Topiramat: Speziell Nebenwirkung Vergesslichkeit und Konzentrationsstörung

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • Martin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 19

    Hallo zusammen,

    ich habe nach ca. 8 Jahren das Topiramat abgesetzt. Jetzt habe ich Clusterkopfschmerz zur Migräne bekommen. Der Schmerztherapeut möchte wieder Topiramat einsetzen. Jetzt meine Frage hierzu:

    Grund für das Absetzen war Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen. Seit 9 Wochen bin ich jetzt ohne Topi. Der Wirkstoff müsste längst aus dem Körper sein. Vergesslichkeit und Konzentrationsstörungen haben zwar „mild“ abgenommen aber nicht wesentlich. Gelesen habe ich dass diese Schäden bei Topi irreversibel sein sollen. Dann müsste ich diese Eigenschaften wieder „lernen“. Oder müsste ich direkt nach dem Absetzen wieder den alten Stand haben?

    Gruß Martin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27906

    Hallo Martin,

    bitte bleibe grundsätzlich eher in Deinem Forum, sonst geht es wirr durcheinander und man hat keinen richtigen Verlauf. 😉 Aber ok, lassen wir das jetzt mal hier.

    Viele Nebenwirkungen vergehen sofort nach Absetzen des Topamax, andere nicht. Schwangeren empfiehlt man, erst sechs Monate nach Absetzen des Topamax schwanger zu werden. So genau weiß man nicht, wie lange noch Wirkstoff im Organismus sein kann, daher rät man das aus Vorsichtsgründen.

    Es kann durchaus sein, dass der Clusterkopfschmerz zufällig jetzt erst aufgetreten ist. Es muss also nicht zwingend mit dem Absetzen des Topamax im Zusammenhang stehen.

    Konzentrationsstörungen gehören zu den häufigen Nebenwirkungen unter Topamax. Allerdings treten diese Erscheinungen auch mit zunehmendem Alter auf. 😉 Du wirst daher noch etwas abwarten müssen, bevor man deutlichere Schlüsse ziehen kann.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Martin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 19

    Hallo Bettina,

    ich schreibe das gerne auch in meinen persönlichen Schmerzverlauf. 🙂

    Das diese Symptome auch vom Alter kommen können hast du natürlich recht. Meine Mutter hatte das auch aber noch nicht mit 50. Was ich eben wissen wollte ob es Erfahrungen gibt, ob die Probleme bei anderen auch langsam oder schnell wieder weg waren. Deshalb hatte ich auch dieses Forum gewählt.

    Liebe Grüße
    Martin

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27906

    Hallo Martin,

    lass es hier, ist so auch in Ordnung.

    Leider lässt sich nicht genau sagen, welche Nebenwirkung bei welchem Patienten wie lange anhält. Eigentlich müsste es inzwischen besser werden, sprich doch mal mit Deinem Arzt darüber. Aber mit einem, der weiß, welche Nebenwirkungen bei Topamax auftreten können. 😉

    Bei mir ließen die meisten Nebenwirkungen nach Absetzen relativ schnell nach. Allerdings habe ich Hautprobleme zurückbehalten (neurodermitisartige Ausschläge) und ein irreversibles Nierenproblem. Topamax ist nicht so ohne, ich würde es nie mehr einnehmen und es auch keinem mehr empfehlen.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.