Fragen zu Migravent

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • mamahochzwei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Guten Morgen in die Runde!

    Ich habe bisher nur mitgelesen, jetzt aber einige konkrete Fragen, die Ihr mir vielleicht beantworten könnt. Da ich seit Jahren unter Migräne mit Aura leide (teils mit, teils ohne Kopfschmerz), habe ich vor ein paar Monaten mit der Einnahme von Migravent begonnen. Ich hatte hier im Forum von dem Präparat gelesen und bin sehr dankbar für den Tipp, da das Mittel bei mir sehr gut zu wirken scheint. Allerdings habe ich aus Unwissenheit nicht Migravent Classic, sondern „normales“ Migravent gekommen. Die zweite Packung ist nun leer. Bevor ich mir eine neue besorge, möchte ich gerne wissen:

    Ich vertrage das „normale“ Migravent sehr guf. Soll ich trotzdem auf Classic umstellen?

    Wie lange kann man Migravent einnehmen? Dauerhaft?

    Ich habe einen kleinen Sohn und stille noch. Die Ärzte sahen kein Problem bei der Einnahme von Migravent. Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Präparat in der Stillzeit?

    Ich habe hier mehrfach von einem Magnesium-Granulat gelesen, das man beim Auftreten einer Aura zusätzlich nehmen kann. Wie heißt das Präparat genau?

    Wegen einer leichten Depression nehme ich auch noch Johanniskraut (wegen des Stillens ebenfalls mit dem Kinderarzt abgesprochen). Was meint Ihr, wäre das ein Grund, zumindest zeitweise auf Migravent zu verzichten?

    Ich hoffe, das waren nicht zu viele Fragen. 🙂 Für Eure Antworten danke ich Euch im Voraus. Toll, dass es dieses Forum hier gibt.

    Viele Grüße.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27918

    Willkommen im Headbook, liebe Mamahochzwei. 🙂

    Ich würde an Deiner Stelle wechseln zu Migravent Classic, denn es enthält das hochwertigere Citrat und man muss nicht allerhand Zeugs (sonstige Vitamine, Spurenelemente usw.) mitschlucken, das man nicht braucht. 😉 Da die Citrat-Moleküle viel größer sind als die des Oxid, sieht die Dosierung anders aus. Wenn Du die selbe Magnesium- und Vitamin B2-Dosis wie vom Migravent haben möchtest, müsstest Du jeweils eine Kapsel mehr nehmen. Da Du vom Migravent (ohne Classic) aber auch gut profitierst, könntest Du natürlich auch dabei bleiben.

    Diese Produkte kann man dauerhaft einnehmen, wenn sonst nichts dagegen spricht. Niereninsuffizienz z. B., weitere Infos kann der Arzt geben.

    Magnesium Granulat in den Tütchen für zwischendurch und als Extraportion im Aktufall gibts von Diasporal oder Verla in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen.

    Johanniskraut und Magnesium + Vitamin B2 können miteinander eingenommen werden. Das sind immer ganz allgemeine Infos, Genaueres muss mit dem Arzt abgesprochen werden. 🙂

    Liebe Grüße
    Bettina

    mamahochzwei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 2

    Guten Morgen und danke für das nette Willkommen und die Tipps. ? Ich war inzwischen bei meiner Hausärztin und sie hat nichts gegen die Einnahme von Migravent. Ich frage mich gerade allerdings, wieso in der „normalen“ Variante so viele Vitamine und andere Stoffe enthalten sind und das Präparat ausdrücklich zur Migräne-Prävention angeboten wird, während „Migravent Classic“ nur zwei Inhaltsstoffe hat und lediglich zur Stärkung des Nervensystems empfohlen wird? Sprich: Sind die einzigen Wirkstoffe gegen Migräne wirklich das Vitamin B und Magnesium? Wieso dann die ganzen anderen Vitamine und Spurenelemente? ? Viele herzliche Grüße.

    Claudia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 31

    immer wieder toll, was man hier erfährt!

    probiere jetzt schon zum zweiten mal migravent, aber es schlägt mir so auf den magen (vermute es liegt am Vit C), dass ich nach einer anderen alternative ausschau halte.

    und dann stelle ich hier eben fest, dass es migravent classic gibt.

    jetzt interessiert mich auch, wieso in migravent soviel zusätzliches ist. auf der website wird auf das q10 hingewiesen, das in classic nicht vorhanden ist. aber warum es weitere vitamine und spurenelemente gibt, wird nicht erklärt.

    vielleicht rufe ich tatsächlich irgendwann mal die auf der website angeführte produktexpertin an…

    Lg claudia

    Katrin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 528

    Hallo Claudia,

    hast du schon mal Magnesium und Vitamin B2 als Einzelpräparate genommen? Möglicherweise schlägt dir das Magnesium auf den Magen. In Studien wurde die Wirksamkeit mit 600 mg Magnesium täglich nachgewiesen, diese Dosis kann zu Durchfall führen. Also ist es sinnvoll, seine eigene Dosis zu finden, mit der man gut klar kommt.

    Ich habe diese Dosis bisher auf 3 x täglich aufgeteilt, bekomme aber häufig direkt nach der Einnahme Bauchgrummeln und Durchfall. Also hat mein Arzt mir empfohlen, entweder weniger zu nehmen und/oder die Gesamtdosis in Wasser aufzulösen – ich habe Pulver – und es über den Tag verteilt in kleinen Schlucken zu trinken. Vielleicht wäre diese Art der Einnahme für dich schonender. Einen Versuch ist es auf jeden Fall Wert.

    Hier wurde schon desöfteren geschrieben, dass man bei ausgewogener Mischkost gut mit Vitaminen und Co versorgt ist, so dass man nichts zusätzlich einnehmen muss – es sei denn, man hat einen nachgewiesenen Mangel. Der Preis Migravent „Plus“ ist dadurch sicher höher.

    Alles Gute für dich!
    Katrin

    Viva la Vida! ?

    Claudia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 31

    liebe katrin,

    danke für den tipp. bevor ich mir wieder ein teures präparat kaufe, sollte ich natürlich ertstmal sicher gehen, dass es nicht das magnesium ist, das mir auf den magen schlägt.

    dir noch schöne feiertage,
    claudia

    Amei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Hallo,

    ich habe eine Frage zu der Einnahme von Migravent.

    Auf der Verpackung von Migravent Classic steht, dass man maximal 2×2 Kapseln einnehmen soll. Das entspricht dann 300mg Magnesium.

    Jetzt habe ich aber gesehen, dass die Wirksamkeit für 600mg nachgewiesen wurde. Nehmt ihr jetzt mehr Kapseln oder reichen die 4 trotzdem?

    Liebe Grüße
    Amei

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Hallo Amei,
    ganz einfach, es muss als Nahrungsergänzungsmittel deklariert werden. Darum nur die 300mg. Nimm einfach die durch die Studien als wirksam empfohlene Dosis von 600mg.
    Liebe Grüße,
    Julia

    Amei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Hallo Julia,

    kann man denn das B2 unbedenklich in der höheren Dosis nehmen?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Bei 300mg Mg sind auch nur 200mg B2 enthalten!

    Amei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Ja, das macht dann aber 400mg B2 bei 600mg Magnesium.

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Das ist richtig, weil vom B2 400mg empfohlen werden. Probier es mit langsamer Steigerung mal aus, wenn der Darm Probleme machen sollte, kannst du es auch mit weniger versuchen.
    600mg Mg und 400mg B2 werden empfohlen.
    Viel Erfolg damit, erwarte aber bitte keine Wunder, es ist als Unterstützung gedacht, weil unsere Migräneköpfe oft ein Magnesiumdefizit haben. Viele, wie ich auch, bemerken keine direkte Wirkung, sinnvoll ist es aber trotzdem, und wird in Kiel auch empfohlen.

    Amei
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 28

    Liebe Julia,

    danke für die ausführlichen Informationen.

    Ich nehme zur Zeit Propranolol als Prophylaxe und wollte das Migravent dazunehmen. Wunder erwarte ich schon lange nicht mehr. ☺

    Dann werde ich das Magnesium jetzt mal langsam eindosieren.

    Liebe Grüße
    Amei

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Liebe Amei, immer wieder gerne ☺!

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.