Was hilft euch bei Spannungskopfschmerzen ??

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 130)
  • Autor
    Beiträge
  • Sanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 316

    Hallo Ihr Lieben

    Aus aktuellem Anlass mal die Frage an euch .

    Was hilft euch bei Spannungskopfschmerzen ??

    Bei mir hilft manchmal Paracetamol . Manchmal nicht. Ibuprofen kann ich nicht mehr vertragen. Oft hilft Pfefferminzöl es besser auszuhalten doch so eine Attacke geht davon nicht weg. Entspannung tut gut insgesamt aber hilft nicht gegen eine Attacke. Bewegung in meinem Fall auch nicht.

    Liebe Grüße sanni

    Liebe Grüße sanni

    Anonym
    Beitragsanzahl: 1356

    Liebe Sanni,

    bei mir hilft Diclophenac gegen Spannungskopfschmerz. Wenn es ganz schlimm ist nehme ich 100 mg Zäpfchen.

    Liebe Grüße

    Monika

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4584

    Hallo Sanni,
    Diclo hat mir früher auch ne lange Zeit geholfen. Genau wie Monika habe ich auch 100 mg Zäpfchen genommen. Wer Diclo nicht verträgt, kann auch Felden nehmen. Aber, wie bei allen anderen Mitteln auch, der Körper gewöhnt sich irgendwann dran. Ich versuche es oft mit Rot Licht, Halskrause, heiße lange Duschmassage, Massage, ABC Pflaster, und Strecken bzw. Spannen der betroffenen Muskelpartien. Meine Muskeln sind dann oft im Nacken- bzw. Schulterbereich verspannt. Wenn ich dann kreisende Bewegungen mit den Armen mache, kann ich den Anfall im wirklich frühen Statium manchmal stoppen. Man muss Geduld haben, denn die Muskeln müssen bei all diesen Maßnahmen die Möglichkeit haben, wieder in die Entspannung zu kommen. Viel Glück bei den Versuchen.
    Liebe Grüße
    Sternchen

    Petra
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Hallo zusammen,

    mir hilft oft Tiger-Balsam, habe dies allerdings schon so oft benutzt das meine Stirn schon langsam allergisch reagiert. Weiterhin hilft mir ein Tens-Gerät, es überspielt den Schmerz sozusagen. Dies kann man allerdings nur zuhause einsetzen.

    Viele Grüße

    Petra

    Peter
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 77

    Hallo Sanni!

    Bist Du auch ein Kaumuskulaturbodybuilder ;-). Ich auch.
    Die Aufbissschiene soll das Abnutzen der Zähne verhindern.

    Die Ursache des sogenannten Bruxismus kann sein, dass
    man Stress, Wut und Ärger in sich hineinfrisst und das
    Unterbewusstsein reagiert darauf mit nächtlichen Zähneknirschen.

    Auch gibt es einige Webseiten, die einem weiterhelfen. Suche
    mal nach Bruxismus in Google.

    Oder lese hier
    Bruxismus – Knirscher in der Nacht

    Gruß Peter (littlepitt)

    Sonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 118

    Bei Spannungskopfschmerzen hilft mir am meisten Ruhe. Liegen, Eisbeutel auf Stirne und Nacken und mind. 1 Std. hinlegen.

    Wenn das nicht möglich ist, probier ich mit einer Schmerztablette. Leider muss ich immer herausfinden, welche das hilft. Denn es ist nicht immer das klassische Spannungskopfweh. Je nachdem, obs der Nacken auslöst oder *nur* der Kopf ist!
    In den meisten Fällen hilft mir Voltaren.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4584

    Hallo liebe Sonne,
    habe Deinen Beitrag zufällig gelesen. Nun stellt sich für mich die Frage, ob Du Voltaren als Creme oder Gel verwendest (Nacken einreiben) oder ob Du Voltaren als Tablette nimmst. Danke für Deine Antwort. Alles Gute und lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28006

    Liebes Sternchen,

    ich weiß zufällig, dass Sonne Voltaren als Tabletten einnimmt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Hallo zusammen,

    Da ich durchgehend Spannungskopfschmerzen habe, hab ich auch schon alles Mögliche und Unmögliche ausprobiert.

    Es gibt viele Dinge, welche mir gut tun, wie z.B. alles, was mit Wärme zusammenhängt (Badewanne, ThermaCare Pflaster, Fango, Sauna, Körner-Nackenhörnchen für die Mikrowelle etc.), Ablenkung (Arbeit mit Pflanzen, Malen, Lesen) und Bewegung. Allerdings werden dadurch die Schmerzen nicht geringer.
    Ach ja, eine Kauschiene habe ich natürlich auch. 🙂

    Linderung bringen bei mir Manuelle Therapie und Kinesio Taping, aber leider nicht dauerhaft.

    Bei starken Schmerzen helfen leider nur Schmerzmedikamente. Im Moment nehme ich 2.000mg Novaminsulfon (Tabletten), wobei ich die Dosis wohl bald wieder erhöhen muss.

    Im Moment bin ich ziemlich fertig, weil nichts so richtig hilft, die unzähligen Prophylaxen, die ich bereits ausgetestet habe, sind entweder von den Nebenwirkungen her völlig inakzeptabel oder helfen nicht. Mein jetziges Medi (Venlafaxin 225mg) hilft leider auch nicht, also wieder auf zum Doc und schauen, was er noch an Möglichkeiten sieht….
    Zum Glück schaffe ich es seit fünf Monaten (Aufenthalt Kiel), unter den acht Schmerzmedi-Tagen zu bleiben. Ist zwar manchmal hart an der Grenze, aber das ist ja ok.

    Meine Psychothera hat mir sehr geholfen und hilft mir noch, allerdings geht es jetzt um die zweite Verlängerung. Mal sehen, ob die genehmigt wird…

    Alles Gute,
    gonzo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28006

    Liebe(r) Gonzo,

    Du nimmst tatsächlich 225 mg Venlafaxin? Ich nehme seit 3 Monaten Venlafaxin 75 mg und jetzt wirkt es. Hat lange gedauert, volle 3 Monate. So lange sollte man einer Prophylaxe immer Zeit geben. Bricht man zu früh ab, nimmt man sich selbst die Chance auf eine wirksame Prophylaxe. Natürlich müssen die Nebenwirkungen zu tolerieren sein.

    Hoffentlich erhältst Du noch mal eine Therapie verschrieben. Du bist ja wirklich sehr aktiv dabei, Deine Situation zu verbessern. Dann wird das auch sicher bald klappen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Liebe Bettina,

    ja, ich nehme tatsächlich 225mg Venlafaxin.
    Im August vergangenen Jahres war ich in Kiel und bin mit drei Prophylaxen nach Hause gefahren. Von den anderen beiden weiß ich grad den Namen nicht mehr. Jedenfalls musste ich das eine absetzen, da ich nichts mehr sehen/fokussieren konnte und das andere, weil ich den ganzen tag nur geschlafen hab. Nach der kleinsten Anstrengung, z.B. ein T-Shirt bügeln, musste ich erst einmal wieder einige Stunden schlafen. Das ließ sich nicht mit meinem Beruf vereinbaren. 😉
    Angefangen habe ich, wie Du, mit 75mg, die auch eine leichte Linderung brachten. Daraufhin meinte mein Doc, dass wir es mit 150mg versuchen sollten. Das brachte wieder eine kurze Linderung und so bin ich auf Anraten des Docs Mitte Dezember auf 225mg hoch gegangen. Das hat dann nichts mehr gebracht. Es ist auch immer schwierig, genau zu erkennen, was nun geholfen hat, welche Faktoren alle eine Rolle spielen.

    Aktivität ist leider nicht alles.
    Ich bin 33 Jahre alt (w) und habe schon immer Kopfschmerzen, welche immer häufiger und immer stärker wurden, bis sie irgendwann ständig (durchgehend) vorhanden waren, in den unterschiedlichen Stärkegraden. Im Moment pendele ich meist zwischen mittelstark und stark.
    Viele Ärzte haben die Kopfschmerzen nicht ernst genommen, „die können ja gar nicht so schlimm sein“.
    Oder die Ärzte hatten irgendwann keine Ideen mehr (auch das Westdeutsche Kopfschmerzzentrum in Essen!) und da gab es dann so Tipps wie „machen Sie mehr Sport und nehmen Sie weniger Schmerztabletten“.

    Nun ja, mal schauen, wie es weiter geht.
    Zum Glück habe ich die finanzielle Möglichkeit, zumindest einige Behandlungen selber zu zahlen, wie zum Beispiel die manuelle Therapie, welche ja nur begrenzt verschrieben wird. Oder Rückenkurse, Tai Chi, Wassergymnastik etc., um die Verspannungen zu lockern und mich mehr zu bewegen als nur Nordic Walking.

    Liebe Grüße,
    gonzo

    Anonym
    Beitragsanzahl: 51

    Hört sich jetzt viellleicht blöd an,aber mir hilft Sport.Ich gehe ne Runde joggen,mache mir Chinaöl drauf,und häufig klappt es und ich bin hinterher beschwerdefrei.Der Adrenalinspiegel wird ja beim Sport angekurbelt und Glückshormone werden ausgeschüttet.
    LG Cinderella

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28006

    Liebe Gonzo,

    das ist bei Prophylaxen leider so, dass die Wirkung irgendwann mal nachlässt. Dann wirst Du ja sicher das Venlafaxin wieder absetzen? Hast Du schon eine Alternative?

    Sonst machst Du das alles sicher richtig. Auch Du Cinderella! Dass Sport bei Spannungskopfschmerzen helfen kann, ist nichts Neues. Auch als Vorbeugung ist Sport gut, sogar bei Migräne.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Hallo Cinderella & Bettina,

    Ich habe ja gar nichts gegen Sport, schließlich mache ich ja selber regelmäßg Sport. 😉
    Nur finde ich eine solch pauschale Aussage eines Arztes, dem die Ideen bzw. Möglichkeiten ausgingen, nicht in Ordnung.

    Ich freue mich für jeden, der etwas gefunden hat, dass ihm Linderung oder sogar Schmerzfreiheit bringt! Es ist so unglaublich viel wert, zu wissen, dass es etwas gibt, das einem im Notfall hilft.

    Dafür stelle ich hier ein Licht hin. Dass es immer Hilfe und Hoffnung gibt. Für jeden von Euch.

    LG, gonzo

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28006

    Gonzo sagte: und da gab es dann so Tipps wie „machen Sie mehr Sport und nehmen Sie weniger Schmerztabletten“.

    Du beziehst das jetzt auf diese Aussage? Sowas musste ich mir früher auch schon mal anhören und das ist – nun ja, wenig hilfreich.

    Danke für das Licht! 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Huhu ihrs,

    Habt ihr positive Erfahrungen mit Magnesium gemacht? Wenn ja, ab welcher Dosis?
    Vor Jahren habe ich es schon einmal ohne Erfolg probiert, im Moment greife ich wieder nach jedem Strohhalm und überlege, es noch einmal zu probieren.

    Einen schönen Sonntag & einen guten Start in die Woche,
    gonzo

    Agnes
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo,

    als ich vor ca. 3 Jahren das erste Mal beim Neurologen war und nicht einmal wusste, dass ich unter Migräne leide, habe ich dem Arzt auch gesagt, dass es wohl Spannungskopfschmerzen sind.
    Bei mir fängt’s immer so an, dass ich erst neben dem rechten Schulterblatt (richtung Wirbelsäule) den Schmerz verspüre (da hab ich wohl einen Triggerpunkt) und dieser steigt dann nach oben und endet in Kopfschmerzen die ich nur hinten rechts spüre. Ohne Tabletten kann es bei mir bis zu zwei Tage dauern bis die Schmerzen immer schlimmer werden und dann plötzlich weg sind.
    Auf jeden Fall meinte der Arzt dann, dass das auf keinen Fall Spannungskopfschmerzen sind weil ich dann die Schmerzen kreisförmig um den gesamten Kopf spüren müsste.
    Was ist nun richtig? Wie lassen sich Spannungskopfschmerzen richtig beschreiben?
    Bei mir ist noch das Komische, dass ich nicht licht- und geräuschempfindlich bin bei den Schmerzattaken. Übergeben muss ich mich auch nur ganz selten. Deshalb habe ich lange Zeit nicht geglaubt, dass ich Migräne habe. Dagegen spricht aber, dass Triptane bei mir wirken (AscoTop und Allegro).
    Am Anfang habe ich Diclofenac genommen, nach einiger Zeit waren diese Tabletten allerdings wirkungslos.

    Viele Grüße
    Agnes

    minifiets
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 321

    Wenn ein Triptan wirkt, dann ist es eher Migräne, die Schmerzen im Schulter/Nackenbereich gehören schon zu der Migräneattacke, der eigtl. Kopfschmerz stellt sich nur später ein. Bei tatsächlichen SpannungsKS hilft mir wirklich Pfefferminzöl, auf Nacken, Schultern und Stirn und nen dicken Schal drum.

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Hallo,
    ich wollte mal kurz berichten,dass ich seit 4 Wochen hochdosiert Magnesium benutze.Das heißt ich habe mit Migravent Classic begonnen und mir von Diasporal noch Magnesiumcitrat hinzugekauft .Das heißt , ich nehme mindestens 2x täglich 300mg ein.Und siehe da,meine Spannungskopfschmerzen sind wie weggeblasen.
    Außerdem trinke ich dadurch auch viel mehr.Löse mir das Citrat in mindetsn 300ml Wasser auf.Früher habe ich zu wenig getrunken,da ich Probleme mit der Blase habe.Ich nehme nun in Kauf,dass ich nun häufiger muß,aber dafür meine Spannungskopfschmerzen verschwunden sind.
    Ich hatte wirklich jeden Tag 24 Stunden Kopfweh.Ich bin damit aufgewacht und abends wieder damit ins Bett gegangen.Nackenschmerzen hatte ich auch immer.Die nahmen am nachmittag wenn ich zur Ruhe kam immer noch zu.Seit meinem MIk 2009 habe ich keine normalen Schmerztabletten wie z.B Ibuprofen,Tilidin oder Novalgin mehr genommen.Ich denke mit meinem Morphium hat der Körper schon genug zu verarbeiten.
    Außerdem lasse ich mir wöchentlich den Nacken und den Hinterkopf triggern.Das Gesamtkonzept von täglichem Sport,Magnesium,mehr trinken und Triggertherapie haben bei mir die Schmerzen verschwinden lassen.
    Euche allen gute Besserung und probiert Magnesium aus 🙂
    Cinderella

    Rosalie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo zusammen,
    manchmal wache ich morgens mit einem Kopfschmerz auf, der sich von meiner Migräne sehr unterscheidet, aber auch anders ist, als meine allgemeinen Spannungskopfschmerzen. Mein Kopf fühlt sich an, wie in einen Schraubstock gequetscht, ich habe dann Kreislaufprobleme, kann nur liegen und muss mich übergeben. Der Schmerz ist beidseitig bzw. überall, inkl. starker Nackenprobleme. An Arbeit ist dann gar nicht zu denken! Bei dieser Art von Kopfschmerz habe ich gute Erfahrungen mit einem homöopatischen Mittel gemacht: Nux vomica D 12 (jew. 5 Globuli anfangs alle 10-15 Minuten), bis erste Besserung eintritt. Dann reduzieren auf alle 30 Minuten und später stündlich. Meist geht es mir nach 1 – 2 Stunden besser, so dass ich an die frische Luft gehen kann. Manchmal schaffe ich es dann sogar noch zu joggen und im Laufe des Tages geht es mir wieder recht gut. Leider wirkt dieses Mittel bei mir nur bei dieser Art von Kopfschmerz. Bei anderen Spannungskopfschmerzen greife ich nach dem bewährten doppelten Espresso mit Zitrone oder 2 Thomapyrin intensiv.

    Liebe Grüße
    Brigitta

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    @brigitta,#
    meine Migräne ist auch oft beidseitig.Also kein Indiz für Spannungskopfschmerzen…leider.
    LG Cinderella

    Jenny
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 9

    Ich habe auch unter 24-Stunden SpannungsKS gelitten.
    Seit 3 Monaten bin ich nun auf Ramipril und Anaphranil und nun habe ich Schmerzfreie Stunden, manchmal sogar Tage- je nach Wetter.
    Wenn Schmerzen im Anflug sind hilft oft Pfefferminzöl- die schmerzen gehen nicht weg aber die brennen auf der Haut überdeckt es ein wenig. Ansonsten Eisbeutel auf die stirn und frische Luft.
    Außerdem sind meine beiden Hunde meine beste Medizin- eine stunde gassi gehen und mit den Babys spielen und anschließend in die heiße Badewanne und dann im wasserbett mind 8 stunden (aber max 12 stunden) schlafen und dann gehts mir in aller regel wieder besser.
    Sonst Ibu 800 aber das hilft nicht immer.
    Ich habe übrigens an den Wochenenden deutlich mehr Kopfweh als in der Woche. Mein schlafrhythmus kommt ganz durcheinander und das verursacht schlimme schmerzattaken. Ein gleichmäßiger und langer schlaf ohne zeitverschiebungen ist die beste prophylaxe für meinen SpannungsKS.
    Außerdem kann ich ein wasserbett bei SKS nur wärmsten empfehlen. Wir haben uns extra wegen meiner schmerzen eins gekauft und seit dem hatte ich 90% weniger Rücken und schulterschmerzen und dem entsprechen auch weniger außlöser für mein kopfweh.

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Hallo,

    meine Kopfschmerzen bekomme ich seit Tagen nicht in den Griff, mein Akutmedi (Novaminsulfon 2.500mg) hilft nicht und dazu kommen auch noch Übelkeit und Magenschmerzen. Ich hatte zwar einmal Omep verschrieben bekommen, das hat mir aber nie geholfen.
    Zudem hab ich auch noch einen Würgereiz, wenn ich mein Akutmedi nehme, das sind ja jetzt inzwischen 5 Tabletten. Kennt einer von Euch einen Trick, wie ich den umgehen kann?

    Diese Hilf- und Machtlosigkeit macht mich fertig. 🙁

    Zum Glück habe ich Urlaub, also kein Termin- oder Arbeitsdruck.

    Ich werde mich jetzt erst einmal mit meinem Nackenhörnchen hinlegen. Vielleicht kommt es ja noch zur wundersamen Spontanheilung. 😀

    Viele Grüße,
    gonzo

    minifiets
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 321

    Huhu Gonzo,
    das mit dem Würgereiz schon bei der Einnhame kenne ich soooo gut. Man kann das Zeug einfcah nicht mehr sehen und verbindet nur schlechtes damit. Meine Lösung war von Novalgin-Tropfen auf Tabletten umzusteigen, aber das hast Du ja schon gemacht. Nimmst Du vorher denn was gegen Übelkeit?
    Sag mal, wer hat Dir denn das mit den 25000mg gesagt? Ich dachte immer die maximale Einzeldosis Novalgin wären 1000mg, also zwei Tabletten?

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    2500 ist die Tagesdosis oder ?
    Ich bin mom bei 1.250 Einzeldosis (Tropfen) aber eigentlich sind 1000 max. Dosis.
    Bislang reicht mir das aber bei SK immer.
    Ansonsten, wenn es nichts bringt, wäre wohl das beste dir ne Infusion geben zu lassen.

    Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Zu Novalgin sage ich nix mehr!

    Diese Übelkeit mikt Würgereiz, ganz widerlicher Widerwillen, der sich körperlich zeit, das kenne ich auch von ganz früher. Damals hatte ich oftmals versucht, die Migräne mit 1000mg ASS+C in Sprudel-Trink-form zu bekämpfen.

    Gonzo16
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 341

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

    Mein Neurologe hatte mit einem sehr kritischen Blick auf mich die 2.000mg als Einzeldosis abgenickt, da er weiß, dass mir nichts anderes hilft und ich die max. an acht Tagen in Monat nehme. Inzwischen bin ich auf 2.500mg hoch, da mir die 2.000mg nicht mehr helfen.
    Manchmal nehme ich die Dosis auch zwei Mal am Tag, aber das ist selten.

    An sich habt ihr recht mit der Maximaldosis, aber was soll ich machen???
    Da ignoriere ich lieber die Maximaldosis, als mit den Schmerzen zu leben.
    Aber bitte, das soll jetzt keine Einladung dazu sein, es mir nachzumachen. Und wie gesagt, meine Ärzte wissen darüber Bescheid.

    Nein, ich nehme vorher nichts gegen die Übelkeit. Mir wurde bisher nur das Omep empfohlen und das hilft leider nicht. Damals hieß es, wenn Ihnen das nicht hilft, hilft auch nichts anderes.

    Morgen hab ich wieder Akupunktur bei meinem Hausarzt, dann werde ich ihn darauf ansprechen. Aber viel machen kann er erfahrungsgemäß auch nicht. Beim Neurologen gibt es keine kurzfristigen Termine, da bin ich das nächste Mal Ende Juni.

    Wie war das noch gleich? Einfach wäre langweilig? ;-))
    Auf jeden Fall komme ich so ganz bestimmt nicht auf die Idee, in Aktionismus zu verfallen….

    SimonPhoenix
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 753

    Hmm, das finde ich schon krass, hab schon meine Bedenken, weil ich mit der Maxdosis nicht auskomme aber du nimmst ja extrem viel mehr.
    Sollte man da nicht mal schauen ob man n anderes medikament findet bei dir ?
    Vielleicht auch das du es iv bekommst ?
    Also bei der Dosis finde ich es ehrlich bedenklich, hast du nebenwirkungen ?
    Ich hatte letztes Jahr n Gichtanfall (mit 30) und mein Verdacht liegt beim Novalgin.
    Außerdem werde ich manchmal grundlos traurig wenn ich zuviel Novalgin nehme

    minifiets
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 321

    Versuch es doch mal mit Vomex oder ähnlichem vor der Novlagin-Einnahme @gonzo. Dann geht das mit der Schmerzmitteleinnahmje bei mir leichter. Ansonst muss ich auch vor Ekel würgen und ich fühl mich gleich noch elender.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7468

    Hallo Gonzo,

    hast du die Omep direkt vor dem Akutmedikament genommen und auf Wirkung gewartet? Das kann nicht klappen.
    Omep nimmt man morgens halbe Stunde vor jeder anderen Nahrung, um die Magensaftsekretion zu bremsen. Dadurch schützt man den Magen vor zu viel Säure.
    Direkt vor ( 1/2 Stunde) den Akutmedis sollte man MCP oder Domperidon nehmen, die bringen dann die fehlende Magenperistaltik wieder in Gang und das Medi kann überhaupt erst aufgenommen und weitertransportiert werden.
    Vomex wirkt m. E. auch anders als MCP und wohl nur gegen Übelkeit und Erbrechen. Wäre mal eine Frage für den Chat.

    Vomex ist übrigens Dimenhydrinat, das man, wie ich glaube, deutlich billiger in den Apotheken kaufen kann. Z. B. alle Reisetabletten, Kaugummis usw. . Wichtig ist nur auf die enthaltene Dosis zu achten.

    Liebe Grüße
    Julia

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 130)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.