Amitriptylin wohl zu schnell abgesetzt ?

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • Caro Mio
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo, ich habe Euer Forum gerade entdeckt und mich sehr darüber gefreut, dass es so etwas gutes im Internet gibt.
    Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
    ich habe Amitryptylin (25 mg) abgesetzt, das ich schon 6 Jahre zusätzlich zu Zolmitripan wegen meiner Migräne eingenommen habe. Meine Neurologin meinte, da die Dosis so gering ist, dass ich sofort mit dem Absetzen beginnen kann. Ich tat das zum Glück nicht, sondern nahm 2 Wochen lang immer weniger davon ein… bis ich vor 10 Tagen Amitriptylin ganz absetzte.
    Zuerst hatte ich schwere Beine und war sehr müde, hatte viel Migräne, mein Ruhepuls wurde niedriger,hatte Schlafstörungen usw.
    Nun aber habe ich auch mit Bauchweh, Übelkeit und niedrigem Blutdruck (gerade 99/66) zu tun. Ich trinke viel, ich laufe viel, damit er wieder höher wird, doch ich habe ziemliche Angst, was noch so alles passieren könnte…
    Vielleicht hat jemand von Euch dieselben Erfahrungen gemacht?
    …. ich wäre wirklich froh, von Euch etwas beruhigt zu werden, denn ich möchte auf gar keinen Fall wieder Amitriptylin einnehmen.
    Vielen lieben Dank im Voraus!
    Liebe Grüße von Caro

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7469

    Hallo, liebe Caro,

    zum Amitriptylin kann ich dir nicht wirklich helfen, möchte dich aber einfach mal ganz herzlich bei uns in Headbook begrüßen. Schön, dass du uns gefunden hast!
    Du wirst ganz sicher noch hilfreiche Antworten bekommen.

    Liebe Grüße,
    Julia

    Heike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 35

    Hallo Caro,
    ich habe das gleiche durch mit Amitriptylin.
    Schwere Beine, Gelenkschmerzen, Krankheitsgefühl, Übelkeit, Bauchschmerzen ect. pp.
    Diese Absetzungserscheinungen haben ca. 18 Tage angedauert. Danach waren sie weg.
    Ich bin von 50 mg auf 0 in zwei Wochen gegangen und das war auch definitiv zu schnell.
    Man sagt, man solle AD in ganz kleinen Schritten absetzen.
    Habe ich aber auch erst hier im Forum erfahren und da war es bei mir auch schon zu spät.

    Also, halte noch ein bisschen durch, es wird besser!!!

    Liebe Grüße
    Heike

    Caro Mio
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Liebe Julia und liebe Heike,
    habt beide vielen Dank für Eure Antworten.
    Heike, Deine Zeilen sind echt tröstlich und geben mir Hoffnung, dass ich das hinter mir lasse…
    Ich war schon kurz drauf und dran zum Arzt zu gehen, weil ich meinte, dass man doch so viele Dinge auf einmal gar nicht bekommen kann. 🙂
    Seid lieb gegrüßt von Caro

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28031

    Willkommen im Headbook, liebe Caro. 🙂

    Wie die anderen schon schreiben – das kann leider vorkommen durch das zu schnelle Absetzen eines Antidepressivums. Mach Dir keine Sorgen, es kann nichts passieren und von Tag zu Tag wird es Dir wieder besser gehen. Kann sich aber durchaus noch zwei, drei Wochen hinziehen.

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.