Aimovig – Verlauf ??

Schlagwörter: 

Ansicht von 30 Beiträgen - 691 bis 720 (von insgesamt 1,043)
  • Autor
    Beiträge
  • Noelle
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 25

    Liebe Biko, lieber MiRi,

    vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Sie bedeuten mir viel!

    LG Noelle

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 682

    Hallo zusammen,

    bei der Teilnahme an einer Studie wurde mir seinerzeit (letzten Sommer) gesagt, dass Aimovig in den Sommermonaten auch bei denjenigen nicht mehr ganz so gut gewirkt hat, die bis dato eine starke Besserung hatten. Da lag es anscheinend an dem heißen Wetter. Von daher würde ich mir erst mal nicht so viele Gedanken machen, wenn es mal einen Monat nicht so gut wirkt.

    VG
    Susisonne

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Ich habe den Eindruck dass aimovig am Anfang des Monats vielleicht noch wirkt und ab der dritten Woche kommt die Migräne um so heftiger. Kann das sein?
    Ich nehme es nun den 3.Monat. 1.Monat 70 mg, dann 140 mg.

    MiRi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 302

    Liebe Meike,

    das kann schon sein. Es wurde auch schon weiter vorne in diesem Thread diskutiert, dass sich gerade bei 140 mg alle 4 Wochen größere Schwankungen des Wirkpegels ergeben. Gleichmäßiger wird die Wirkstoffversorgung, wenn man statt 140 mg alle 4 Wochen besser 70 mg alle 2 Wochen spritzt. Ich mache das jetzt seit mehreren Monaten so und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

    LG
    MiRi

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo miri 🙂 ok dann probiere ich das nächsten Monat auch mal so aus. Wirken bei euch dir triptane unter aimovig auch schlechter?

    MiRi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 302

    Bei mir wirken die Triptane eher besser als vorher. Es gelingt mir öfter, Attacken erfolgreich zu kupieren.

    Tamalina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 22

    Also bei mir ist es leider vollkommen umgekehrt. Seit ich Aimovig nehme wirken die Triptane-Zomig- überhaupt nicht mehr. Schrecklich. Das stört mich sehr. Hat wer Ahnung warum das so ist???
    LG tamalina

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hi tamalina,

    Ich habe bei der Firma angerufen und gefragt ob das sein kann dass triptane schlechter wirken. Sie verneinte dies. Also keine Ahnung warum das bei uns so ist. Lg

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28365

    In der Facebook-Gruppe berichten regelmäßig Nutzer, dass die Triptane schlechter wirken, bei einigen wirken sie gar nicht mehr. Von einem Mitglied ist mir bekannt, dass sie aus diesem Grund die Therapie abgebrochen hatte.

    biko
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 189

    Hey ,Tamalina.

    Meine (Laien)-Erklärung ist:
    Da ja die Magen Darm Passage verlangsamt ist ,(während einer Attacke sowiso) durchs Aimovig ,wirkt es später oder gar nicht. Der Magen transportiert es halt nicht weiter. Da vielleicht mit Sumatriptan-Pen versuchen? Ich hoffe ich habe jetzt keinen absoluten Blödsinn geschrieben?
    Liebe Grüße, Biko

    Babsi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Hallo ihr Lieben
    Bei mir war es am Anfang die ersten beiden Monate auch so, dass die Triptane nicht oder nur ganz schlecht wirkten. Danach hat das gebessert, wirkt wieder tiptop?. Sogar eher zu stark…es haut mich total weg. Hängt vielleicht damit zusammen, dass ich nur noch 1-2 Triptane (Relpax) pro Monat nehme. Also ich glaube schon, dass Aimovig da einiges im Körper durcheinander mischt, aber meiner hat sich daran gewöhnt.
    Bei mir wirkt Aimovig nach wie vor sehr gut. Ich hatte jetzt anfang April zwar auch mal wieder eine „schlechte“ Woche mit fast dauernd leichten (2-3)Schmerzen (letzte Woche VOR der 5. Spritze), ich hatte allerdings auch ziemlich Stress, es war die Woche vor der Mens und hier ein grosser Kälteeinbruch…also für mich logische Migränezeit. Ich habe es aber gut ohne Triptan ausgehalten.
    Das Einzige was mir auffällt und ich bis jetzt nicht kannte ist, dass mein unteres Augenlied öfters zuckt. Ich nehme jetzt öfters mal Magnesium. Bis jetzt ohne Erfolg. Aber was ist dies im Vergleich zu 10-15 Tagen Migräne im Monat?? Da lass ich mein Auge doch gerne ein bisschen zucken?
    Liebe Grüsse und ein schönes Osterwochenende an alle!!
    Babsi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28365

    Hallo Biko,

    das ist kein Blödsinn, vielmehr eine schlaue Überlegung. 😉 Allerdings müssten dann Antiemetika helfen, die ja sowieso wegen der verlangsamten Magen-/Darmmotilität bei Migränepatienten oft zum Einsatz kommen. Aber auch diese erreichen keine Wirksamkeit der Triptane bei den betroffenen Nutzern. Es scheint doch tatsächlich eine Nebenwirkung zu sein. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass Antikörper und Triptane eine ähnliche Wirkweise haben und sich gegenseitig „behindern“ oder Antikörper die Funktionen der Triptane ins Leere laufen lassen? ? Mal ganz laienhaft überlegt …

    Liebe Grüße
    Bettina

    Tamalina
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 22