Tizanidin ( Muskelentspannung )

Ansicht von 9 Beiträgen - 31 bis 39 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • Petra
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 25

    Liebe Tanni
    leider hatte ich auch dieses Problem mit dem Spannungskopfschmerz,mir hilft da ganz prima Botox. Das hat Bettina ja schon erwaehnt, das zu Testen wäre gar nicht schlecht. Bei mir hat es ungefähr zwei Monate gehalten, ich nehme aber schon über zehn Jahre Botox. Mein Ärztin hat mir jetzt höhere Einheiten gespritzt. Mal sehen ob die Wirkung länger anhält.
    Bei meinem Sohn (20 Jahre) klappt es gut und länger.
    Alles gute und eine lange schmerzfreie Zeit.

    Petra

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Du Liebe,

    die Substanzen fallen nicht unter die 10/20 Regel, sind keine Schmerzmittel, sondern Muskelrelaxanzien.

    Gute Besserung und ganz liebe Grüße in den Süden,

    Julia

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Tanni,

    bei Muskelrelaxantien ist man sich nicht so sicher, ob sie in die Regel zählen, oder nicht. Julia, so die Aussage der Schmerzklinik. Manche Menschen scheinen vom Nervensystem her empfindlicher als andere, daher können Muskelrelaxantien MÜK erzeugen, oder auch nicht.

    Versuche es doch mal mit dem Botox. Einmal kurz die Behandlung durchstehen, der Nutzen könnte groß sein. Dass der Arzt den Wirkstoffnamen des Sirdalud nicht wusste, würde ich ihm jetzt nicht wirklich krumm nehmen. Ärzte können nicht alle Markennamen und die dazugehörigen Wirkstoffnamen im Kopf haben, es gibt ungeheuer viele. Gib ihm eine Chance, wenngleich er natürlich in sehr große Fußstapfen treten muss nach Deinem Hamburger Lieblingsarzt. 😉

    Vielleicht gönnst Du Dir einige Tage ein Benzodiazepin zum Runterfahren und vielleicht auch Lockern der verspannten Muskelpartien?

    Liebe Grüße und schnelle Besserung,
    Bettina

    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2060

    Danke für eure vielen Antworten 🙂

    Ich bin gespannt, ob man bei dieser Diskussion 10er Regel oder nicht irgendwann einmal zu einem eindeutigen Ergebnis kommt! Der aktuelle Stand, dass dies unsicher ist, besteht jetzt ja auch bereits seit einiger Zeit. Ich finde diese Thematik unglaublich spannend und interessant.

    Einfach einmal angenommen, ich würde mich überwinden und Botox austesten wollen, an wen müsste ich mich da wenden? Und mit welchen Kosten wäre zu rechnen? (Liebe Johanna, ich glaube der Gedanke an Blutegel ist gar nicht so verkehrt, um Nadeln als das kleinere Übel zu sehen 😉 )

    Liebe Bettina, mir ist bewusst, dass er ein schweres Erbe antritt und dass ich es leider nicht ganz vermeiden kann, Vergleiche zu ziehen… 😉 Die ganze Geschichte, die mich dazu gebracht hat, lieber gut vorbereitet zu den Terminen zu erscheinen, ist wesentlich komplexer als nur ein entfallener Medikamentenname, hat aber in einem öffentlichen Forum meines Erachtens nichts zu suchen…

    Benzodiazepine sind leider aus (nach Überschreiten des Verfallsdatums entsorgt und seitdem nicht mehr benötigt) – ich hätte eine ganze Palette diverser Schmerzmittel und Triptane im Angebot, aber das bringt glaub weniger… Muss vielleicht doch in meinen meist nicht gebrauchten Medikamentenvorrat ein wenig mehr Vielfalt hineinbringen 😉 Naja, solange die gute Laune bleibt, kanns noch nicht zu schlimm sein, oder? 😀

    Liebe Grüße,
    Tanni

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Liebe Tanni,

    die „normalen“ Sachen wie TENS und Tigerbalm/Schmerzöl… machst du ja bestimmt? Früher als ich jünger war hat mir oft quaddeln geholfen, sind zwar auch Spritzen, aber wenn ich drei vier Tage hintereinander dort war hat das auch entspannt.
    Schröpfen haben wir auch versucht, hat bei mir nicht funktioniert, auch nicht die Schröpfmassage, aber manche haben auch damit Unterstützung.

    Wegen Botox würde ich den Neurologen ansprechen, bei mir spritzt es ein Anästhesist. Hast du nicht die Diagnose chronische Migräne, übernimmt die KV keine Kosten. Aber vielleicht reicht es bei hauptsächlich Nackenbeschwerden auch, nur dort zu spritzen, würde die Kosten senken denke ich mal. Da habe ich keine Ahnung, aber das weiß ein Arzt, bzw. in drei Tagen, sechs Stunden und neun Minuten ist Chat….

    Bei meiner letzten Sitzung hat ein Blutegel nicht gebissen, den habe ich mir dann auf den Arm gesetzt und mir die Zeit damit vertrieben, ihn zu beobachten. Das sind erstaunliche Tiere finde ich. Aber ein bisschen Überwindung war beim ersten Mal schon dabei.

    LG Johanna

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Tanni,

    was mir noch einfällt zu Nacken-Schulterschmerzen, obwohl es vielleicht schon im „Programm „bei dir ist. 😉

    Was für ein Kissen benutzt du? Ich habe seit einiger Zeit ein neues Superkissen. Hier heißt das „memory foam“. Bei Wikipedia habe ich das Wort „Tempur“ dafür gefunden. Es ist ein „Beiprodukt“ aus der Raumfahrtforschung. Das Kissen ist ziemlich dick, hat eine Kuhle und das Kissen schmiegt sich schön an Kopf und Nacken und „verrutscht“ nicht. Ich hatte oft morgens verspannte Schultern. Das ist jetzt weitgehend verschwunden. Einer Freundin von mir hilft es sehr, einen verspannten Nacken zu vermeiden.

    Ich freue mich schon immer darauf, meinen Kopf in dieses Kissen zu betten. 😉

    Ich werde gespannt weiterverfolgen, was sich in der Sache tut für dich und drücke die Daumen! 🙂

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28014

    Liebe Tanni,

    Dir ist schon klar, dass abgelaufene Medikamente noch ewig lange halten? 😉 Wäre schade, sie so zu entsorgen, wie der Hersteller das empfiehlt. Tropfen, die geöffnet sind, Salben, Zäpfchen usw. sind davon natürlich ausgenommen. Aber trockene Tabletten, die normal (weder zu heiß, noch zu feucht) gelagert sind, halten wirklich sehr lange und wirken auch.

    Vor meiner Botox-Zeit hatte ich auch oft schlimme Verspannungen. Mir halfen dann Spritzen mit Lokalanästhetikum und Kortison. Nun ja, auch Spritzen, aber so Sachen helfen halt klasse. 🙂 Botox wird nur bei chronischer Migräne von den Kassen erstattet, aber das erwähnte ja Johanna sowieso schon.

    Liebe Ulrike, freut mich sehr, dass Du mit dem Kissen gut zurecht kommst. Ich hatte seinerzeit schon ein Warenlager von Tempur-Kissen und sonstigen bei mir im Hause. Alle für mich völlig unbrauchbar, im Gegenteil, verschlimmerten sie für mich die Situation. Zudem sind sie sehr fest, kompakt und ich bin am Kopf sowieso überempfindlich. Aber da sieht man wieder, wie unterschiedlich wir ticken. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    ich habe nach vielem Kissenprobieren seit drei Jahren jetzt auch eins von Tempur, ein normales 40 x 80. Ich schleppe das überall mit hin, das war auch schon in derSchmerzklinik….

    LG Johanna

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 5 Monate von  Johanna.
    Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2060

    Tja, das mit den Medikamenten, das war so ne Sache… Irgendwann hatte ich hier schon einmal gelesen, dass die Haltbarkeitsdaten je nach Medikament nicht unbedingt zwingend zur Entsorgung führen müssen – aber da war dann eine sehr volle Schublade, die auch noch meine sämtlichen gescheiterten Experimente beinhaltet hat und davor standen ein Umzugskarton und ein Müllsack – und weil schon so viele Umzugskisten gefüllt waren und das gute Medikament auch noch eines war, das gar nicht mehr verschrieben werden darf, wurde auch der Müllsack großzügig bedient 🙂

    Am liebsten wäre mir ja, gar keine Medikamente hierfür zu brauchen und andere Maßnahmen ergreifen, aber ich merke leider, dass ich zumindest aktuell ganz „ohne“ nicht klar komme. TENS, diverse Salben und Öle, Selbstmassage mit Faszienrolle, Yoga, leichte Dehnungsübungen, Wärmekissen und noch das eine oder andere mehr ist bereits im Alltag integriert – fehlt da noch was? 😀

    Das Thema Kissen werde ich vielleicht nochmal angehen, vor allem wenn ich lese, dass ihr so gut damit zurechtkommt 🙂 – meines ist ganz sicher mit keinerlei High-Tech-Funktion ausgestattet 😉 aber bislang habe ich noch kein anderes Kissen gefunden, auf dem ich vernünftig schlafen konnte. Immerhin habe ich mir erfolgreich das Bauch-Schlafen abgewöhnt.

    Ich werde mal eure Anregungen mit zum nächsten Termin nehmen und schauen, was daraus wird. Zumindest was das Profil der Praxis anbelangt (die Homepage ist recht ausführlich), sollte da das eine oder andere möglich sein…

    Dass Botox von den Kassen nur bei der Diagnose chronische Migräne getragen wird, ist mir bekannt – wobei ich selbst es ein Unding finde, dass dies von meiner KK als Methode bei Nackenverspannungen und Spannungskopfschmerzen beworben wird – und das nicht zu knapp.

    Liebe Grüße,
    Tanni

Ansicht von 9 Beiträgen - 31 bis 39 (von insgesamt 39)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.