Galcanezumab (Emgality®)

Ansicht von 12 Beiträgen - 31 bis 42 (von insgesamt 42)
  • Autor
    Beiträge
  • Flower
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo zusammen,
    Das Problem ist, dass CGRP im Körper weit verbreitet ist und die Antagonisten daher prinzipiell auch an all diesen Stellen wirken können und damit halt auch Nebenwirkungen entfalten können. Dies gilt aber auch für die meisten anderen Medikamente. Je länger etwas auf dem Markt ist, desto mehr Nebenwirkungen werden beobachtet und landen auf dem Beipackzettel. Hätte ich den der Pille vorher durchgelesen, hätte ich sie vermutlich nie genommen. Und ich lebe jetzt seit über 20 Jahren nebenwirkungsfrei damit! Nicht jeder reagiert zudem gleich stark auf ein Medikament. Ich kenne viele, die Aimovig gut vertragen haben, während ich schlimme Muskelschmerzen bekam. Nur wenige scheinen von Emgality Alpträume zu bekommen- ich habe sie. Man kann das Ganze nur weiter beobachten, sich evtl. öfters mal beim Arzt durchchecken lassen. Aus Panik jetzt darauf verzichten würde ich nicht, denn uns hilft jeder einzelne Tag, den wir keine Migraine haben!

    Unter „practicalpainmanagement/headache“ findet man im Internet einiges über „side effects cgrp antagonists“

    Das kann durchaus verunsichern, nur wie schon gesagt sieht das bei anderen Medikamenten nicht viel besser aus. Ein Problem ist eher, dass man uns diese neue Medikamentenklasse als extrem nebenwirkungsarm präsentiert hat, was sie halt anscheinend doch nicht ist.
    LG Flower

    Ka.tha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 49

    Hallo an alle,

    Ich hätte eine kurze Frage zu Emgality. Ich habe am letzten Samstag das zweite Mal gespritzt. Das erste mal hatte ich nur kleine rote Stellen an den Einstichstellen (Anfangsdosis mit 2 Injektionen), jetzt bei der zweiten Injektion hatte ich erst eine Schwellung und Rötungen nun einen juckenden Ausschlag der schon relativ groß geworden ist um die Einstichstelle. All das steht auch in den Nebenwirkungen. Hat das jemand ebenfalls beobachtet? Ist es bedenklich? Eigentlich bin ich sonst bisher ganz zufrieden, die Nebenwirkungen halten sich bisher im Vergleich zu anderen Medikamenten in Grenzen bzw. sind aushaltbar und die Migränetage sind zurückgegangen.

    Viele Grüße!

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7577

    Hallo, liebe Ka.tha,
    das scheint eine allergische Reaktion zu sein. Da würde ich an deiner Stelle jetzt gleich (Freitag!) den Arzt ansprechen. Vielleicht kannst du da mit einem Antiallergikum schnell gegensteuern.
    Alles Liebe,
    Julia

    E.H.
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo Katha, diesen Ausschlag hatte ich nach den letzten beiden Injektionen ebenfalls. Ist aber mit Fenistil Gel nach zwei Tagen wieder verschwunden.
    Daher habe ich dies nie als schwerwiegende Nebenwirkungen empfunden.
    Habt ihr denn ebenfalls Probleme mit starker Verstopfung und damit verbundenen Bauchschmerzen?
    Werde deswegen nun nächste Woche zum Internisten gehen.
    Viele Grüße, Elisabeth

    Ka.tha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 49

    Liebe Julia,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe beim Arzt angerufen, leider ist da heute niemand da… an ein Antiallergikum habe ich auch schon gedacht, da es mittlerweile wie Nesselsucht aussieht.
    Kann es schaden, wenn ich z.B. Ceterizin nehme?
    Kann ich Emgality dann überhaupt weiter nehmen? Ist es komisch, dass ich beim ersten Spitzen keine solche Reaktion hatte?

    Vielen lieben Dank !!!

    Ka.tha
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 49

    Liebe Elisabeth,

    Danke für deine Antwort.
    Ich habe mir erst nichts gedacht, da meine Haut zu Rötungen neigt. Seit heute morgen juckt es und das ist etwas unangenehmen, ich nehme es aber für weniger Migeänetage gern in Kauf. Fenistil Gel ist ein guter Tipp, das habe ich zuhause. Daran hatte ich gar nicht gedacht. Danke 🙂

    Probleme mit Verstopfung habe ich nur kurz nach der Injektion. Ich habe allerdings mit der Migräne meist Durchfall und seit meiner Medikamentenpause große Probleme mit dem Magen (ich mag schon gar nicht mehr groß aus dem Haus gehen), da wird das durch die Injektion und übrigens auch durch Triptane eher besser, von daher weiß ich nicht, ob man mich als Reverenz nehmen kann…

    Liebe Grüße

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7577

    Das scheint eine, wenn auch sehr späte, allergische Reaktion auf einen Stoff in der Injektionslösung zu sein. Wenn das so ist, wirst du, nach meiner Erfahrung, damit dann nicht mehr klarkommen. Das muss aber mit dem behandelnden Arzt besprochen werden. Cetirizin würde ich jetzt erstmal nehmen.
    Mach mal ein Foto von der Stelle, dann ist es für den Arzt leichter einzuordnen.

    Allergische Reaktionen treten meist erst beim zweiten Kontakt auf, da sich die Antikörper nach dem Erstkontakt bilden.

    Gerne 🙂

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 160

    Liebe @flower und @Kat
    auch wenn eure Einträge schon etwas her sind.
    Ich spritze seit 5 Monaten Aimovig und seitdem habe ich auch diese krassen, intensiven Träume. Allerdings habe ich das eher mit den ADs, die ich nehme verortet (habe ich ungefähr zur gleichen Zeit mit angefangen).
    Manchmal habe ich das Gefühl, die ganze Nacht unterwegs gewesen zu sein, so „echt“ sind die Träume. Erstaunlich das hier jetzt auch von anderen zu lesen.
    Vom Aimovig werde ich mich jetzt aber eh verabschieden, weil ich de facto keine Wirkung davon habe. Bin gespannt, ob sich das mit den Träumen dann legt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von  Indie.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat von  Indie.
    E.H.
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo zusammen, ich habe endlich Informationen erhalten, warum der Neurologe aus München sämtliche Therapien mit CGRP Antikörper eingestellt hat.

    Anscheinend traten gravierenden Nebenwirkungen auf wie schwerste Depressionen, extremer Haarausfall und sogar eine Hirnhautentzündung.
    Ich glaub mit meiner Verstopfung als Nebenwirkungen bin ich noch ganz gut bedient und werde diese Spritze wohl nicht mehr nehmen. 😥. Schade, denn gewirkt hat sie bei mir.

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4640

    ich hoffe mal seeehr, dass sich diese NW nicht allein auf den CGRP Antikörper beziehen. Das ist ja nicht ganz so einfach festzumachen.

    Es profitieren mittlerweile so viele Patienten davon. Halten wir mal die Daumen.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28315