Naratriptan wird nicht mehr verschrieben

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • Marisa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Hallo zusammen,
    ich komme grade ziemlich aufgeregt von meiner Ärztin.
    Sie hat mir sonst immer 12 Naratriptan auf Kassenrezept verschrieben.
    Nun hat sie ein Privatrezept ausgestellt mit der Begründung der Sprechstundenhilfe, ich soll es selbst zahlen. Es gibt das nicht mehr auf Kasse! Mir wäre es nun zu danken, wenn sie noch Ärger mit der Revision bekämen! Hat mich total angeschnautzt!
    Ich bin völlig fertig.
    War in der Apotheke und da meinte man, es gibt keine Änderung, 12 Stück wären normal auf Kassenrezept zu beziehen.
    Hatte das schon jemand?
    Ich glaube, die Leute wissen nicht, was sie anrichten…
    Ich bin so durcheinander jetzt.

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monate von  Marisa. Grund: Wort vergessen
    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7533

    Liebe Marisa,

    sprich noch einmal mit deiner Ärztin persönlich. Ist sie vielleicht eine Allgemeinmedzinerin? Dann bekommt sie tatsächlich Probleme mit dem Budget. Die Neurologen können da großzügiger sein.

    Ich drück dir die Daumen, dass das Problem gelöst wird,
    Julia

    Marisa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Danke, dass du dich gemeldet hast. Beruhigt mich etwas.
    Ich war länger beim Neurologen und der hat seine Berichte immer an meine Hausärztin geschickt. Ich war auch in einer neurologischen Klinik.
    Deswegen war das sonst mit den Triptanen kein Problem.
    Es ist einfach so müßig… Momentan habe ich ein hauchdünnes Nervenkostüm von meiner ständigen Migräne.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28225

    Liebe Marisa,

    Neurologen haben das Budget für teure Verschreibungen, wie Julia schon erklärt. Trotzdem ist es nicht ok, Dich so abzukanzeln und nicht mal eine Erklärung zu geben. Naratriptan gibts als Formigran übrigens auch in der Apotheke freiverkäuflich. Online noch billiger, solltest Du mal Engpass haben.

    Sonst würde ich zum Neurologen gehen und es verschreiben lassen.

    Gute Besserung – hast Du keine wirkende Prophylaxe?

    Liebe Grüße
    Bettina

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7533

    Das lässt sich sicher klären und bis dahin würde ich mir das Naratriptan im INet, ich kaufe immer bei Medikamente per Klick, für ca. 2,48/2Stück bestellen. In der Apotheke ist es leider viel teurer.

    Marisa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Ich schau mal, dass ich notfalls was im Netz bestelle.
    Ich war heute einfach nur baff…

    Prophylaxe… ich bin ein Sensibelchen, was Medikamente angeht. Bis jetzt hatte ich bei allen Nebenwirkungen, die nicht ohne waren.
    Beim Flunarizin extreme Müdigkeit, bei Topi Aggressionen mit Depressionen, Betablocker haben meine sportliche Leistung extrem blockiert…
    momentan versuche ich Mirtazapin. Eine Viertel von 15mg, weil mich das so umhaut.
    Ich überlege, ob ich nach Kiel gehe. Ich habe nur solche Bedenken wegen meiner Arbeit.
    Ja…Migräniker…immer pflichtbewusst, bis zum umfallen…

    Ich danke euch so sehr, für euer Ohr *umarm*

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28225

    Liebe Marisa,

    dosiere langsam ein, dann ist es besser verträglich.

    Ja…Migräniker…immer pflichtbewusst, bis zum umfallen…

    Von einem Migräniker, der noch vor dem Umfallen Hilfe sucht, hat jeder mehr. 😉 😀

    Liebe Grüße
    Bettina

    Marisa
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 15

    Ich lasse mir mit den Tabletten Zeit.
    Schauen wir mal. Mirtazapin wird ja nicht grade zur Prophylaxe genannt, aber momentan klammere ich mich an jede Möglichkeit.

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28225

    Mirtazapin ist eine gängige Prophylaxe und kann gut helfen.

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.