Topiramat und die Nebenwirkungen

Ansicht von 30 Beiträgen - 511 bis 540 (von insgesamt 613)
  • Autor
    Beiträge
  • Tanni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2061

    hier sind aus welchem Grund auch immer gleich 4 nicht vorhandene Beiträge gezählt… Hat noch einer gefehlt, damit ein Beitrag auf der nächsten Seite steht 😉 Jetzt müsste der Umbruch wieder klappen…

    Sabine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Ich hab damals Topimarat von Hexal bekommen. Mein Neurologe meinte nun, dass es sein könnte, dass ich das original (Topamax) besser vertrage, da es zwar der gleiche Wirkstoff sei, aber irgendwie eine andere Zusammensetzung habe :-/ Keine Ahnung, ich probier’s aus. Mehr wie schief gehen kann’s ja nicht 😉

    @Bettina:
    Habe mehrere Antidepressiva versucht, Beta-Blocker, Indometacin, Cortison, Naproxen, Akkupunktur, Petadolex etc…
    Beim letzten Topimarat-Versuch hab ich vielleicht zu früh das Handtuch geschmissen.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28685

    Danke Tanni. lv6.gif

    Liebe Sabine,

    Du hast die beste Voraussetzung für die Prophylaxe – Du bist hochmotiviert. 🙂 Ich drück Dir die Daumen, dass es gut klappt.

    Einige Deiner aufgezählten Prophylaxen sind keine Prophylaxen, Akupunktur z. B. unwirksam. Aber egal jetzt, Du versuchst Dein Glück nochmals mit Topamax und das klappt ja diesmal vielleicht.

    Alle Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Sabine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Hallo zusammen 🙂
    Ich wollte mal fragen, ab welcher Dosis ich mit einer Appetit hemmenden Wirkung rechnen muss? Bin grade erst angefangen mit 0-0-25. Abnehmen ist nicht unbedingt mein angestrebtes Ziel 😉

    LG Sabine

    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1749

    Damit musst du gar fix nicht rechnen. Bei mir hat sich das Topamax überhaupt nicht auf den Appetit ausgewirkt.

    Lieben Gruß
    Regenbogen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28685

    Sicher wirkt sich Topamax nicht bei jedem aufs Gewicht aus, wie Regenbogen richtig sagt – aber bei fast jedem. 😉 Daher ist es für sehr schlanke und untergewichtige Menschen absolut kontraindiziert! Das sollte auch der Neurologe wissen.

    Meist beginnt die Wirkung auf das Hungergefühl recht schnell, schon nach einigen Tagen. Auch tritt zu Beginn der Einnahme oft Übelkeit auf, was sich natürlich auch darauf auswirkt, dass man keinen Appetit hat.

    Aber lass das doch alles mal entspannt auf Dich zukommen. Du hast Dich jetzt wieder für Topamax entschlossen, dann stehe auch dahinter. 🙂

    Alles Gute und liebe Grüße
    Bettina

    Semi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 811

    Hallo Sabine,

    ich denke auch, gehs entspannt an. Es wird nichts nachhaltig bleiben, sollten sich Nebenwirkungen einstellen. Das ist das Gute an Topiramat. Kaum reduziert man es, lassen auch die Nebenwirkungen sukzessive nach.
    Zumindest sind das meine Erfahrungen.

    Auch ich wechselte seinerzeit auf das Original Topamax aufgrund einer überlegten besseren Wirksamkeit bzw. geringeren Nebenwirkungen. Na ja, habs dann nach drei Monaten endgültig abgesetzt.

    Probieren sollte man das auf jeden Fall, den Wechsel als Chance wahrnehmen und wie super wäre das, wenn es dir denn auch tatsächlich hilft.
    Ich drücke dir die Daumen.

    Liebe Grüße
    Semi

    Sabine
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Hallo Zusammen!

    Ich hab da auch nochmal eine Frage:
    Solche NW wie „Wesensveränderungen“… gehen die auch nach einer Zeit zurück??? 🙁
    Nachdem ich sooo froh war, dass ich so gar keine NW habe, merke ich, dass ich plötzlich seit 2 Tagen nicht mehr „ICH“ bin. Ich hab quasi meine Zündschnur abgeworfen und laufe wie eine Furie durchs Haus. Ich kenne mich selbst kaum wieder und gehe mir selber schrecklich auf die Nerven!!! Und meiner Familie auch 🙁 Ich bin sowas von gereizt…
    Sagt mir bitte, dass das nur vorübergehend ist …

    LG

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28685

    Liebe Sabine,

    leider ist dies eine bekannte Nebenwirkung und ich kann Dir auch nicht allzuviel Hoffnung machen, dass es wieder besser wird. Es bleibt Dir nichts anderes übrig, als die Situation zu beobachen und schauen, wie sie sich verändert – oder halt nicht. Eventuell wieder einen Schritt in der Dosis zurückgehen?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Dodo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 58

    Hallo zusammen

    Ich wollte euch von meinen Nebenwirkungen betreffend Topi erzählen. Also ich hab ein Generika erhalten, nicht das Original Topamax. Soll ja angeblich das gleiche sein..?!
    Jedenfalls ab dem ersten Tag hatte ich absolut keinen Appetit mehr, mir war übel, dazu kam die Müdigkeit, die von Tag zu Tag schlimmer wurde. Dies bei der Anfangsdosis von 25mg abends. Nach einigen Tagen kam dann noch das Zittern und Kribbeln dazu. Ständig kreisende Angstgedanken. Hab wohl auch etwas zuviel über die ganzen Nebenwirkungen gelesen 😉
    Auf euren Zuspruch hab ichs trotzdem durchgezogen. Hab aber die Dosis für knapp 3 Wochen nicht erhöht. Nach ca. 2 Wochen mit 25mg fühlte ich mich eigentlich gut. Die Müdigkeit war erträglich, die Übelkeit und Appetitlosigkeit war verschwunden, juhee!! Somit habe ich mich dann entschlossen, auf 50mg zu erhöhen, was ich nun seit 5 Tagen mache. Es geht recht gut, zum Glück! Was ich merke ich wieder mehr Müdigkeit, das stört. Und etwas mehr Kribbeln und Unruhe. Ansonsten ist es echt gut zu „ertragen“. Wenns so weiter geht werde ich in ca. einer Woche weiter auf 75mg aufdosieren.
    Also nur Mut, meistens wird es besser mit der Zeit!
    Liebe Grüsse
    Dodo

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7762

    Hallo Dodo, gib mal oben rechts in die Suche Kalium ein, da gibst es viel zum Kalium zu lesen.
    LG, Julia

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Dodo,

    vielen Dank für deinen Bericht! 🙂

    Das ist gar nicht genug zu schätzen, dass du von deinen positiven Erfahrungen berichtest.

    Für alle, die unter Nebenwirkungen leiden ist das sicherlich sehr aufbauend!

    Natürlich reagiert jeder anders, aber dein Fall zeigt, dass sich auch recht extreme Nebenwirkungen mit der Zeit abmildern bis zur Erträglichkeit