Aber damit du dich nicht so verlassen fühlst, schick ich dir einfach einen lieben Gruß!
    Heika

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28648

    Liebe Move,

    die sog. Allodynie kommt nicht selten vor bei Migränikern. Anscheinend ja auch beim Spannungskopfschmerz, wenn Du „nur“ unter Spannungskopfschmerz leidest. Dies beruht auf einer Fehlverarbeitung von Schmerzreizen. Da sonst neurologisch wohl alles abgeklärt ist, kannst Du davon ausgehen, dass die Kopfschmerzerkrankung dafür verantwortlich ist.

    Kenne ich übrigens auch immer wieder mal, dauert aber meist nur einige Tage. In der Regel vergeht es tatsächlich wieder, kann aber immer wieder kommen.

    Dagegen machen kann man nichts, so viel ich weiß, außer, die betroffenen Hautstellen sehr schonend zu behandeln. Aber das macht man dann ja sowieso. 😉 Gefährlich ist es nicht, wenn der Kopfschmerz der Auslöser dafür ist. Vielleicht beruhigt Dich das ein wenig.

    Gute Besserung.

    Liebe Grüße
    Bettina

    sternthaler
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 412

    Tja das kenn ich auch, bestimmte Stellen auf dem Kopf sind dann unheimlich schmerzempfindlich. Mein Mann sagt immer scherzhafterweise da sind die krausen Gedanken drin. Mir hilft dann aber eine ganz spezielle Massage, meine Psysiotherapeutin macht Migränemassage, das ist ganz Spitze. Manchmal hilft diese bei mir auch wenn der Kopfschmerz im anrollen ist. Ich denke das liegt an der Enspannung dabei, ich sag dann immer, aber bitte erst Morgenfrüh wecken, so tol ist das.
    Pamela
    Übrigens in Meck-Pom ist der herrlichste Sonnenschein und es ist warm wie im Sommer.

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    also ich kenn das wenn ich migräne habe, das mir leicht berührungen schmerzen machen können, das ist aber eher als unangenehm, denn als Schmerzen zu bezeichnen. (vergleichbar mit Nadelpiken.)

    Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Liebe Move,

    ich kenne dies auch: der Druck meiner Brille wird von mir als Schmerzreiz wahrgenommen. Ich habe diesen Nicht-Migräne-Kopfschmerz, ein sehr oberflächlicher Schmerz, auch außerhalb der Migräneattacken. Ich versuche, diesen nicht zu beachten. Manchmal, insbesondere wenn ich „schlecht drauf bin“ oder wenn die Migräen sich annähert, ist dieser Nicht-Migräne-Schmerz ziemlich heftig. Ich nehme aber kein Schmerzmittel, nur sehr sehr selten, wenn dieser unerträglich wird.

    Herzliche Grüße
    Ronja

    move
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hi,
    es ist echt seltsam. Spüre seit nun über 2 Wochen eine „heisse“ Stirn und zudem kann ich den Schmerz auf der Linken seite bis übers Auge runter jederzeit auslösen.
    Nehme jetzt zusätzlich zu Migravent noch weitere Nerven-Unterstützende Vitamine (Neutronat S forte 100mg 20 Filmtabletten (1-0-1) auf anraten des Apothekers für 10 Tage ein. Mal sehen.

    Liebe Grüße
    move

    move
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hi,

    hab das Neutronat jetzt 10 Tage zusätzlich zu Vit D und Migravent Classic 2 Kapseln morgens eingenommen. Zusätzlich sollte ich ja auf anraten des Neurologen den Schmerz mit 400mg Ibuprofen den Schmerz über 2-3 Tage abzuschiessen versuchen.

    Am 10ten Tag war der Berührungsschmerz tatsächlich weg. Zwischendurch nie wirklich richtig.
    Nachdem das mit Ibuoprofen 400mg nicht klappte, hab ich Aspirin 500mg versucht. Das hat deutlich besser geholfen aber den Schmerz auch nicht weggekillt.

    Naja, 1 Tag später war der Schmerz wieder da. Er wurde über die ganze Zeit denke ich einfach manchmal stärker und schwächer- so tageweise – echt seltsam. 1-2x war er ganz weg hab mich riesig gefreut und dann kam der Rückschlag… Und mein Stirnkopfschmerz bleibt ja auch ziemlich durchgehend.

    Nebenbei gehe ich jetzt häufiger Joggen und hab mich mal zu Akkupunktur angemeldet. Irgendwas muss ich für mich tun. Aber sollte man mit Kopfschmerzen überhaupt Joggen? Kann man Schmerzen wegjoggen/überjoggen? Nach dem Joggen bin ich sozusagen so gut durchblutet, dass ich garkeinen Schmerz mehr spüre. Ist das gut oder zuviel des guten?

    Liebe Grüße
    @move (ich bin übrigens männlich, falls der Name jmd täuschen sollte:-)

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28648

    Lieber Move (dass Du männlich bist, ist tatsächlich aus dem Namen nicht erkennbar 😉 ),

    Spannungskopfschmerzen können sich bei Bewegung sorgar bessern, zumindest werden sie nicht schlimmer. Bei Migräne wäre Joggen eine Folter. Wenn Du nach dem Joggen keinen Schmerz mehr spürst, ist das natürlich gut. 😉

    Ich würde Dir raten, nochmals zum Neurologen zu gehen. Es macht für Dich keinen Sinn, rumzurätseln, woher denn nun der Schmerz kommt und welche Art Kopfschmerzen/Berühungsschmerzen Du nun hast. Es könnte ja auch ein Nervenschmerz sein. Um dies rauszufinden, hat man ja Fachärzte, die Bescheid wissen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5817

    Inmitten einer heftigen Migräneattacke käme wohl niemand auf die Idee zu joggen. Aber bei Spannungskopfschmerzen kann Bewegung durchaus helfen. Und nachdem es dir nach dem Sport besser geht, machst du damit bestimmt nichts falsch, im Gegenteil, du therapierst dich selber.

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    @ Move,
    ich gehe auch fast täglich joggen.Meine Sk gehen damit oft weg,leider hilft es nicht bei Migräne.Da kann ich vor Schmerz gar nicht laufen und ziehe mich lieber in mein Bett zurück.
    LG und ein schönes We
    Cinderella