Katadolon/ Flupirtin vom Markt ?

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo,

    bekomme schon seit ca. 15 Jahren das Mittel Katadolon 100mg von meinem Arzt bei Spannungskopfschmerz und Muskelschmerzen im HWS- Bereich.

    Sporadisch nehme ich es, auch meine Leberwerte wurden immer kontrolliert.

    Nun hörte ich, es soll vom Markt genommen werden.

    Das wäre echt schlimm, zumal meine Spannungskopfschmerzen auch mal meine Migräne triggern können.

    Gibt es Alternativen, oder den weiteren Bezug aus dem Ausland ?

    LG
    Tomi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Hallo Tomi,

    die Anwendungsbeschränkungen sind sehr verschärft worden, das ist mein Kenntnisstand. Auf lange Sicht kannst Du leider Schäden davontragen und genau aus diesem Grund wird gewarnt.

    Hast Du denn schon die gängigen Prophylaxen für den Spannungskopfschmerz durch? Normalerweise versucht man es ja erst mal mit Prophylaxen, um die häufigen Attacken zu verhindern.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hi Bettina,

    AD wie z.B. Saroten habe ich durch.
    Auch AT habe ich lange gemacht.

    Gibt es noch mehr ?

    LG
    Tomi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Hallo Tomi,

    es gibt eine Menge Antidepressiva, die hilfreich sein können beim Spannungskopfschmerz.

    Auch AT habe ich lange gemacht.

    Was ist damit gemeint?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Moin Bettina,

    Ich meinte Autogenes Training, über viele Jahre.

    Antidepressiva habe ich vom Neurologen einige bekommnen, half nicht bei Spannungskopfschmerz (und auch nicht bei Migräne).

    Darum bekam ich (nur) bei Bedarf Katadolon/ Flupirtin und immer Leberwertkontrollen !

    LG
    Tomi

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monate von  Tomi.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Hallo Tomi,

    Darum bekam ich (nur) bei Bedarf Katadolon/ Flupirtin und immer Leberwertkontrollen !

    Wie hoch war denn der Bedarf?

    Manchmal benötigt man einige Kombinationen, um vernünftige Wirkung zu haben. Daher macht es immer wieder Sinn, auch früher nicht wirkende Prophylaxe nach einigen Jahren erneut zu testen. Der Körper verändert sich, die Schmerzkrankheit ebenso. Was früher nicht passte, kann dafür heute passen.

    Autogenes Training kann helfen, besser für Schmerzpatienten untersucht und bestätigt ist allerdings die Progressive Muskelrelaxation.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo,

    3 mal 1 in der Woche kann vorkommen.
    Aber wenn es das Mittel bald nicht mehr gibt ?

    Progressive Muskelrelaxation habe ich in der Reha gelernt.

    Leider habe ich Spannungskopfschmerz und Migräne.
    Letztere ist aber durch die Borreliose- Behandlung etwas weniger geworden, mit der Einnahme von AB.
    Mein Infektologe sagt, er hat B. Kranke, die hauptsächlich migräneartige KS haben.

    Ich hatte Migräne aber schon als Kind, wurde nur anders genannt.

    LG
    Tomi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Borreliose und Migräne sind zwei Paar Schuhe. 😉 Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    Progressive Muskelrelaxation habe ich in der Reha gelernt.

    Und? Macht es Sinn für Dich?

    Tomi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 71

    Hallo Bettina,

    nein, AT finde ich viel besser, tiefere Entspannung.
    Wenn auch beides gegen Schmerzen bei mir nicht hilft.

    LG

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.