Myogelosen

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • Ute
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 101

    Guten Morgen zusammen, ich habe ein Frage zum Thema Myogelosen, Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich.
    Ich habe schon lange ganz massive Myogelosen. Mein Schmerztherapeut hatte mir eine Triggerpunkttherapie vorgeschlagen, parallel dazu manuelle Therapie. Ich habe jetzt 4 Spritzen bekommen und war bei der Physio. Erst mal war es sehr schmerzhaft, doch ich habe den Eindruck, dass es ein bisschen gelockert hat. Leider ist der Arzt jetzt im Urlaub und danach gehe ich dann ja nach Kiel.
    Wer von euch hat mit irgendeiner Therapiemethode gute Erfahrungen gemacht und hatte seine Myogelosen nachher nur noch in geringer Ausprägung?
    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße. Ute

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2060

    Liebe Ute,
    Mein Nacken war ab meinem 16. Lebensjahr hart wie ein Brett. Ich kam mehr oder minder gut damit zurecht, bis meine Tante (sie ist Physiotherapeutin) gemeint hatte, daran herumdrücken zu müssen. Danach hatte ich nur noch Probleme und mich von meinem Hausarzt beraten lassen – Diagnose: extreme Verspannung und massive Myogelosen.

    Hab dann Krankengymnastik und Wärme verschrieben bekommen – und bin per Zufall auf einen Physiotherapeuten gestoßen, der nebenbei Osteopathie studiert. Die Therapie (als Mix aus Physio und Osteopathie) war super – hab 3 Rezepte verbraten und dann war alles gelöst.

    Die Spannung kommt bei mir zwar immer wieder, das liegt daran, dass meine oberen beiden Halswirbel verdreht sind – aber die Myogelosen sind bei weitem nicht so ausgeprägt, wie sie vorher waren.

    Nebenbei: Hab diesen Physiotherapeuten dann später auch mit meinen Dauerkopfschmerzen aufgesucht. Nach 4 Terminen waren nur noch die Schmerzen in der Stirn übrig (da das keine Spannungskopfschmerzen sind, waren diese absolut unbeeindruckt von der Therapie) – und die Gesamtsituation hat sich damit enorm gebessert, weil doch ein großes Päckchen abgenommen wurde. Hält bei mir aber leider nur 1-3 Monate an…

    Eine Freundin von mir schwört übrigens auf Basenfasten als Ergänzung zu manueller Therapie. Mir wurde auch schon zu Pilates geraten – hab ich allerdings noch nicht ausprobiert.

    Hoffe, du findest einen guten Weg, um deine Myogelosen loszuwerden 🙂

    Liebe Grüße

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Ute,

    hast Du denn Spannungskopfschmerzen, weil Du in dieser Gruppe postest?

    Myogelosen hat mehr oder weniger eigentlich jeder Mensch. Bei Migränikern sind sie oft ausgeprägter, zusätzlich ist dieser ganze Bereich sowieso dauergereizt durch die Attacken.

    Mir hatte auf Dauer nur Botox geholfen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ute
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 101

    Liebe Tanni, liebe Bettina,
    vielen Dank für eure Rückmeldung.
    Ja, die meiste Zeit habe ich sicher Spannungskopfschmerzen.
    Zum Osteopathen gehe ich schon lange.
    Ich kann natürlich auch nicht zu 100 % davon ausgehen, dass die Myogelosen an meinen Kopfschmerzen „schuld“ sind. Doch sie sind natürlich schon an sich sehr unangenehm.

    Wird Botox in die Verspannung hineingespritzt? Muss das dann in regelmäßigen Abständen gemacht werden oder kann man davon ausgehen, dass sich nach der Behandlung wieder ein Gleichgewicht einstellt und es erst mal eine Zeit lang lockerer ist?

    Ich wünsche euch einen ruhigen Abend. Herzliche Grüße, Ute.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Ute,

    meist ist es so, dass die Schmerzerkrankung selbst für die Verspannungen und Schmerzen in diesem Bereich verantwortlich ist. Antidepressiva, die sehr erfolgreich bei Spannungskopfschmerzen und auch Migräne eingesetzt werden, können z.B. die gesamte Schmerzempfindlichkeit herabsetzen und für Entspannung in diesem Bereich sorgen.

    Botox kann auch als einmalige Gabe das Gleichgewicht wieder herstellen – für eine gewisse Zeit – aber das müsste man ausprobieren. Botox ist allerdings nur zur Behandlung der chronischen Migräne zugelassen und wird nur bei dieser Indikation von den Kassen übernommen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ute
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 101

    Liebe Bettina,

    danke für deine hilfreiche Antwort. Ich werde es in Kiel ansprechen, dass ich gerne noch mal einen Versuch mit Amitriptylin machen möchte – hatte da ja nur 25 mg vom Arzt empfohlen bekommen und das war ja wahrscheinlich einfach zu gering dosiert, um helfen zu können.
    Das Botox müsste ich dann halt selbst zahlen, falls dieses das richtige Mittel für mich wäre…
    Dir dann ein sonniges und erholsames Wochenende.

    Herzlichst, Ute.

    Ute
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 101

    Liebe Cinderella,

    ganz herzlichen Dank für deine lange, sehr ausführliche Nachricht.
    Ich wollte dir eine e-mail zurückschreiben, doch da hat der PC eine Fehlermeldung geschickt. Und wie ich eine PN schreiben kann, weiß ich noch nicht. Da muss ich mich erst noch schlau machen.
    Deine Infos sind sehr wertvoll und ich werde sicher das eine oder das andere umsetzen. Also noch mal lieben Dank für deine Mühe und auch dir ein entspanntes Pfingstwochenende.
    Viele Grüße, Ute.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Liebe Ute,

    PNs schreiben ist ganz einfach. Du klickst das Avatar oder den Namen desjenigen an, den du anschreiben möchtest. Dann erscheinen neben dem Bild 3 blaue Balken. Im rechten steht : Private Nachricht. 1 Klick drauf und du kannst ihn anschreiben.
    Gleich in die Betreffzeile gehen und etwas reinschreiben, sonst klappt das Ganze nicht. Darunter findest du das Feld für deinen Text.

    Liebe Grüße
    Julia

    Ute
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 101

    Liebe Julia,

    super, danke dir.

    Ute

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    😀

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.