Positive Erfahrung Topamax

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 149)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Schnucki,

    das Präparat, das Dir geholfen hast, kannst Du gerne nennen. Hier ist nur keine Werbung im kommerziellen Sinne erlaubt und ganz abstruse Sachen sollen auch nicht genannt werden. Schließlich sind wir ein seriöses Forum und wollen auch die Menschen davor bewahren, ihr hart verdientes Geld an Scharlatane zu verlieren. 😉

    Allerdings sollte man beachten, dass es diesen immer wiederkehrenden massiven Haarausfall unter Topamax einfach gibt. Auch ich stellte fest, dass der Haarausfall wieder abnahm und massenhaft neue Härchen nachwuchsen. Ich nahm aber nichts zusätzlich ein, denn das ist die normale Reaktion des Körpers auf den zuvor stattgefundenen Ausfall. Ich will damit nicht sagen, dass Dein Produkt ganz sicher nicht gewirkt hat, aber sollte es tatsächlich ein Produkt geben, welches Haarausfall verhindern und neue nachwachsen lässt, wäre es inzwischen an der Börse notiert und nicht mehr bezahlbar. 😉

    Es ist so schön zu lesen, dass es Dir und Andrea besser geht unter Topamax. Hatte ich ja auch so erlebt und ich wünsche Euch eine gute und lange Zeit der Wirksamkeit. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tanja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 764

    Huhu Ihr Topiramaten!

    Nu bin ich also auch dabei, und werde mich gleich mal in Eure Gruppe anschließen.

    Ich nehme seit August Topiramat und zwar von Aliud, weil die bis zu einer viertel Tablette teilbar sind. Offensichtlich ist meine Neurologin seihr vorsichtig und schleicht sich sehr langsam herein, auch wegen der Nebenwirkungen. Es war schon bei den 6.25mg so, dass ich wie besoffen duch die Gegend gelaufen bin. Inzwischen bin ich also bei 25mg angekommen, nehme diese Tablette abends, kann gut schlafen *schnarch* und insgesamt habe ich an Nebenwirkungen nur sehr wenige. Selbst das duselige Gefühl habe ich nur die ersten 10 Tage, dann hat sich mein Körper dran gewöhnt und das Besoffenheitsgefühl war vorbei. Bisher kein Haarausfall, aber das mit den Wortfindungsääää-dings, das schon.

    Von der Wirkung ist aber auch bisher nur wenig zu spüren, im Schnitt eine Reduktion von 15 auf 10 Tage Migräne, naja, das ist meiner Meinung nach noch verbesserungswürdig.

    Meine Frage an Euch, was macht Ihr ernärhungstechnisch, da ja doch einige Nebenwirkungen bzgl Nieren etc angegeben sind, achtet ihr darauf?
    Trinkt Ihr ab und zu auch mal Alkohol? Machnmal ist es so traurig, wenn alle um einen herum einen schönen alten Bordeaux schlürfen und man sein Wasser trinkt, ich trau mich aber nicht so recht. Klar, jetzt kein Alkohol in Massen und regelmäßig, aber so mal ein Glas am Wochenende?

    Soviel zu meinen Erfahrungen und meinen Fragen, wünsche Euch viel Erfolg mit Topidings äääh was?
    😉
    Tanja

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Hihi Topiramaten ist gut. 😀 Ich habe immer wieder mal ein Gläschen getrunken völlig ohne Probleme. Also Prost zum seltenen Gläschen Wein. 😉

    Sonst ist es wichtig, sehr viel zu trinken, eben auch, um die Nieren zu schonen. Kaliumreiche Ernährung kann gegen das Kribbeln helfen und sonst halt auf eine regelmäßige Kohlenhydratzufuhr achten.

    Langsam einschleichen ist sicher gut, das kann man ganz individuell angehen. Gaaanz selten gibt es schon mal eine Wirkung ab 25 mg, aber in der Regel beginnt die therapeutisch wirksame Dosis bei 75 mg. Es eröffnen sich also noch wunderbare Horizonte für Dich. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hmmm…. auf ein gläschen rotwein hätte ich auch nochmal lust. hab mich aber wegen migräne eh nicht mehr getraut….
    ob man sich mit topi nochmal ran wagen sollte??? 😉

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Es heißt zwar, dass man unter Topamax (und auch anderen Prophylaxen) generell auf Alkohol verzichten sollte, aber selten mal ein Glas schadet sicher nicht. Ich hatte ausschließlich nur Weiß- und Roséwein getrunken, da Rotwein ein übler Trigger für mich ist. Ich mochte ihn zwar gerne früher, habe aber seit fast 20 Jahren keinen mehr getrunken. Das traue ich mich dann doch nicht. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Sternenhimmel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 945

    den einzigsten wein den ich noch ohne migräne trinken kann ist Apfelwein aber das ganz selten.
    Im Urlaub habe ich mir in der Schirmbar bei einem Sonnenuntergang ein Glas Weißwein gegönnt. Und am nächsten Tag hatte ich einen riesen Schädel. Ich denke auch nicht das das eine oder andere Glas schadet. Auf Rotwein reagiere ich auch ganz empfindlich.

    Dagmar
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 17

    Schnucki, kannst Du mir das Präparat bitte nennen? Danke schön 🙂

    Dominique Hansel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 36

    Aloah Ihr Lieben !

    Lange nicht gemeldet, aber heute mal wieder ! Schönes Thema hier. Ich nehme schon….ähm keine Ahnung auf jeden Fall lange Topamax, jetzt wieder seit nem Jahr zwischendurch wegen Schwangerschaft pausiert. Zurzeit bin ich bei 75-0-75mg, das ist super für mich. Ich hab auch fast alle nebenwirkungen durch bis hin zum Nierenstein vor ein paar Jahren. Aber jetzt trinke ich genug und alles ist prima .-) Ich habe aktuell keinerlei Nebenwirkungen, ausser das ich endlich mal dauerhaft mein Gewicht halte (juhuuuu). Und ich habe seit ich vor 7 Wochen eine Hormonspirale bekommen habe nur 3 mal Migräne gehabt. Das scheint meine perfekte kombination zu sein. Topa und Spirale. Vorher hatte ich noch so 7-10 , ohne Topamax 15-20 Atacken im Monat. Et jeht mir Jut würd der Berliner sagen. Oder so ähnlich. Ach ja, Worte fehlen mir auch manchmal, aber das legt sich mit der Zeit finde ich. Ich pausiere das Topamax auch nicht, denn was dann passiert….naja mir gefällts nicht. Ich habs bisher 2 mal abgesetzt, einmal wegen dem Nierenstein und einmal um schwanger zu werden, beidesmal nicht schön.
    Und Alkohol trinke ich übrigens nie. Das geht bei mir nicht gut, ich werde SOFORT stramm wie ne Uhr und bin am nächsten Tag totkrank….

    allerleibste Grüße an alle die mich noch kennen !
    Bis denne
    Dominique

    Tanja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 764

    Huhu, ich bins auch noch mal. „Dank“ einer MagenDarm-Infektion hänge ich zu Hause hier rum und habe Zeiiiit, aber eigentlich hätte ich Urlaub gehabt, also schlechter Tausch…

    anyway- das mit dem Alkohol, ja das habe ich von so vielen schon gehört und gelesen, dass sie Rotwein speziell als Auslöser haben. Das wundert mich halt so, mal konnte ich Rotwein trinken, ein zwei manchmal auch drei Gläser und nix ist passiert, machmal brauch ich nur daran zu denken und ich bekam Kopfweh. Aber das ist bei mir nicht abhängig von Rotwein, sondern Alk allgemein. Das klappt mit Bier oder Weißwein genauso. Aber ich habe halt seit 1,5 Jahren eine Verschlimmerung der Migräne, so dass ich von mir aus schon noch weniger Alk getrunken habe als so schon (was ist schon ein Glas Wein alle 14 Tage mal oder ein Bier inna Woche, nun war es noch weniger). Und als Topiramatin nun gar nix mehr. Ist schon schade, manchmal. Bin eher francophil und liebe es, mal nen guten roten Franzosen zu schlürfen mit Freunden zusammen, dazu ein Käse oder eine Salami. Das fällt nun so ganz weg, bzw ist so halb.
    Erst mal.
    Ich werde es irgendwann dann versuchen, laut Bettina habe ich ja noch tolle Zeiten vor mir mit 75mg und dann kann ich es ja wohl auch mal wagen *freu*
    bis dahin schleiche ich noch ein wenig in die Droge hinein und torkel auf Kosten von Topiramat 😀

    Machts hübsch und haltet Euch die Viren vom Leib
    Tanja

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Dominique,

    schön, wieder von Dir zu hören. 🙂 Wie sollten wir Dich denn vergessen haben, hast Du uns doch das erste Forenbaby beschert. 😀 😀 😀 Wie geht es Maximilian, alles in Butter?

    Lass die Nieren trotzdem regelmäßig untersuchen, Blutwerte sowieso. Ich hatte ja auch Nierensteine bekommen und halt auch noch sonstige Nebenwirkungen (erst nach Jahren) sodass ich es leider nicht mehr einnehmen kann. Ich wünsche Dir, dass weiterhin alles so gut läuft.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Tanja,

    eigentlich ist es ja ganz „einfach“ mit Alkohol & Co. 😉 Hat man eine gute stabile Phase mit wenig Attacken, verträgt man auch Alkohol und mal einen guten „Franzosen“. Ist man in einer schlechten Phase, löst schon das Denken an ein Gläschen Wein Migräne aus. Etwas überspitzt ausgedrückt, aber Ihr wisst, was ich meine. Es kommt auf den aktuellen Gesamtzustand aus, ob man in der Lage ist, gewisse Trigger adäquat verarbeiten zu können – oder eben nicht.

    Nun geh Du mal schön auf Deine tollen Zeiten zu und als Belohnung wartet dann der uneingeschränkte Genuss von einigen Gläschen Rotwein auf Dich! Schön wärs… 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tanja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 764

    🙂 ja, danke, ich werds abwarten!
    mein gesangslehrer hat mir neulich gerade beigebracht, dass die franzosen ja in einem markanten satz alle nasalen vokale vereint haben, nämlich
    un bon vin blanc
    also werde ich es erst damit versuchen, wenn es dann soweit ist.

    was empfiehlt ihr, wie oft sollte man seine blutwerte untersuchen mit topiramat? ich müsste das dann auch mal mit meiner hausärztin besprechen.

    boah, da tun sich ja fragen über fragen auf, wenn man so erst in fachsimpelm gerät….
    tanja

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Alle 3 Monate die Nieren- und Leberwerte zu überprüfen, reicht in der Regel aus. Außer, Dein Arzt hat andere Empfehlungen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Dominique Hansel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 36

    Hallo Ihr alle, Hallo Bettina !
    Ja, Maxi gehts eigentlich gut, er ist ja jetzt schon ein jahr alt, Hammer ! Er hat 9 Zähne, jeder war eine Qual, er hat jetzt drei wochen lang alles durch gemacht an Husten, schnupfen, Kehlkopfentzündung, Mittelohrentzündung und Bronchitis was geht. Aber er lernt grad laufen, sprechen und macht und nur Freude der Sonnenschein. Er ist sehr groß und stark, schlank und süüüüß. Essen ist nicht grade sein hobby, aber das kommt bestimmt noch. Ich gehe 50% wieder arbeiten, meine 12std Dienste, er ist bei einer tollen Tagesmutter mit 3 anderen Zweregn und hat da viel spaß. Et läuft sag ich mal. Und wie schon gesagt, meine Migräne ist auch klasse in letzter zeit. Trotz vieler durchwachter nächte im letzen Jahr 🙂 🙂 und trotzdem dass ich echt ohne festen Rhythmus leben lernen musste durch ihn. Aber wird ja jezt alles besser. Aber wenn sie mich so richtig erwischt, dann prost Mahlzeit….
    Schönen Tag noch allen, es ist ja suuuuperwetter angesagt !
    LG
    Dominique

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Das sind ja super gute Nachrichten, liebe Dominique! 😀 Ich freue mich sehr für Euch alle. Weiterhin schöne Zeit mit der Familie, bei der Arbeit und nicht zuletzt mit Topamax. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hallo ihr lieben,

    jetzt unter topamax geh ich auch wieder zum aerobic.
    und nach der stunde gings mir auch richtig gut!
    gleich trau ich mich eine zumba-stunde mitzumachen. kennt das jemand??? das wird heute bei uns im sportstudio vorgestellt. sieht nach spaß aus: http://www.youtube.com/watch?v=JE3I0VdiT74&feature=related

    liebe grüße
    andrea

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Das sind ja tolle Nachrichten, liebe Andrea und das Video macht sogar fast Lust zum Mitmachen. 😉 Viel Spaß!

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    war wirklich spassig! und das einzige, was mir bis jetzt weh tut sind die beine und die bauchmuskeln vom vielen lachen 😉

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hallo ihr lieben,

    mein fazit nach den ersten 4 wochen topamax (bin noch bei 75mg)
    anfälle von 10-12 mal pro monat auf 5 anfälle reduziert.

    nebenwirkungen: kribbeln in den füßen (kaum störend)
    morgens etwas schwindel

    bis jetzt bin ich sehr zufrieden

    liebe grüße
    andrea

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Toll – gratuliere. Da sieht man, wie es wirken kann, wenn es wirkt.

    Herzlich, Regenbogen

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hallo,

    heute wäre ein typischer migränetag gewesen. es war abslut stressig auf der arbeit.
    eben spürte ich auch das sich alles im kopf zusammenzog und drückte… da dachte ich: so, jetzt gehts los. aber nichts geschah… es geht mir gut! ich bin zwar super kaputt und müde, weil so ein stresstag war, aber keine migräne!
    wollte euch nochmal mut machen 🙂
    liebe grüße
    andrea

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4576

    Nett von Dir muri,
    Danke

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5622

    Ich finde es nett von dir, Andrea, dass du uns auf dem Laufenden hältst, und natürlich ist es prima, dass es dir momentan so gut geht. Da freuen wir uns alle mit dir mit!
    Mach weiter so mit deinem liebem Kopf!

    Lieber Gruß
    Heika

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Na wenn das kein Erfolg ist…..
    Ich freu mich auch mit dir, muri, zumal du ja auch so skeptisch warst.
    Warst du nicht diejenige die Topi wochenlang im Schrank liegen hatte? Und es nicht wagte es zu Probieren? Nur ne Frage?
    Lg Beate

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Ich poste jetzt zum ersten Mal meine Erfahrungen zum Thema Topamax:

    Ich nehme Topamax seit 7 Monaten. Morgens und abends 50 mg.
    Ausgangssituation: ca. 8 Migränattacken pro Monat.

    Ist-Situation weiterhin (bis Oktober): 8 Migräneattacken pro Monat
    = berechtigter Wunsch, Topamax nach 7 Monaten auszuschleichen, da die Prophylaxe nicht wirkt (wird vom Arzt auch unterstützt, so auch im Oktober für Dezember ins Auge gefasst).

    Im Oktober hatte ich unter Topamax 11 Attacken und ich musste Ende des Monats zum ersten Mal kurzfristig zu einer Infusion ins Spital, um eine Dauermigräne zu stoppen.

    Dauermigräne wurde gestoppt und ich habe beschlossen, alles daran zu setzen, wieder auf meine Zahl 8 bzw. darunter zu kommen.

    Das heisst u.a. für mich (!): Einmal nicht, wenn eine Attacke kommt, etwas zu nehmen, sondern zu schauen, abzuwarten.

    Und das war nun das unerwartete Aha-Erlebnis. Die ersten zwei Attacken waren heftig, aber letztendlich – da ich zu Hause war und nicht arbeiten musste – auszuhalten. Sie haben insgesamt nur ca. 5 Stunden gedauert und ich konnte die ärgste Phase verschlafen!!

    Seitdem habe ich immer wieder das Gefühl, gleich bricht eine Attacke aus, aber sie bricht nicht aus. Mit Entspannung, Pause machen, etwas essen oder einfach möglichst wenig an den Kopf denken, zieht die leichte Migräne wieder ab.

    Allerdings: Sie kommt fast jeden Tag, leicht für ein paar Stunden. Das irritiert mich noch. Vor Topamax hatte ich ja niemals jeden Tag Migräne. Aber vielleicht ist das MÜK bei 8 Triptan-Tagen, das kann gut sein.

    Jedenfalls Topamax wirkt bestimmt. Und mein Fehler (mangels Aufklärung) war es, zu rasch bei Aufkeimender Migräne zu Triptanen gegriffen zu haben – daher das Gefühl, Topamax wirkt nicht. Und die Triptane haben das ganze System aufgeheizt.

    Das ist mein persönlicher Eindruck. Ich habe seit 10 Tagen kein Schmerzmittel / Triptan genommen. Und das ist sensationell. Und das nach 7 Monaten Topamax – an einem Punkt, da ich es absetzen wollte.

    Ich weiß nicht, wie es weitergeht (die vielen Tage mit stndenweiser leichter Migräne sind ja auch keine wirklichen Wohlfühltage). Ich werde mich im Dezember mit meinem Arzt beraten. Aber die Erkenntnisse sind doch interessant. Und für mich ist es wichtig, nicht zu schnell zu Triptanen zu greifen, sondern zuzuwarten. Das ist das Fazit (mein Fazit).

    Jetzt werde ich noch etwas im Bromelain-Faden posten. Ich habe den Eindruck, das ist wichtig.

    Herzlich, Regenbogen

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Ich möchte gerne einmal alle, die längere Zeit Topamax genommen haben oder nehmen (mehr als 4 Monate) etwas fragen:

    Ich nehme Topamax jetzt 7 Monate (hatte davor ca. 8 Anfälle im Monat, war aber auch schon darüber). Und ja, es wirkt. Es unterdrückt Anfälle. Mit Topamax kann ich Anfälle selbst abfangen: Mit Schlafen oder ich kann die Anfälle auch einmal ohne Schmerzmittel/Triptane aushalten (vergehen nach ein paar Stunden – lustig ist das nicht, aber es geht).

    Es gibt weniger heftige Attacken.

    Aber es gibt wirklich viele Tage, da flackern leichte Attacken auf. Das hatte ich ohne Topamax nicht! Mit allerhand Mühe, schaffe ich sie abzufangen. Das geht aber nur an den Tagen, an denen ich mich um mich selber kümmern kann und nicht voll im Beruf eingespannt bin.

    Fazit:
    Minus: Insgesamt kommen unter Topamax sicherlich mehr Attacken hoch als davor! Leichte.
    Positiv: Ich kann Attacken abfangen und die Attacken sind leichter.

    Ist es besser 8 heftige Attacken zu haben oder 4 heftige plus 10 leichte (hab jetzt meine Zahl nicht auswendig im Kopf, aber so in etwa)? Da ist es mir doch lieber 8 heftige, die ich mit Triptanen abfange, als an so vielen Tagen herumzuzipfeln …

    So, und wie ist das bei Euch? Irgendwie bin ich irritiert.

    Eine optimale Prophylaxe ist das für mich nicht. Anfang Dezember bin ich bei meinem Arzt.

    Herzlich, Regenbogen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Liebe Regenbogen,

    ich fürchte, dass Du selbst entscheiden musst, was für Dich subjektiv „angenehmer“ erscheint. Ich hatte dieses Auf und Ab mit Topamax ja auch, aber jeder Absetzversuch zeigte mir, dass es mir mit Topamax doch viel besser ging. Die Anfälle hatten an Heftigkeit verloren, die Triptane wirkten wieder besser und insgesamt konnte ich in meinem Leben wieder planen. Außerdem hatte ich seit dem Beginn mit Topamax keine neurologische Aura mehr.

    Meine Ausgangsposition war damals allerdings eine andere: Ich hatte praktisch keinen schmerzfreien Tag mehr über viele Jahre hinweg. Das war eine üble Mischung von starken Migräneattacken und Dauerkopfschmerz durch MÜK. Daher war natürlich alles besser, was danach kam. Ich hatte aber auch Monate mit nur einigen Attacken und dazwischen freien Kopf, wenn ich mich jetzt richtig erinnere. Eines ist sicher, die Anlaufzeit war lang.

    Sicher melden sich noch weitere Topriramaten mit Erfahrungsberichten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hallo regenbogen,

    bin ja noch ein topamax neuling, aber habe jetzt seit 7 tagen migräne hintereinander. da ich nicht jeden tag ein triptan nehmen möchte habe ich an 4 tagen den anfall so durchgestanden und war auch arbeiten. heute habe ich aber wieder ein triptan genommen, das bis jetzt noch nicht gewirkt hat 🙁
    da ich noch am anfang der prophylaxe bin, werde ich noch versuchen durchzuhalten, aber wenn das noch lange weiter so geht, steht für mich fest, das es nicht das ist, was ich mir vorstelle.
    wie du auch schon berichtet hast, waren die anfälle nicht so intensiv und auch nicht so lange, also sie sind zum aushalten. aber natürlich immer noch schrecklich, wenn man arbeiten muss…

    liebe grüße
    andrea

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Ja …. das Seltsame ist: Verbesserung und Verschlechterung zugleich.

    Insgesamt tendiere ich dazu zu sagen, dass es nichts bringt in meinem Fall.
    Die vielen leichten Attacken nerven mich inzwischen nämlich auch. Es sind quasi viele „angekleckerte Tage“. Wenn man sonst dauernd heftige Attacken hat, ist das eine Verbesserung, aber so war es bei mir ja nicht.

    Ich werde das natürlich ganz klar anhand meiner Aufzeichnungen mit meinem Arzt besprechen. Es würde mich nur interessieren, ob es ähnliche Erfahrungen hier gibt.

    Liebe Andrea, nach den 10 Tagen, in denen ich dank Topamax kein Triptan genommen habe, hat das Triptan dann sagenhaft gut gewirkt. Aber es waren eben 10 Tage (dazwischen nur leichte Attacken).

    Wenn ich Anfälle aushalte, versuche ich meine Gedanken, wenn es irgendwie geht, von den Schmerzen wegzubringen. Das geht manchmal gut, manchmal weniger. Außerdem gehöre ich zu den Bromelain-Testerinnen …

    Herzlich, Regenbogen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27898

    Wenn Du Dich jetzt schlechter fühlst als zuvor, hat die Prophylaxe ganz eindeutig ihren Zweck verfehlt. Außerdem nimmst Du es jetzt schon lange genug, sodass man nicht sagen kann, Du gibst vorschnell auf.

    Berichte dann mal bei Gelegenheit, wie Dir Bromelain hilft. Im anderen Forum natürlich. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 149)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.