Positive Erfahrung Topamax

Ansicht von 30 Beiträgen - 61 bis 90 (von insgesamt 149)
  • Autor
    Beiträge
  • Ronja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 970

    Liebe Regenbogen,

    ich mache ähnliche Erfahrungen wie du: relativ viele Migräneattacken, teilweise recht lange Migräneattacken, aber einige Attacken sind leicht ausgeprägt, so dass ich nicht ganz so oft ein Triptan nehmen muss.
    Allerdings nehme ich kein Topamax, sondern im Prinzip habe ich aktuell keine wirksame Prophylaxe mehr. So muss ich davon ausgehen, dass diese aktuelle mal schwer aber öfter mal leichte Attacken dem „normalen“ Verlauf der Migräne entsprechen. Und diese „leichten“ Attacken nerven auf Dauer, ich war damit auch bei der Arbeit, aber das war sehr mühsam.

    Das ist nur so ein Gedanke. Wenn man Medikamente immt, bezieht man alles natürlich darauf, vielleicht ist es ganz anders. Deshalb mach dir nicht zu viele Gedanken. Du hast alles überdacht, hast ein Resümee gezogen, dann ist es so o.k.

    Alles Gute für die neue Woche und herzliche Grüße
    Ronja

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    Hallo zusammen,
    @muri: das kenne ich vom Anfang auch noch: ich hatte zu Beginn der 100 mg Phase auch eine längere Migräne Phase, da waren wir gerade in Dändemark im Urlaub 🙁 das war nicht Klasse, trotz Schmerzmittel Triptan, Schmerzmittel Triptan usw keine Besserung über Tage, aber das war danach die letzte Megamonster-Migräne. Seitdem ist damit Ruh.
    @Regenbogen: diese kleinen Anfälle die sich da immer mal wieder andeuten wollen auch die kannte ich und kommen mir noch aus der Anfangszeit bekannt vor, allerdings ist es dass was ich immer sagte, was ich mega gut mit viel trinken weg bekam 2-3 Glas Wasser und weg wars. Ganz im Ernst……
    Ich bin jetzt seit anfang Oktober bei 100 mg Topamax und ich kann für mich sagen, das ist meine Prophylaxe. Hatte vor Topamax zwischen 3-5 Anfällen die Woche und hatte bis jetzt im Nov. 2 x Migräne. Ich bin total heeeeebbbbbbbbyyyyyyyyyy daamit.
    @ Bettina: das mit dem Kekse knabbern am Sonntag morgen klappt supi
    Ich würde mir so wünschen, das jeder Migräniker ganz schnell eine ganz gute ganz wirksame Prophylaxe für sich findet. Als dann. Viel Glück. 🙂
    Lg Beate

    beate1962
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 172

    P.s. Ich möchte noch kur erwähnen, dass auch ich bei den einzelnen Aufdosierungsphasen jeweils durch die Hölle gegangen bin und jeweils dachte, nee also jetzt ist schluß damit. Ich brech das jetzt ab, ich kann nicht mehr und dann nochmal Aufdosieren, nee, oh gott, dass geht niemals.
    Mein Mann hat mir dann immer Mut zugesprochen, ich hab viel hier im Forum gelesen und all das zusammen hat mich durchhalten lassen. Ich denken das durchhalten, das ist das schlimmste und schwierigste bei den Prophylaxen….
    Beate

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28228

    Beate, das Durchhalten ist wirklich das häufigste Problem und der Hauptgrund für das Scheitern einer Prophylaxe.

    Freut mich, dass das mit den Keksen so gut klappt. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Liebe Ronja,

    danke für Deinen Denkanstoss.
    Das mit den vielen leichten Attacken ist in der Tat nicht der Dauerzustand unter Topamax (nehme T. ja bereits seit 7 Monaten). Es ist seit einem Monat so. Vielleicht (vermutlich) ist es wirklich falsch, das darauf zu beziehen. Heiße Spur!

    Ich werde das mit meinem Arzt Anfang Dezember besprechen. Danke sehr fürs Mitdenken.

    Lieben Gruß, Regenbogen

    Sternenhimmel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 945

    Hallo ihr lieben,

    ich bin leider immer noch bei 50 mg Topamax. Ich weiß ich hätte längst aufdosieren müssen aber ich habe so Angst davor das ich wieder so einen riesen Anfall bekomme wie in der letzte Aufdosierung. Ich kann es mir im Moment absolut nicht leisten auszufallen. Habe den 8 Triptan Tag hinter mir. Die letzten vier Tage Migräne gehabt heute auch wieder. Ich habe am 13 Dezember den Termin beim Neurolgen und werde das auf jeden Fall besprechen.

    Gruß Anna

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4626

    Hallo Anna,
    mach Dich nicht verrückt. Ich denke man muss nicht zwangsläufig schnell aufdosieren. Ich bin immer noch -seit ca. 6 Wochen , allerdings das 2. Mal Topamac Prophylaxe- bei 25 mg, und der Arzt sagt: noch nicht erhöhen. Also, da gibt es keine Norm. Du machst es schon richtig, besprich es beim nächsten Arzttermin soviiel Zeit hast Du.
    Lieber Gruß
    Sternchen.

    Sternenhimmel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 945

    Hallo Sternchen,

    ja ich denke ich warte auf jeden Fall auf den Neurolgen Termin der ist ja zum Glück bald. Also mit 8 Triptan Tag meinte ich nicht 8 Triptane hintereinander sondern 8 Triptane im November insgesamt. Ich habe darauf geachtet nie mehr als 3 Tage hintereinander ein Triptan zunehmen. Seit 8 Oktober nehme ich Topamax 2 Wochen 25 mg und seit dem 50 mg… Hätte noch mehr nehmen können aber habe mich oft zusammengerissen und es ausgehalten… Habe eine echt schwierige Phase im Moment…

    Liebe Grüße Anna

    Tanja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 764

    huhu- moimoin, ich bin auch mal wieder da!

    erst mal @ regenbogen: ich habe das phänomen auch, seit dem ich topiramat nehme, habe ich längere phasen schmerzfrei, aber in diesen phasen habe ich kurzattacken mit migräne. oft schaffe ich es, sie mit entspannung (wenn möglich) wegzudingsen, oder sie einfach zu ignorieren, aber ich habe sie trotzdem immer in mein tagebuch geschrieben, damit ich darüber den überblick habe, dass da immer etwas ist. ich habe auch nicht das gefühl, das mein kopf entspannt ist mit topi, immer ein wenig das gefühl, als wäre mit der prophylaxe das gehirn total am arbeiten. ich stelle mir das so vor, dass sich meine hirnzellen erst noch an den wirkstoff gewöhnen müssen, zumal das aufdosieren bei mir sehr langsam vontatten geht. seit donnerstag bin ich nun bei 1,5 tabletten, habe aber im august angefangen.
    ich versuche, weiter durchzuhalten, hoffe, dass auch diese kurzattacken irgendwann aufhören. ich lese hier ja, wie lange es bei einigen dauert, bis sich der optimale erfolg einstellt.

    @ beate: danke für deine erfahrungen. dass beim aufdosieren man erst mal einen migräneschub bekommt, hatte ich auch bisher, ich warte gerade auf meine jetzige, schließlich habe ich am donnerstag erhöht… komischerweise ist aber alles diesmal so anders. die letzten erhöhungen haben mich mehr umgehauen als diesmal, auch kreislaufmäßig, zur zeit gehts recht gut. heute habe ich mal ne leichte migräne, nungut, habe urlaub, da kratzt es mich nicht. mal sehen, vielleicht habe ich ja langsam einen positiven effekt.

    @ anna: ich habe mir meine aufdosierungszeiten auch ausgesucht, wo es mir am besten passte. ist doch auch dein leben, also mach es so, wie es dir in den kram passt. zb jetzt habe ich urlaub, da ging es, meine nächste phase habe ich zwischen weih und neujahr, das passts mir auch, wenn ich da wg migräne total flach liege, dann ist es mir egal, da kann alles liegen bleiben. dass du trotzdem noch viel migräne hast, ist wohl normal, schau dich hier um, wir sind alle beim ausprobieren der dosis und leiden in der zeit noch an migräne, ich hatte im september 13, oktober 12 migränetage, november waren es nur noch 8, naja, mit heute 9. halte durch!!! und nimm dir ggf eine auszeit für die aufdosierung! krank ist krank!

    wünsche einen milden tag im kopf
    tanja

    jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 72

    Hallo Zusammen
    Ich nehme das Topiramat nun 1 Jahr lang. Der Beginn und das Aufdosieren war jeweils die Hölle, aber mitterweile ist es super! ich konnte die Anfälle super minimieren und die Anfälle sind wesentlich weniger Intensiv und erbrechen muss ich fast gar nicht mehr.
    Es lohnt sich also wirklich!! Haltet durch!!!!
    Alles liebe
    Jasmin

    muri
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 324

    hallo jasmin,

    danke fürs mut machen.
    habe trotz topamax meine 10 triptantage diesen monat voll und kann auch heute nicht arbeiten gehen. habe diese nacht noch ein triptan genommen, das nicht wirkt. bähhhh….. will nicht mehr 🙁
    alles wird schlimmer statt besser.
    leg mich jetzt wieder ins bett .
    liebe grüße
    andrea

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Hallo Muri,
    kannst Du nicht noch Naproxen und etwas für den Magen nachschieben?Ich hatte früher auch oft, dass das Triptan schlecht oder manchmal gar nicht gewirkt hat.Jetzt mit Naproxen ist es wesentlich effektiver.. So wird ja auch die Wirkungsdauer verlängert.
    Gute Besserung.
    Cinderella

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1739

    Liebe Andrea,

    es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht. Gut, dass Du zu Hause bleibst.
    Das Monat ist um. Und die 10er Grenze einmal zu überschreiten, ist nicht so wild, wenngleich es frustriert – ich v