Erfahrung mit 5-Hydroxytryptophan (5-HTP)

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Ich sage zum Thema nichts mehr! Habe ich kapiert.
    Nur, ihr verdreht alles.
    Ihr seid die Opfer, nicht wir!
    Und: Gott sei Dank, kann man sich vernetzen und uns bleiben viele Möglichkeiten offen, die es zu erkunden gilt. Wer heilt hat recht! Der Spruch wird einfach IMMER Und EWIG gelten.
    Damit schliess ich und wünsche ein gutes, neues Jahr 2018.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Ich sage zum Thema nichts mehr! Habe ich kapiert.

    Super. 😀

    Wer heilt hat recht! Der Spruch wird einfach IMMER Und EWIG gelten.

    Der Spruch gibt zwar was her, war aber immer schon falsch. Derjenige, der meint, geheilt zu haben, muss nachweisen, dass er ursächlich geheilt hat. Sonst unterliegt man allzu leicht einem „Post hoc ergo propter hoc-Fehlschluss“. Das bedeutet, dass ein Zustand „danach, also deswegen“ eingetreten ist. Es bezeichnet einen Fehlschluss, bei dem das korrelierte Auftreten zweier Ereignisse als ursächlich missinterpretiert wird. Und zwar ohne genauere Prüfung, ob dies tatsächlich der Fall war.

    Beispeil: Ich esse abends eine Woche lang Pizza und ich schlafe jede Nacht gut und wache ohne Migräne auf. Also könnte ich nun doch behaupten, dass die Pizza das beste Schlaf- und Migränemittel überhaupt sei. So ging Medizin früher, leicht überspitzt bemerkt. 😉 Man baute auf Erfahrung und Anekdoten Einzelner und verordnete dann auch entsprechend. Ging mal gut, dann wieder nicht. Zum Glück entwickelte sich unsere Medizin weiter und hat sich wegentwickelt von der reinen Erfahrungsmedizin. Heute gibt es Studien, deren Ergebnisse dann auf die breite Masse angewandt werden kann.

    Dann google auch noch „Regression zur Mitte“, was ein statistischer Messwert ist. In der Medizin bedeutet er, dass der Körper extreme Zustände nicht lange aufrechterhalten kann und nach einer sehr schlechten Phase oft wieder Entspannung, sprich Besserung eintritt. Klappt natürlich nicht immer, manchmal steht auch der Tod am Ende. Soll aber bedeuten, dass z. B. hohes Fieber in aller Regel auch von selbst wieder fällt. Ob man nun z. B. Globuli schluckt oder nicht.

    Aber keine Sorge, das schreibe ich jetzt nicht für Dich, sondern für die Mitleser. Bei Dir ist der Zug abgefahren, das ist mir schon klar. 😉

    Auch ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr und hoffe, dass der Kloreiniger öfter neben der Toilette stehenbleibt – denn da gehört er hin. 😀

    Liebe Grüße
    Bettina

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Regression zur Mitte! OK.
    Man könnte auch Selbstheilungskräfte dazu sagen. Nichts anderes macht die Homöopathie. Den Schlüsselreiz dazu geben. Aber das war nicht unser Thema.
    Kloreiniger- Immer wieder erstaunt über den Begriff, obwohl er sowas von falsch ist! Schwamm drüber.

    Und wenn schon! Angenommen durch Einnahme der Globuli bleibt die Migräne ein Leben lang aus und es eben Placebowirkung ist, dann umso besser! Wie gesagt, bei Migräne stehe ich der HP sehr kritisch ggü. Aber sollte es bei manchen Menschen so wirken, dann solltet ihr nicht dagegen sprechen, sondern euch mit den Menschen freuen. Und so soll es bei Allem sein, was hilft.
    Wenn Du schon von Heilung sprichst. Das kann die Schulmedizin am Allerwenigsten von Allen. Sie kann Symptome mildern und dann auch noch gut andere Krankheiten hervorrufen. Da ist sie super. Aber auch dagegen gibts ja dann mal wieder eine schöne Pille, die alles nur kaschiert! Hoppla ich rutsche in den ironischen Unterton von Dir rein! Sorry.
    Ich bin froh und dankbar, dass es Triptane gibt, keine Frage.
    Trotzallem habe ich Erfolge bei der Eindämmung der Migräne mit anderen Methoden, die mir keiner absprechen kann. Und das ist gut so.
    Ich behaupte niemals, dass die Methoden bei Jedem wirken. Nein absolut nicht. Aber so tun wie ihr, dass es nichts anderes gibt als die pharmafinazierten und nicht selten manipulierten Studien, grenzt wirklich schon an Verblendung. Hier beziehe ich mich auf alle Disziplinen, nicht auf Migräne im Speziellen.
    Aber lasst uns doch miteinander streiten und voneinander lernen. Aber das ist hier ja nicht erwünscht.
    Wenn ich nun gelöscht werde, dann soll es so sein.
    Zensur hat noch keine Gemeinschaft voran gebracht, auch nicht diese hier!
    Damit schönen Abend noch.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Wie gesagt, bei Migräne stehe ich der HP sehr kritisch ggü.

    Begründe mir doch bitte nur mal dieses eine Statement von Dir. Warum stehst Du der Homöopathie bei Migräne kritisch gegenüber?

    suse2
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 185

    Ich finde jetzt reicht diese Diskussion langsam..
    Zitat: Wenn Du schon von Heilung sprichst. Das kann die Schulmedizin am Allerwenigsten von Allen. Sie kann Symptome mildern und dann auch noch gut andere Krankheiten hervorrufen. Da ist sie super“

    Jetzt hier die gesamte schulmedizin zu diffamieren und damit alle engagierten Ärzte, Praxen , Krankenschwestern , die Forschung geht eindeutig zu weit … Respekt vor dem Einsatz anderer auch von Bettina hier wäre angebracht . Bitte entschuldigt alle den Ton von mir, aber ich möchte den sch….echt nicht mehr lesen auch wenn ich Austausch und Diskussion wichtig finde!!

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 469

    Ich kann Dir da nur zustimmen.

    Im Übrigen finde ich es sowieso immer sehr merkwürdig, wenn Leute alles natürliche/pflanzliche für toll halten und dabei vergessen, dass viele Pflanzen für uns schlicht giftig sind.

    Dagegen wird alles verteufelt, was chemisch aber dafür dem Körper sehr gut angepasst ist.
    So einen Rezeptoragonisten wie das Triptan muss man erst mal finden.

    Ich persönlich bin froh, dass es die Pharmaindustrie gibt, die solche Produkte möglich macht.
    Ich möchte nicht in einer Welt leben müssen, in der man dieser Krankheit hilflos ausgeliefert ist.
    Dass die damit Geld verdienen möchten ist doch verständlich.
    Ich will ja schließlich, mit dem was ich tue, auch Geld verdienen.

    Also lieber nehme ich gut angepasste Medizin als Belladonna oder irgendwelches chlorhaltige Zeug.

    LG Anna

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Ihr habt so recht, das ist absurd! Habe damit täglich zu tun und leider werden solche Verschwörungstheoretiker immer mehr. Da wird ohne die geringste Kenntnis von Chemie alles als „böse Chemie“ abgetan, dabei ist alles Leben Chemie. Natur ist nicht per se gut und will uns nichts Gutes, sie kann sehr potent töten. Die meisten haben null Ahnung – davon aber viel 😉 – von all diesen Vorgängen und lehnen reflexhaft alles ab, was in ihren Augen nicht Natur ist.

    Da werden Impfungen verteufelt, Chemotherapien abgelehnt, Kinder erhalten keine Schmerztherapie … die Liste lässt sich lange fortführen.

    Mit meiner provokanten Frage oben, warum er Homöopathie bei Migräne ablehnt, wollte ich ihm nur vor Augen halten, dass Homöopathie halt nur dann eingesetzt werden kann, wenn man eh nix hat. Oder wenn die Erkrankung selbstlimitierend ist. So wie bei Erkältungen (Klassiker für Homöopathie), Hauterkrankungen, Heuschnupfen usw.

    Dann auch immer diese Selbstheilungskräfte. Manno, damit will man jeden nur möglichen Humbug rechtfertigen. Das macht der Körper alles von alleine, dazu braucht man nicht extra Zucker in Form von Globuli. Frische Luft, gute Ernährung, Bewegung usw. ist das beste fürs Immunsystem und das körpereigene Reparatursystem.

    Also – mir reichts jetzt auch mit diesem Mist. Heiko, nun ists gut, brauchst auf meine Frage auch nicht mehr zu antworten. Ok? Nicht mehr antworten!! 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7429

    ? ? Bettina, du hast die achso wichtige „Erstverschlimmerung“ vergessen ? ?

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 469

    Liebe Bettina,

    ich bewundere immer, wie kompetent Du hier Paroli bietest.
    Und Du sprichst mir immer aus dem Herzen.

    LG Anna

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    ? ? Bettina, du hast die achso wichtige „Erstverschlimmerung“ vergessen ? ?

    Julia, ohne Witz!! Auf FB gab es in einer speziellen Gruppe eine Frage eines Paares, warum die homöopathische Verhütung nicht klappt. Sie hätte täglich Globuli-Dingsbums eingenommen und nun hätten sie schon vier Kinder. Wollen kein weiteres, was da wohl schieflaufen würde. ? ? ? Und nein, das ist kein Witz, das war real! ? Neunmonatige Erstverschlimmerung. Waaahhhh, ich kann grad mit Lachen nicht aufhören. ?

    Danke, liebe Anna. Dass ich Dir aus dem Herzen spreche, spricht wiederum für Dich. ? Sorry, bin grad zum Scherzen aufgelegt. ?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7429

    Oh Hilfe!!!!
    Ich krieg mich auch grad nicht wieder ein 😉

    Schlaft alle gut und falls Bedarf, die Globuli nicht vergessen! ?

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 469

    Bist Du wirklich sicher, dass das kein Fake war?

    Homöopathische Verhütung?!

    Ich schmeiß mich weg.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monate von  Anna.
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7429

    Wieso? Hat doch immer für 9 Monate gewirkt, die Verhütung! Mit der Erstverschlimmerung rechnet man doch, wenn man Globuli nimmt. 😉 !

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Ich antworte nicht mehr. Befehl befolgt. 😉
    Ich arbeite in der Medizinbranche und verdiene damit mein Geld. Gott sei Dank nicht Pharma. Mit diesen Machenschaften könnte ich nicht leben und mit meinem Gewissen vereinbaren.
    Ich habe viel Respekt vor vielen Medizinern. Ich verunglimpfe nicht die komplette Schulmedizin. Aber bei vielem macht sie einfach noch mehr krank.
    Und ja sie will Geld verdienen. Leider zu oft auf Kosten der Patienten oder des Systems.

    Jetzt bin ich ruhig, denn die Diskussion ist verhärtet und macht HIER keinen Sinn. Keine andere Meinung wird anerkannt.
    Danke.
    LG

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3971

    Na, dann wollen wir mal hoffen,
    dass du diesmal dein Versprechen hältst.
    Alles Gute auf deinem Weg ! !
    alchemilla

    CloudyGirl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    Ich habe heute mal wieder vorbei geschaut und bin mehr als irritiert, was hier passiert. Sowohl das eine als auch das andere zu verteufeln, sich lustig zu machen oder sich darüber zu stellen ist aus meiner Sicht nicht das, was Menschen, die eine schwere, z.T. chronische Erkrankung, wie Migräne haben, weiterhilft.
    Es ist ein Segen, dass es Triptane gibt, ich habe ca. 35 Jahre z.T. schlimmste Migräne-Schmerzen aushalten müssen weil es keine hilfreiche Akutmedikamentation gab und auch keinen Arzt, der mit mir Prophylaxe o.ä. in Erwägung gezogen hätte. Leider gab es auch nicht die unkomplizierte Möglichkeit, sich Informationen wie z.B. über diese hervorragende Seite der Schmerzklinik Kiel so schnell und einfach zu beschaffen. Das Internet heute kann auch ein Segen sein.
    Allerdings: alternative Heilverfahren stoßen interessanterweise auch in der Schulmedizin als Ergänzung auf immer mehr Interesse. Denn auch die Schulmedizin kommt an Grenzen. Vor allem bei Schmerzpatienten. Und nein, um das vorweg zu nehmen, es geht dabei nicht nur um finanzielle Interessen der Ärzte. Ich habe gelernt mit einer offensichtlich lebenslangen Erkrankung zu leben ohne zu verzweifeln. Dabei hat mir u.a. die TCM geholfen, nicht die Schulmedizin. Ich habe gelernt zu akzeptieren, dass ich eine Erkrankung habe, an die ich mein Leben anpassen muss, um nicht immer eingeschränkter zu werden. Nur mit Schulmedizin gelingt das vielen nicht. Denn die Schulmedizin hat ursächlich ein anderes Verständnis.
    Bei mir stand und steht beides nebeneinander. Ich hatte bisher nicht verstanden, dass es in diesem Forum dafür keinen Raum gibt und bin erschrocken darüber, dass alternativen Heilverfahren wirklich alles abgesprochen wird. Das nehme ich auch nicht als zeitgemäß wahr.
    Wer hilft hat Recht, sagt mein Gatte, seines Zeichens Schulmediziner. Und wir wollen uns doch hier gegenseitig unterstützen. Unrecht haben aus meiner Sicht alle, die behaupten Migräne heilen zu können. Bis jetzt zumindest. Aber Not lindern kann kann viele Gesichter haben. Ich würde mich freuen über einen wertschätzenderen und respektvolleren Umgang in beide Richtungen. Viele Grüße und eine möglichst schmerzfreie Woche!

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3971

    Liebe Cloudy
    Ich habe das Gefühl, dass du in „headbook“ (noch) nicht gründlich gelesen hast.
    Es ist ganz und gar nicht so,

    dass alternativen Heilverfahren wirklich alles abgesprochen wird.

    In diesem speziellen Thread ist nicht über EIN EINZIGES sog alternatives Heilverfahren sachlich und nachvollziehbar berichtet worden.
    Ich bin immer bereit, Neues zu lernen.
    Ich verfolge Berichte über die Erforschung des Placebo-Effektes sehr aufmerksam.
    Ich selbst wende Verfahren an, zu denen die evidenzbasierte Forschung erst am Anfang steht.
    Ich informiere mich unaufhörlich über Ergebnisse neuer Studien.
    Es ist eigentlich auch hier keine Frage, dass sich die diversen Richtungen ergänzen und nicht ausschließen sollen.
    Aber was ich brauche -und das geht hier wohl Vielen so- sind sachliche Informationen.
    Polemik nützt mir persönlich gar nichts.
    Die Schulmedizin leistet wenigstens Klarheit. Wenn ich ein Medikament kennen lerne, dann bekomme ich ausführliche Infos. Mögen sie nicht vollständig sein, so ist es doch eine Basis, von der aus ich mich weiter informieren kann.
    Wenn sog. „alternative“ Verfahren mich ebenso informieren und nicht nur zu überreden versuchen, setze ich mich damit auch auseinander.
    Und mich als „Opfer“ und „verführt“ bezeichnen zu lassen, das akzeptiere ich nicht. Ich lasse mir meinen gesunden Menschenverstand und meine eigenverantwortliche Urteilskraft nicht absprechen.

    Ich hoffe, du verstehst, was ich meine?

    LG
    alchemilla

    CloudyGirl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    Liebe Alchemilla,
    das stimmt, dass kein Verfahren sachlich dargestellt wurde. Aber teilweise sind es schon sehr harte Worte in beide Richtungen. Aber ich denke, ich habe jetzt verstanden, dass es für diesen Bereich eine separate Gruppe gibt, in der man sich austauschen kann. Und tatsächlich habe ich noch nicht alles gründlich gelesen. Sofern es sich hier nur hochgeschaukelt hat, ist es für mich als Teilnehmer kein Problem. Ich wollte für mich nur sicherstellen, dass ich hier mit meiner Haltung und einer Offenheit gegenüber Alternativmedizin nicht völlig falsch bin. Wäre auch kein Problem, dann würde ich aus dem Forum austreten. Wäre aber schade, denn ich finde es gut und wichtig sich mit anderen auszutauschen, die auch mit Migräne durchs Leben gehen.
    LG

    alchemilla
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3971

    Hier kannst du z.B.viel nachlesen:

    https://headbook.me/groups/nichtmedikamentoese-vorbeugung/forum/

    Viel Spaß dabei

    LG
    alchemilla

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monate von  alchemilla.
    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Hallo CloudyGirl,

    es wäre sicher hilfreich gewesen, Du hättest den kompletten Thread gelesen, anstatt Dir jetzt einige Dinge nur rauszupicken.

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen und mit der Wahrheit korrekt umgehen, auch wenn Prof. G. es so behauptet, sieht die Realität wohl doch etwas anders aus.

    Das war der Einstand von Franz als Erwiderung auf Prof. Göbels Erklärung zum 5-HTP. War schon mal ein suboptimaler Einstieg und so ging es dann weiter mit Verschwörungstheorien aller Art bis hin zur ständigen Erwähnung der bösen Pharmalobby und der bösen „Schulmedizin“. Schulmedizin ist übrigens ein Kampfbegriff, erstmals verwendet vom homöopathisch arbeitenden Arzt Franz Fischer Ende des 19. Jhd. Der Begriff ist abwertend und diskreditierend. Es gibt Medizin, diese ist evidenzbasiert, es gibt Naturheilkunde, diese ist ebenso meist evidenzbasiert und dann gibt es noch die sog. Pseudomedizin, die sich für Medizin hält, es aber nicht ist. Es gibt keinen Nachweis und nicht selten ist sie sogar richtiggehend gefährlich.

    TCM ist übrigens nicht „altes Wissen“ (wobei altes Wissen nur eins ist: alt), sondern wurde unter Mao mit den Barfußärzten unter die arme Landbevölkerung gebracht, die weder Geld noch die örtlichen Möglichkeiten für einen Arztbesuch hatten. Es gibt diverse Studien zur TCM, die krampfhaft versuchen, durch teilweise mangelhaftes Studiendesign so etwas wie einen minimalen Effekt über Placebo herauszupressen. Wenn Dir TCM hilft – super, freut mich für Dich persönlich. Habe aber auch vor Augen, dass der Placeboeffekt hier zum Tragen kommt. Man liegt entspannt auf der Liege, weg vom oft lauten Alltag, kommt zur Ruhe und macht mal eine Stunde gar nichts. Genau so viel Effekt hättest Du durch eine andere Entspannungsmethode, die Dich sanft zur Ruhe „zwingt“. Diese haben aber meist tatsächliche Evidenz. Wobei auch jeder für sich noch seine eigenen persönlichen Ruheoasen und Rituale als individuell hilfreich und sinnvoll erarbeiten kann.

    Wir hier in Headbook haben es uns zur Aufgabe gemacht, seriös aufzuklären und durch den für Laien undurchblickbaren Dschungel der unseriösen Angebote zu führen. Dafür steht auch die Schmerzklinik und das schätzen eben viele Leser hier.

    Wer seine Migräne mit Akupunktur, Homöopathie, MMS & Co. angehen möchte, der soll das gerne tun. Aber sich nicht hier auf Headbook dazu ausbreiten, dafür haben wir diese Plattform nicht geschaffen. Es gibt genug Plattformen, in denen man sich über alle nur möglichen Alternativen austauschen kann. Hier haben wir dafür eine Gruppe, auf die Alchemilla schon hingewiesen hat, aber auch dort wird kein unkontrollierter Wildwuchs gestattet. Hier wird alles moderiert, was mit erheblichem Zeitaufwand einhergeht und wenn ich mal sehe, was nur ich hier in dieser völlig nutzlosen Sache schon sinnlos Zeit geopfert habe, dann wird mir erneut klar, dass das in die falsche Richtung geht.

    Ich möchte bitten, jetzt endgültig die Diskussionen dazu einzustellen. Für Pseudomedizin oder Alternativen wie Tees, Kügelchen usw. ist hier kein Platz. Migräne, Cluster und sonstige Kopfschmerzarten sind schwere neurologische Erkrankungen, denen man nicht mit Teetrinken und sonstigen sanften oder schädigenden (MMS z. B.) „Therapien“ beikommen kann. Alleine schon solche Vorschläge sind diskriminierend und eher ärgerlich, denn hilfreich.

    Liebe Grüße
    Bettina

    CloudyGirl
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 10

    Ich wollte keinen unkontrollierten Wildwuchs starten, liebe Bettina. Es ist toll, dass Du das hier moderierst und Deine Zeit dafür zur Verfügung stellt. Und ich wollte Dir sicher mit meinem Post nicht zu nahe treten. Und auch nichts neuerlich auslösen, was Dich Zeit kostet. Sondern nur etwas verstehen. Ich werde mich aus Headbook zurückziehen. Das hier löst bei mir Stress aus. Und das möchte ich nicht. Wünsche Euch allen von Herzen alles Gute!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Ich wünsche Dir auch alles Gute!

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Es sei mir nur noch dieser Beitrag gestattet.
    So viel dazu, TCM habe keine Erfolge und brächte nichts. Nicht in Bezug auf Migräne.
    Auch wenn ich hier inzwischen auch was anderes berichten kann. Bei mir hat die TCM eine deutliche Verbesserung gebracht. Man muß eben wie immer den richtigen Therapeuten (-in) finden.

    XXX Link von der Moderation entfernt

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Erneut meine Bitte: Keine. Links. Einstellen! Danke!

    Franz, was soll ich mit Dir machen? Das war ein Artikel von 2015, geschrieben von einem Sinologen und TCM-Fan. Mit einem reisserischen Titel.

    „Die Verleihung des Nobelpreises an Tu Youyou gilt der Neuen Medizin, nicht der TCM!“

    Immer auch unten weiterlesen, denn dort stehen – oder müssen 😉 – die Tatsachen stehen.

    Bitte, lassen wir das jetzt einfach dabei bleiben, ok?

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Nein, warum sollte ich?
    Das will ich schon klar stellen hier. Das geht auch ohne Link.

    Zitat taz: „Die Pharmakologin Tu hat auf Basis des in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gegen Fieber eingesetzten Krauts „Einjähriger Beifuß“ (Artemisia annua) ein wirksames Mittel gegen Malaria entwickelt.“
    So auch in der WELT nachzulesen.

    Anna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 469

    Sag mal Franz, du bist aber schon ein ganz hartnäckiger.

    Wen willst du hier eigentlich bekehren?

    Und was soll das beweisen?
    1828 gelang es Johann Andreas Buchner, das Salicin, einen chemischen Verwandten der ASS, der im Körper zu Salicylsäure umgesetzt wird, aus Weidenrindenextrakten zu isolieren.
    (aus Wikipedia)
    Und was haben wir heute davon?
    Aspirin!
    Aber das ist dann sicher wieder Teufelszeug?!

    Anna

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Vielleicht bin ich hartnäckig. Ja, und das ist gut so, denn sonst ware ich nicht so weit gekommen und hätte meine Migräne von über 10 Attacken im Monat auf unter 5! mit der TCM senken können z.b.
    Es lesen hier doch einige mit und schreiben aber nichts dazu. Diese Leute will ich lediglich erreichen damit, und deren Weitblick erneut öffnen, falls manche ggf. frustriert sind von den Alternativen. Ich hatte auch schon viele Fehlversuche damit. Auch passt eben nicht Alles auf Jeden, klar. Aber man sollte evtl. nicht aufgeben, wenn man noch die Hoffnung hat es „anderweitig“ in den Griff zu bekommen. Es führen viele Wege nach Rom sozusagen. Das ist einfach so.
    Und nochmal: Ich bin froh, dass es die Triptane gibt!!! Und ich bin kein totalitärer Gegner der herkömmlichen Medizin. (nehme extra nicht das Unwort „Schu…..in“ in den Mund!) . Natürlich nicht, ich arbeite ja sogar in der Medizintechnikbranche eines der grössten Kozerne, der noch in deutschem Familienbesitz ist!

    Ich will einfach nur, dass man das Scheuklappendenken ablegt.

    Ich bin sogar vehement dafür, dass sich die Disziplinen zusammentun, d.h. die herkömmliche mit der Komplementärmedizin. Das wäre die Synergie aus allem, aber dafür sind die Lager zu sehr gespalten, leider.

    Mal wieder nett gewesen hier zu Lesen.

    Danke.

    Schönen Sommer noch mit wenig Schmerzen…………….

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monate von  Franz.
    regenbogen68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1735

    Hallo Franz,

    immer wieder dieselben Dinge hier aufzuwärmen, bringt nichts. Die Posts weiter oben machen klar, dass eine Einnahme nicht sinnvoll ist, ja sogar schädlich sein kann. Es ist alles gesagt.

    Viele Grüße
    die Regenbogen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27807

    Tja Franz, Du willst es doch noch mal wissen, gell? 😉

    Ich will einfach nur, dass man das Scheuklappendenken ablegt.

    Verwechsle nicht Scheuklappendenken mit Abdriften in Esoterik und sonstige Alternativen, die oft keine sind.

    Aber jetzt sollten wir die Diskussion dazu wirklich ruhen lassen, es ist echt alles dazu gesagt worden.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Franz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 12

    Ihr habt Recht und ich meine Ruhe! Ich gebs auf. 😉

    TCM = Esoterik , aha!

    Naja, jeder wie er es mag. So ist mein Credo.

    JEDER der offen ist, liest ja die beiden Meinungen und macht sich sein eigenes Bild.

    Cheers

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 62)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.