28.03.2017 endlich ist es soweit.. wer kommt auch?

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 33)
  • Autor
    Beiträge
  • beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Hallo,
    mein Name ist Beate, bin 54 und schon länger im Headbook angemeldet, lese aber meistens nur mit. Die Eine oder Andere von euch kennt mich. Nun darf ich endlich sagen: ,, es ist soweit und ich freue mich wie verrückt auf die Zeit in Kiel.“
    Ist evtl. noch jemand dort mit dem ich mich schon jetzt gemeinsam freuen kann?

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Beate,

    ja, ich kann mich erinnern, dass dein süßer Hund hier nicht zum ersten Mal auftaucht und wir von dir hören!;)

    Das ist sooo schön von deiner riesigen Vorfreude auf Kiel zu lesen! :):):)

    Ganz bestimmt wirst mit so einer positiven Einstellung optimal profitieren.

    Alles Gute, viele neue Erkenntnisse und lass gerne wieder von dir hören! 🙂

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28031

    Liebe Beate,

    ich kann mich natürlich auch noch an Dich erinnern und freue mich 1. dass Du bald nach Kiel kannst und 2. dass Du Dich wie verrückt drauf freust. 🙂

    Mit Gigi überschneidest Du Dich noch mit einigen Tagen, sonst melden sich hoffentlich noch andere, die zeitgleich oder überschneidend mit Dir stationär sind.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Micky
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Beate, ich bin vom 20.03.-05.04. in Kiel. Ich bin 48 Jahre alt und habe chronische Migräne. Ich hoffe, dass ich in der Zeit nicht so viel krank bin, damit ich viel von dem Programm mitmachen kann.
    Ich freue mich auch und die Hälfte der Zeit sind wir gemeinsam da.
    LG Micky ☺

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo! Mein Name ist Tina 48 Jahre und ich bin vom 23.3.-8.4. in der Klinik! Für mich ist es das erste mal und ich bin so froh dass ich den Termin bekommen habe! Da es für mich sehr aussichtslos ist seit Jahren, sehe ich endlich Hoffnung und hoffe meine Schmerzen in den Griff zu bekommen! Denn aus der Spirale kommt man alleine nicht raus! Freue mich auf gleichgesinnte!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28031

    Willkommen, liebe Tina. 🙂 Hier hast Du gleich mal zwei gefunden, die sich auch mit Dir überschneiden.

    Liebe Grüße
    Bettina

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Huhu,
    ach wie schön dass sich noch wer gemeldet hat. Nun ist es ja nicht mehr lang und die Vorfreude ist riesig. Tina und Micky ich freue mich auf euch. Im Moment ist es für mich eine gute Zeit. Bin vor geraumer Zeit mit Yoga und walken angefangen und dazu noch die bereits deutlich längeren Tage. Morgens die Vögel und vor allen Dingen die etwas wärmeren Temperaturen, Urlaub kommt ab heute dazu. Hoffentlich hält mein Kopf ein paar Tage. Wie ist es bei euch?
    Aus welchen Orten oder welcher Gegend etwa kommt ihr denn? Ich habe es nicht ganz so weit, komme aus Niedersachsen…
    Freut mich auf euch bis bald.
    LG Beate

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo Beate! Freue mich dass ich nach Kiel darf. Ich komme aus NRW Nähe Bielefeld! Hab nun den 21. Tag Migräne und Dreh bald durch! Täglich Infusionen um die Zeit bis zum 23. zu überstehen! Nehme natürlich viel zu viel Medikamente und jetzt ist es an der Zeit dass ich mich mal endlich um mich kümmere und meine Kopfschmerzen angehe! Bin seit 12 Jahren im akuten schmerzzustand… aber immer mit Tagen dazwischen wo es ok war! Nun empfinde ich es als Folter und brauche Hilfe denn aus der Spirale alleine rauszukommen ist ein Ding der Unmöglichkeit! Sehe voller Zuversicht und Hoffnung auf ein erträgliches Leben, in der Zeit und nach der Zeit in Kiel! Es ist an der Zeit … freue mich und freue mich dass ich dieses Forum hier entdeckt habe! So sind wir ja schon zu dritt … liebe Grüße auch an Micky! Bis bald Tina ☺

    Gigi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 91

    Hallo ihr lieben Vorfreudigen, ?

    bei mir ist es nun schon am kommenden Donnerstag soweit, ich treffe bereits die ersten Vorkehrungen für meinen Klinikaufenthalt…? ?(16.03.-01.04.)

    Ich hoffe nur sehr, dass ich ohne Migräneanfall anreisen kann und dass es mir in der wohl unausweichlichen Medikamentenpause nicht zu schlecht geht…?

    Auf jeden Fall freue ich mich auf nette und gleichgesinnte Menschen zu treffen, mit denen ich mich austauschen kann! ?

    Haltet die Ohren steif ?
    und gute Anreise! ??

    Bis bald in Kiel!
    Gigi ??

    Micky
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo ihr Lieben!

    Ich fasse mal zusammen. Es kommt,
    Gigi am 16.03.
    Micky am 20.03.
    Tina am 23.03.
    Beate am 28.03.
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand. Dann müssen wir uns nur noch irgendwie finden. ?
    Gigi, dir wünsche ich schonmal für Donnerstag eine gute Ankunft und Montag stoße ich dazu. ?
    Hoffen wir mal, dass uns allen geholfen wird. Ich glaube, dass benötigen wir alle gerade ganz dringend. Ich freue mich auf die Zeit.

    Ganz liebe Grüße aus Lippstadt,
    Micky ?

    Ralf
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo zusammen,

    mein Name ist Ralf und ich werde vom 23.3. bis zum 8.4. in der Schmerzklinik sein. Und ich frage mich, wo die ganzen Männer sind. Wie dem auch sei.

    Ebenso wie Ihr bin ich sehr neugierig, was mich in Kiel erwartet, ich war noch nie dort. Vor allem wird es das erste Mal für mich sein, dass ich mich unter lauter Menschen befinde, denen es ähnlich geht wie mir. Unter dem Strich erhoffe ich mir natürlich, dass ich meine Migräne soweit in den Griff bekomme, dass sie mein Leben (und das meiner Familie) nicht mehr bestimmt. Bislang waren da leider alle Versuche erfolglos.

    Wenn jemand von Euch noch gute Tipps hat, an was ich auf jeden Fall noch denken sollte bevor ich mich auf nach Kiel mache: Ich bin für Eure Hinweise sehr dankbar.

    Ich wünsche Euch eine gute Anreise, wir sehen uns dann in Kiel

    Viele Grüße
    Ralf

    Gigi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 91

    Hallo ihr Lieben,
    Soeben habe ich meinen Koffer schon auf die Reise geschickt, damit meine Anreise möglicht stressfrei(ohne Koffer schleppen) abläuft…
    Ist für euch vllt. auch ein Tip, falls jmd. mit der Bahn anreist…?

    Liebe Micky,
    danke für deine guten Wünsche! Ich denke, wir finden uns irgendwie am Montag, ansonsten gibt es ja headbook, da können wir uns sicher kontaktieren… ?

    Lieber Ralf,
    zu deiner Frage an was man vllt. noch denken sollte (ohne Garantie auf Vollständigkeit ?), neben der Liste, die wir von der Klinik erhalten haben:

    – Ich nehme etwas Persönliches, bzw. Schönes mit, was mich an Zuhause erinnert (Foto meiner Kinder)
    – ein Hörbuch und weiteren Lesestoff
    – Coolpads, die ich bei Migräne benötige, (falls dort nicht ausreichend vorhanden),
    – mein Kopfkissen
    – Badeschuhe/ Hausschuhe o.ä. zum Reinschlüpfen fürs Haus
    – Föhn
    – bequeme Klamotten!

    Ich hoffe, ich habe nichts vergessen… (?)

    Liebe Grüße an euch alle!
    ???
    Gigi

    super-angie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 83

    Hallo,
    wie ich lese, habt Ihr einen Termin zur Aufnahme in die Schmerzklinik bekommen. Gerne würde ich wissen, wie euer Weg dorthin war. Musstet Ihr dafür kämpfen?
    Ich habe seit über 30 Jahren Migräne, in den letzten Jahren ist es schlimmer geworden. Seit ca. 5 Jahren an ca 15 Tagen im Monat. Habe einen Medikamentenentzug gemacht und habe mit Prophylaxe noch ca 6-7 Migränetage. Der Betablocker hat bei mir solche Nebenwirkungen, dass ich depressiv und antriebsarm bin. Das Triptan schlägt an, das dauert aber mehere Stunden. Der Tag ist dann im Eimer. Der Tag danach auch wegen Erschöpfung. Eine Reha wurde vom Amtsarzt schon vor 5 Monaten befürwortet, ich kann sie aber nicht antreten, weil ich nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert bin. Die Reha-Einrichtung nimmt anscheinend keine Patienten, die privat zahlen. (Ich war bereit 2.500 € aus eigener Tasche zu zahlen) Mein Hausarzt meint, ich bräuchte keine mulimodale Schmerztherapie, mein Schmerztherapeut meint, ich hätte einen „Nocebo Effekt“. Obwohl ich mir aber immer und immer wieder sage, dass die Betablocker helfen, geht es mir trotzdem nicht gut damit. Ich probiere das nun schon ein Jahr.
    Inzwischen mache ich kaum noch Freizeitaktivitäten. Ich weiß auch nicht mehr weiter, was ich noch machen soll, wenn meine Ärzte keine Klinik unterstützen. Es kostet alles so viel Kraft.
    Wie habt Ihr das alles bloß geschafft?

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Ein freundliches Hallo an Euch,

    wie schön da haben sich ja nun einige gefunden. Ich kann es kaum erwarten und freue mich schon sehr. Dankeschön für die Tipps was noch alles in den Koffer kann.
    Ich habe das große Glück dass mich mein Mann nach Kiel fährt und ich dadurch nicht so aufpassen muss ? beim packen.
    Nun wünsche ich euch allen bis dahin eine schmerzfreie Zeit und eine gute Anreise. Ich bin ja wie es scheint die letzte die Anreist. Also dann bis zum 28.03. Wir werden uns schon finden.
    Alles Gute bis dann ??

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    @ super-angie,
    also nein kämpfen musste zumindest ich nicht. Meine Neurologin und meine Hausärztin standen und stehen immer an meiner Seite. Meine Neurologin hat mich angemeldet ich habe die Papiere ausgefüllt und abgeschickt. Und 2 Wochen später bereits kam der Brief aus Kiel. Habe auch nicht allzulang auf den Brief mit dem Termin warten müssen knapp 4 Monate ja und wie du siehst ist es in kürze endlich soweit.
    ich hoffe sehr für dich dass du auch bald eine Lösung für dich findest und auch bald nach Kiel kannst.
    Alles Gute für Dich Beate

    Gigi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 91

    Hallo super-angie,

    Ich verstehe deine Verzweiflung nur zu gut, denn mit Migräne kostet ALLES viel Kraft!
    Ich muss aber sagen, dass die Abmeldung in Kiel nicht sehr schwierig war!
    Vllt. solltest du dir einen anderen Schmerztherapeuten, bzw. Neurologen suchen? Es kann dich übrigens auch der Hausarzt einweisen!
    Das Ausfüllen der Papiere für Kiel kostet nur ein wenig Zeit und ist nicht schwierig.

    Ich konnte auch immer einen Zusamenhang der Migräne mit dem Zyklus feststellen und habe sogar (hauptsächlich wegen der Migräne!) zwei Endometriose OP’s über mich ergehen lassen, weil ich dachte, sie wäre die Ursache meiner Migräne, (Wissenschaftler haben da einen Zusammenhang feststellen können), leider bei mir aber ohne Erfolg bezüglich der Migräne …

    Allergien habe ich auch und wenn ich eine schlechte Phase (bezüglich der Migräne) habe, scheint mein Immunsystem so geschwächt zu sein, dass auch andere Symptome (z.B. Asthma) sich verstärken… Vllt. ist das bei dir auch so?

    Ich hoffe auf eine gute Beratung in Kiel und eine für mich passende Prophylaxe.
    Ich würde das an deiner Stelle auch in Angriff nehmen.

    Mit 6-7 Attacken bleibst du unter der Einnahmegrenze und das ist ja schon mal nicht schlecht. Wirst du auch psychologisch unterstützt?

    Was ich durch headbook erfahren habe, ist, dass es immer noch andere/ weitere Optionen gibt und das gibt mir neuen Mut und Hoffnung.

    Ich wünsche dir, dass du einen Arzt findest, der dich auf deinem Weg unterstützt!
    ???
    Liebe Grüße,
    Gigi

    Johanna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2851

    Liebe super-angie,

    wenn du es geschafft hast, von 15 Migränetagen mit Prophylaxe auf 6-7 zu kommen, ist das schon mal ein großer Erfolg. Ziel einer Prophylaxe (die ja erst ab einer bestimmten Kopfschmerzhäufigkeit Sinn macht), ist es, mit den Akutmedikamenten so klar zu kommen, dass nicht permanent die Gefahr besteht, in den MÜK zu geraten. Also möglichst maximal an 10 Tagen im Monat Akutmedis und 20 Tage ohne.

    Wenn der Betablocker für dich zu viele Nebenwirkungen hat, gibt es noch einiges an anderen Möglichkeiten. Bei der Suche könnten die Ärzte in Kiel dich unterstützen.

    Du kennst dich und deinen Körper und mir geht die Hutschnur hoch, wenn ich solche Arztkommentare höre. Ich habe auch immer wieder Trizyklika bekommen und in den verschiedensten Darreichungsformen probiert, zuletzt 1,5 Jahre. Ich war nicht mehr ich, so wollte ich nicht sein, müde und gefühlsblockiert. Andere kommen wieder sehr gut zurecht mit diesen Medikamenten.

    Man muss echt probieren. Vielleicht reicht es schon einen anderen Betablocker zu probieren.

    Ja und die Aufnahme in Kiel, vorn auf der Seite der Schmerzklinik findest du die Unterlagen. Wenn ambulant alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, alles ausfüllen, einen Arzt finden, der dich unterstützt und dann ab mit den Unterlagen und Befunden nach Kiel. Alles andere findet sich. In welcher Krankenkasse bist du?

    LG Johanna

    Gigi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 91

    Sorry, liebe super-angie,
    jetzt habe ich zwei gelesene Beiträge aus Versehen „zusammengemixt“… tut mir leid…. ?

    Meine guten Wünsche gelten jedoch auf jeden Fall!!!
    Liebe Grüße,
    Gigi

    Micky
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Ralf,
    schön dass du nun auch dabei bist.
    Vor vier Jahren waren auch einige Männer da, falls dich das beruhigt. ?
    Ein paar Lädchen sind auch in der Nähe, falls man was vergessen hat einzupacken.

    Ich freue mich euch alle kennenzulernen.

    Hallo super-angie,
    ich bin gesetzlich versichert. Meine Neurologin hat das für Kiel fertiggemacht. Die haben mir den Fragebogen geschickt und den habe ich ausgefüllt und zurück geschickt. Dann bekam ich den Termin. Ich hoffe, es klappt bei dir.

    LG Micky ?

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28031

    Hallo Ralf, herzlich willkommen bei uns. 🙂

    Tipps zum Mitnehmen in die Klinik hattest Du ja schon erhalten, mir würde noch der Rasierapparat einfallen. 😉

    @super-angie: In die Schmerzklinik kann man mit jeder Versicherung der Welt. Du brauchst nur einen Arzt, der Dich einweist und er muss bestätigen, dass alle ambulanten Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Dann übernehmen die Kassen den Aufenthalt. Lass Dich nicht unterkriegen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    super-angie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 83

    Vielen, vielen Dank an Euch für die Antworten. Sie geben mir wieder Mut! Manchmal kreise ich in Gedanken nur noch um die Migräne, aber das kennt Ihr ja sicherlich. Und dann sehe ich gar nicht mehr die Erfolge. Nur noch 6-7 Tage Migräne ist doch gut.
    Ich bin zur Hälfte privat versichert. Die private Krankenversicherung zahlt für Reha-Maßnahmen nicht. Über die andere Hälfte bin ich über die Beihilfe versichert. Die hat mir nur eine bestimmte Reha Klinik bewilligt, die mich als Privatzahler (Ich muss die gesamten Kosten einer Reha erst vorstrecken) aber anscheinend nicht aufnehmen will. Als Beamtin habe ich keine Rentenversicherung, die ja auch eine Reha zahlen könnte.
    Dank Eures Zuspruchs werde ich nun Widerspruch bei meiner Beihilfestelle einlegen und suche mir einen anderen Neurologen.
    Kann man als neue Patientin denn gleich sagen, dass man in eine Klinik möchte? Vielleicht bin ich immer zu zurückhaltend, wenn ich beim Arzt bin. Ich merke, dass ich immer eine pflegeleichte Patientin sein möchte.
    Oder wäre es auch eine Option, zunächst einen ambulanten Termin in Kiel zu vereinbaren?

    Ich wünsche Euch eine schöne Zeit in Kiel!

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3980

    Liebe Super-Angie,
    ich habe noch nicht richtig verstanden, was du anstrebst;
    eine Reha
    oder ein Aufenthalt in Kiel?

    Ein Aufenthalt in Kiel ist keine Reha-Maßnahme.
    Das ist ein Krankenhaus-Aufenthalt.
    Den können dir weder Beihilfe noch Zusatzversicherung verweigern!

    wichtig ist, dass du irgendeinen Arzt hast, Neurologen oder Hausarzt, der dich voll und ganz unterstützt. Er muss darlegen können, dass die ambulanten Maßnahmen nicht mehr ausreichen, dass der Krankenhausaufenthalt dringend ist usw.

    LG
    alchemilla

    LG
    alchemilla

    Tina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo Ralf! Nun sind wir ja schon zu viert! Auch ich bin sehr aufgeregt, weil ich endlich erkannt habe mich um mich kümmern zu müssen! Freue mich auf Gleichgesinnte denn wir alle wissen wie es dem anderen geht! Wünsche uns allen eine Erkenntnisreiche Zeit in Kiel und dass wir danach wieder Lebensfreude verspüren! Denn so ist vieles nicht mehr genießbar und doch will man am Leben und an den schönen Dingen teilhaben! Wünsche dir bis dahin alles gute, wenig Attacken und freue mich euch kennenlernen zu dürfen! Liebe Grüße Tina

    Micky
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 13

    Das hast du schön geschrieben, Tina. ☺

    Ralf
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Ich habe noch eine organisatorische Frage, zu der ich auf der Webseite nix gefunden habe: Für die Zeit im Krankenhaus brauche ich ja eine Krankschreibung zur Vorlage bei meinem Arbeitsgeber. Bekomme ich die in der Klinik? Bei uns ist das so, dass die Krankschreibung nach dem 2. Krankheitstag „unverzüglich“ einzureichen ist…

    Weiß da von Euch einer Bescheid, bzw. wie macht Ihr das denn, falls Ihr auch davon betroffen seid?

    Viele Grüße
    Ralf

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28031

    Hallo Ralf, der einweisende Arzt kann die Krankmeldung erstellen, die Du dann beim Arbeitgeber einreichst. Auch nach dem Klinikaufenthalt sollte der Arzt vor Ort noch mind. eine weitere Woche krankschreiben.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ralf
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Bettina,
    vielen Dank für die schnelle Auskunft!
    Hmmm… die Sprechstundenhilfe meiner Neurologin (von der ich auch die Einweisung habe) meinte zu mir am Telefon, dass die Klinik die Krankschreibung übernehmen würde… Auch das mit der Krankschreibung anschließend war mir nicht bewusst.. Da muss ich wohl noch einiges klären. <seufz>

    Viele Grüße
    Ralf

    Susi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 494

    Hallo Ralf,

    die Krankmeldung bekommst du direkt morgens bei der Anmeldung; wenn du nicht direkt gefragt wirst, ob du eine brauchst, sprich die Damen einfach drauf an. Kleiner Tipp – nimm dir gleich einen frankierten und adressierten Briefumschlag mit, dann kannst du die Krankmeldung sofort losschicken. Falls das deinem Arbeitgeber nicht schnell genug geht, helfen dir die Damen in der Verwaltung sicher auch gern weiter; ich habe die Krankmeldung von dort damals gleich faxen lassen und dann per Post „nachgeliefert“. Alles ganz unkompliziert 😉 Wichtig: du wirst nur für die Dauer des Klinikaufenthalts von der Klinik krankgeschrieben; was danach noch kommt, muss dein Arzt zu Hause machen. Viel Erfolg 🙂

    Liebe Grüße
    Susi

    Ralf
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Susi,

    vielen Dank für Deinen Hinweis! Dann werde ich das mal genauso machen.

    Viele Grüße
    Ralf

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Huhu ihr Lieben,
    Nun steht mein Anreisetermin schon fast vor der Tür und nun hat sich mein Mann erkältet…
    Was ist wenn ich mich anstecken sollte?
    Muss ich mich dann abmelden?
    Ich fürchte mich richtig davor zu hören dass ich dann net kommen darf.
    Hab eben schon in der Klinik angerufen und auf Band gesprochen muss nun auf den Rückruf warten…
    Kann mir einer von euch weiterhelfen?
    LG Beate

Ansicht von 30 Beiträgen - 1 bis 30 (von insgesamt 33)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.