Topiramat und Verhütung

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • Corinna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo 😉
    Ich bin neu hier, also habe ich keine Ahnung, wie das hier genau läuft. Ich entschuldige mich schon mal wenn ich den Beitrag jetzt falsch platziert habe.
    Aber ich hoffe, dass ihr mir irgendwie weiter helfen könnt.

    Ich nehme seit 10 Monaten wegen meiner Migräne mit Aura abends 50mg Topiramat. Ich bin damit sehr zufrieden, denn dadurch haben sich meine Beschwerden nach jahrelangen Qualen endlich gebessert. Ich bin bei 16 Neurologen gewesen, die mich alle für verrückt erklärt hatten, als ich meine Symptome geschildert habe. Mein Hausarzt kam dann letztendlich auf die Diagnose und hat mich zum richtigen Neurologen überwiesen, der mich dann auf Topiramat eingestellt hat. Da das meine Beschwerden so enorm lindert, möchte ich das Topiramat ungerne wieder absetzen. Aber seitdem habe ich Probleme mit der Verhütung.
    Meine Gynäkologin meinte zu mir ich solle die Pille sofort absetzen, was ich auch tat.
    Sprich: seit 10 Monaten keine Pille, nix mehr außer die Möglichkeit eines Kondoms zur Verhütung.
    Und das belastet meine Beziehung! Uns ist es zu unsicher uns nur aufs Kondom zu verlassen, deshalb hatten wir in den letzten 10 Monaten nur 2 mal GV. Mein Freund hat großes Verständnis dafür. Aber letzten Endes belastet es uns doch, da wir beide jung sind und Sex einfach irgendwie dazu gehört. (Ich habe schon Phantasien, dass er sich den Sex woanders herholt, weil es ja mit mir momentan nicht geht 🙁 ) Verzichten ist für mich keine Option mehr! Meine Gynäkologin wollte mir dann die Kupferspirale einsetzen, was ich allerdings abgelehnt habe, da wir in 3-4 Jahren unbedingt Kinder haben wollen und mir diese ganze Spirale kann unfruchtbar machen Sache zu riskant ist.
    Pille fällt natürlich auch irgendwie flach, laut meiner Gynäkologin, da es diese blöden Wechselwirkungen gibt.
    Deshalb wollte ich euch mal fragen, wie ihr unter Topiramat verhütet?
    Oder ob ihr Alternativen kennt?
    Ich wäre so dankbar für Hilfe, bin total am Verzweifeln..

    Beste Grüße,
    Corinna

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Herzlich willkommen, liebe Corinna. 🙂

    Es freut mich, dass Dir diese doch niedrige Dosierung des Topamax so gut hilt. Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, warum Dir geraten wurde, die Pille abzusetzen. Mit welcher Begründung denn?

    Du kannst selbstverständlich die Pille weiternehmen, da spricht gar nichts dagegen. Da scheint Deine Gynäkologin nicht gut informiert zu sein. Das einzige Problem, das sich ergeben könnte, ist, dass die Wirkung der Pille ab einer Dosierung von ca. 200 mg Topamax pro Tag nachlässt und nicht mehr sicher ist. Bei Deiner Mini-Dosierung brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken zu machen und kannst die Pille wieder nehmen. Bitte Deine Gynäkologin, sich in der Fachliteratur zu belesen.

    Nun wird sich sicher alles wieder zum Guten wenden! 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    So einfach ist es manchmal, ein Problem zu lösen! 😀
    Man muß nur die richtige Person fragen! 😉

    @ Corinne : Da ist super, daß Du mit Topamax diesen Erfolg hast! 🙂 Und es ist auch super, daß Du das Thema Sex hier einfach offen ansprichst.

    Alles Gute!

    Liebe Grüße
    Ulrike

    Corinna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Vielen vielen Dank für eure Antworten!
    Es ist schön zu lesen, dass es eigentlich keine Probleme geben sollte, das macht mir Mut 🙂
    @bettina : Sie hatte ehrlich gesagt keine Ahnung über Topiramat und Pille und sich lediglich den Beipackzettel durchgelesen. Zudem meinte sie, dass die Pille meine Migräne eher noch verschlimmern könnte. Das war ihre Begründung.

    Ich werde sie bitten sich genauer informieren, sollte sie das nicht machen gehe ich zu einem anderen Gynäkologen.

    Es ist echt toll, dass man hier so schnell eine Antwort bekommt. Danke!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Corinna,

    die Pille ist für junge Frauen einfach enorm wichtig, darauf muss man Rücksicht nehmen. Wenn Du die Pille vorher gut vertragen hast, kannst Du sie doch jetzt auch weiternehmen. Du kannst darauf bestehen, Deine Pille wieder zu erhalten.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Corinna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo 🙂

    Mal ein kleines Update von mir: Ich war bei meiner Frauenärztin und habe nun die Pille verschrieben bekommen.
    Heute habe ich sie abgeholt.
    Und das führt mich schon direkt wieder zur nächsten Frage/nächsten Problem.. :/

    Ich habe die Yvette (Desogestrel 75 Mikrogramm) verschrieben bekommen.
    Nun lese ich voller Vorfreude nebenher den Beipackzettel.
    Darin steht:
    „Einige Arzneimittel können dazu führen, dass Yvette nicht mehr richtig wirkt;
    es kann zu unerwarteten Blutungen kommen oder der Empfängnisschutz wird verringert.“
    Darunter steht Topiramt.

    Ist das nun diese 200 mg täglich Grenze?
    Oder ist es da jetzt egal, welche Dosierung man nimmt?

    Ich bin schon wieder total am verzweifeln hier. Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung mit genau dieser Pille.

    Nehme 50mg tgl.

    Ich hab Pipi in den Augen, wenn ich sowas wieder lese. Ich hoffe wirklich, ihr könnt mir irgendwie helfen. Noch weiter zu den Ärzten hin und her rennen macht kein Spaß. 🙁

    LG
    Corinna

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5597

    Liebe Corinna,

    Bettina hat es doch oben schon wortwörtlich aufgeschrieben:

    „…dass die Wirkung der Pille ab einer Dosierung von ca. 200 mg Topamax pro Tag nachlässt und nicht mehr sicher ist. Bei Deiner Mini-Dosierung brauchst Du Dir überhaupt keine Gedanken zu machen und kannst die Pille wieder nehmen“

    Was mich ein wenig erstaunt: Warum hast du denn deine Gynäkologin nicht genau auf dieses Problem angesprochen? Bettina hatte doch im gleichen Beitrag

    „Bitte Deine Gynäkologin, sich in der Fachliteratur zu belesen.“ hinzugefügt.

    Das Forum hier kann deine Beratung durch einen Facharzt nicht ersetzen, aber wenn du eh dort bist, kannst du das doch gleich mit abklären.

    Lieber Gruß
    Heika

    Corinna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Heike,

    das hatte ich ja gelesen, es ist nur so verwirrend, wenn überall was anderes steht.

    Die Gynäkologin hatte sich eingelesen, allerdings hat die eher nach einer Pille gesucht, die ich überhaupt nehmen darf, wegen der Aura.
    Deswegen dachte ich, dass das Topiramat da vielleicht untergegangen sei.

    Ich werde da einfach nochmal nachfragen.
    Tut mir leid, dass ich hier so viel rumfrage, aber dieses ganze hin und her verunsichert mich einfach so 🙁

    LG
    Corinna

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5597

    Liebe Corinna,

    es ist ja auch nicht einfach, wenn man verschiedene medizinische Bereiche übereinanderbekommen muss. Das kenne viele hier zur Genüge, ich leider auch.

    Mir kam es halt so vor, als würdest du genau das noch einmal fragen, was oben doch schon beantwortet wurde. Aber dieses spezielle Nachfragen bei deiner Gynäkologin wird dir die Sicherheit geben, die du brauchst, und wenn dann alles geklärt ist, hast du ja hoffentlich erst einmal Ruhe.

    Es freut mich, dass dir das Topamax mit 50 mg hilft.

    Lieber Gruß
    Heika

    Butterfly
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 54

    Seid mir nicht böse, wenn ich das Thema wieder aufgreife. Ich habe ein ähnliches Problem. Dass es ab 200mg nicht mehr sicher sein kann mit der Pille habe ich verstanden. Aber heißt das jetzt auch, dass wir uns bis 100mg keine Gedanken machen müssen? Oder ist es allgemein besser, mit Topiramat zusätzlich noch ein Kondom zu verwenden?
    Danke schonmal für eure Antworten
    schönen Abend noch,
    Butterfly

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Butterfly,

    warum sollen wir denn böse sein? 😉 Dafür sind wir doch da. 🙂

    Bei 100 mg ist nicht bekannt, dass die kontrazeptive Wirkung eingeschränkt ist. Aber bitte besprich dieses Thema auch noch mit dem Gynäkologen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Butterfly
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 54

    Danke
    ich werde es auf jeden Fall mit meiner Gynäkologin besprechen, sie ist sowieso ein echter Glücksgriff (auch was Migräne betrifft) aber das beruhigt mich jetzt schonmal.

    Katyes
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Guten Tag zusammen ich bin auch neu hier und habe ähnliche Probleme wie ihr. Ich nehme seit 1,5 Jahren Topiramat 25 mg täglich und habe seit dem keine Migräne mehr. Leider nehme ich seit dem auch keine Pille mehr, da mein Neurologe und mein Gynäkologe beide gesagt haben dass sie nicht mehr wirkt. Aber so langsam bin ich ziemlich genervt und fühle mich unsicher mit Kondom. Ich war jetzt bei einer neuen Neurologin die mir sagte bis 200 mg wirkt die Pille trotzdem, aber 100% Schutz gibt es nicht und sie würde generell von hormonellen Verhütungsmitteln bei Migräne Patienten abraten weil dass Schlaganfall Risiko erhöht ist. Jetzt meine Frage ist es dann egal welche Pille ich nehme oder muss man dann eine bestimmte nehmen? Ich hab jahrelang lamuna 20 genommen bis dass mit der Migräne angefangen hat danach Cerazette und zum Schluss keine Pille mehr aber meine Migräne hat es weder verschlechtert noch verbessert mit oder ohne Pille…

    Danke für eure Hilfe lg katja

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Liebe Katyes,

    mit 25 mg Topiramat ist die Wirkung der Pille ganz sicher nicht ausgehebelt, erst ab 200 mg sollte man zusätzlich verhüten. Viele junge Frauen mit Migräne nehmen die Pille, das Risiko ist nur sehr gering. Man muss ja auch Lebensqualität gegen eventuelle Schäden abwägen und hier sollte man jungen Frauen durch die Beratung keine „Angst“ vor der Pille machen. Lass Dich erneut beraten und nimm eine Pille, die zu Dir passt. Eventuell nicht mit hohem Östrogenanteil, wobei selbst dies kein Problem sein sollte. Meine Tochter nimmt die Pille schon viele Jahre, hat Migräne mit Aura und keine Probleme.

    Liebe Grüße
    Bettina

    benutzer1234
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo 🙂
    Ich bin neu hier auf der Seite.
    Ich bin 23 Jahre alt und da ich schon seit einigen Jahren unter Kopfschmerzen und Migräne leide, nehme ich seit einigen Wochen Topiramat ein- morgens und abends jeweils 12,5 mg, also insgesamt 25 mg pro Tag. Bisher funktioniert es ganz gut.
    Da ich kein großer Fan von Eingriffen in meinen Hormonhaushalt bin und mein Freund und ich nun auch nach langer Zeit nicht mehr auf Kondome angewiesen sein möchten, würde ich gerne mit dem Nuvaring verhüten (da dieser immerhin sehr gering dosiert ist).
    Ich wollte jetzt von euch wissen, ob dies in Zusammenhang mit der Einnahme von Topiramat problematisch sein könnte. Meine Gynäkologin ist der Meinung, dass es aufgrund der geringen Dosierung kein Problem darstellt, nur mit dem Nuvaring zu verhüten. Die Apothekerin und der Neurologe meinen, es besteht ein Risiko. Ich habe nun große Angst, auf diese Weise zu verhüten.
    Lieben Dank schon jetzt für eure Antoworten.
    Viele Grüße!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Hallo und willkommen. 🙂

    Der bisherige Kenntnisstand (ohne Gewähr!) ist, dass die Verhütung erst ab einer Dosierung von 200 mg Topiramat unsicher werden könnte. Wenn Du trotzdem große Angst hast, vielleicht doch eher über eine normale Pille nachdenken?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Diane Nane
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo ihr Lieben, mit wurde vor 3 Wochen auch Topiramat verschrieben. Ich sollte 100mg am Tag nehmen (mit 25mg beginnen und wöchentlich um 25mg erhöhen). Meine Pille scheint mit dem Medikament nicht kompatibel zu sein. Ich nehme die Minipille Desogestrel Aristo und dort steht auch, dass die Pille mit Topiramat nicht mehr richtig schützt. Alle erzählen hier von der 200mg Topiramat Grenze, mein FA konnte mir auch nicht helfen, daher habe ich mich direkt mit dem Hersteller der Pille in Verbindung gesetzt. Dieser sagte ganz klar, dass die Pillenwirkung mit Topiramat auch bei kleinen Mengen schon reduziert ist. Ich könne ja zusätzliche Maßnahmen zur Verhütung anwenden. Ich setze jetzt aber erstmal wieder das Topiramat ab, da ich diese Pille gerne als sicheren Empfängnisschutz beibehalten möchte, da dies die erste Pille ohne neg. Nebenwirkungen bei mir ist.
    Wenn man sich unsicher ist, am besten mal mit dem Hersteller der Pille in Verbindung setzen.
    Mit meiner Neurologin muss ich dann nach einer anderen Alternative suchen.
    Ich habe ja eh „nur“ 2-3 Migräneanfälle pro Monat, da ist mir doch die Migräne erstmal lieber als ein Kind.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4562

    Hallo Diane Nane,

    persönlich würde ich 2 mal überlegen, ob ich bei 2-3 Anfällen im Monat überhaupt eine Prophylaxe anstreben würde.

    Welche Akkutmedikation nimmst du bei einer Attacke? Wirkt diese? Es ist falsch zu denken, dass mit einer Migräneprophylaxe die Migräne verschwindet. Die Anzahl der Attacken verändert sich. Ein Prophaxemittel wirkt gut, wenn die Anfälle um 30% reduziert werden.

    Des weiteren würde man Topamax erst einsetzen, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind. Topamax ist ein Antidepressivum mit hohem NW Potenzial. Da muss man drei mal überlegen. Die Dringlichkeit ist bei dir eh nicht gegeben. Natürlich kann es u.U. ein gutes Hilfsmittel sein. Aber wie gesagt für dich aus meiner Sicht nicht angesagt.

    Alles Liebe
    Sternchen

    Diane Nane
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo Sternchen,
    Die Prophylaxe ist hauptsächlich für die Migräne gedacht, jedoch wollte die Neurologin damit auch die 15-20 Ibus pro Monat reduzieren, die ich sonst wegen der ständigen Kopfschmerzen nehmen muss. Topiramat ist aber ja ein Antiepileptikum und kein Antidepressivum.
    Bei der Akut Medikation bin ich derzeit mit Sumatriptan dran, wirkt gut, aber habe ziemliche Nebenwirkungen davon.
    In einem Forum bei Facebook schrieb man mir auch, dass ich wahrscheinlich eine MÜK hätte und diese erstmal behandelt werden müsste, bevor die Migräne prophylaktisch behandelt wird. Weil die Migräne ist tatsächlich mein kleineres Proble. Die normaken Kopfschmerzen, die ich so 13 mal im Monat habe, dann aber direkt sehr extrem, die finde ich viel schlimmer..
    Liebe Grüße

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4562

    Hallo Diane Nane,

    sorry, sorry, ja, da hast du natürlich recht. Topamax ist ein Antiepileptikum.

    Du schreibst oben nichts von Kopfschmerzen, die es nötig machen 15-20 Ibus pro Monat zu nehmen.

    Ja, wenn du soviel Ibus´s einnimmst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du in einem Medikamentenübergebrauchskopfschmerz bist. Es ist richtig, dass der MÜK zuerst behandelt werden muss. Dann kann man mit einer Prophylaxe beginnen. Aber zunächst muss man mal schauen, wie es aussieht, wenn der MÜK behandelt ist.

    Erst dann wirst du sehen wieviel Migräne überbleibt.

    Wenn du eine wirklich gute Neurlogin hast, dann solltest du ihr sagen, dass das Sumatriptan große NW bei dir hat. Es gibt insgesamt 7 Triptane. Du solltest schauen das du das richtige für dich herausfindest.

    Ließ mal hier unter den Links, rechts auf der Seite „Migräne Wissen“. Ich denke das wird dir sehr helfen ein Verständnis für deine Krankheit zu bekommen. Ganz wichtig ist es sich das Wissen anzueignen, damit man mit dem Arzt alles besprechen kann. Die böhmischen Dörfer verschwinden. 🙂 Wichtig ist auch, dass du deinem Arzt wirklich alles schilderst. Mit zu wenig Informationen kann man keine gute Beratung erwarten. Wäre hier ja auch fast passiert.

    Alles Gute für dich
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27786

    Willkommen im Forum, liebe Diane Nane. 🙂

    Wie kommt es, dass Du zwei bis drei Attacken im Monat hast und 15 – 20 Ibuprofen im Monat nimmst? Hast Du auch noch Spannungskopfschmerzen und nimmst daher die Ibuprofen?

    Topamax macht dann aber doppelt keinen Sinn, da es gegen Spannungskopfschmerz nicht wirkt. Und für die paar wenigen Migräneattacken auch nicht indiziert.

    Eventuell will sich der Hersteller nur absichern nach allen Richtungen. 😉 Nichts Genaues weiß man nicht, daher steht auch in den Packungsbeilagen nichts zur Angabe der Dosierung hinsichtlich Abschwächung der Wirkung der Antibaby-Pille.

    So oder so ist es sinnvoll, das Topamax wieder abzusetzen und zu überlegen, was vorbeugend (auch verhaltenstechnisch) gemacht werden kann.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 21 Beiträgen - 1 bis 21 (von insgesamt 21)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.