Topiramat gegen Triptan Abhängigkeit? (Sonnig Mädel)

Ansicht von 30 Beiträgen - 61 bis 90 (von insgesamt 99)
  • Autor
    Beiträge
  • Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28465

    Liebe Sonnig Mädel,

    so wie Du hier betütelt wirst, kann die Mission nur gelingen. 😎

    Insgesamt 7,5 mg Diazepam seit 16 Uhr. 2 Stunden Schlaf… ! 🙁

    Kein Wunder, die Dosierung war zu niedrig. Aber Du bekommst ja noch Nachschub und sonst würde ich es mit Vomex versuchen, wie Heika rät. Es kann gut sedieren, nimmt zudem auch die Übelkeit.

    Alles Gute und schnelle Besserung!

    Liebe Grüße
    Bettina

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Dankeschön. Nachschub Diazepam 5 mg hat noch geklappt. Vomex ? Damit habe ich keine Erfahrung ..Mit Übelkeit habe ich zum Glück keine Probleme! Nie gehabt.. 😊
    Denke auch nicht, dass es mir während der Triptan Zeit geholfen hätte..

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Allen einen schönen Sonntag 🌻
    Eine kurze Frage habe ich heute..
    Kennt es jemand, dass während der Medi Pause Nierenschmerzen auftauchen? Eher ziehend und etwas Druck empfindlich. Ich trinke mindestens 3 Liter Wasser, plus Tee und auch mal nen Kakao, da ich ja keinen Kaffee trinke. Flüssigkeit ist also genug da und alle anderen Funktionen des Körpers funktionieren normal.. Herzrasen gehört ja auch gerade dazu und beunruhigt mich nicht mehr.
    Falls jemand eine Erklärung hat wäre ich dankbar..

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7677

    Dir auch einen schönen Sonntag mit hoffentlich beruhigtem Kopf.

    Die „Nierenschmerzen“ sind jetzt doch wohl eher Probleme mit der Muskulatur. Hast du, wie von uns ja verordnet 😉, ungewohnt viel gelegen? Dan kann das schon mal sein. Probier es mal mit einem Heizkissen, auf dem du es dir gemütlich machen könntest? Nierenprobleme durch Kortison entstehen nicht innerhalb 2 Tagen, sondern eher bei Langzeitbehandlungen. Waren deine Nierenwerte bisher immer in Ordnung?

    Übrigens, 3 Liter Wasser plus andere Getränke sind wirklich nicht nötig und bringen nichts gegen die Kopfschmerzen.

    Und was sagt der Kopf heute? Schon ein bisschen moderater?

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Guten morgen liebe Julia 🌹

    Stundenweise sind
    die Druckschmerzen im Kopf fast verschwunden. Vor allem morgens ,zwischen 5 und 9 Uhr fühle ich mich schon fast “gesund“ 😊

    Die Menge an Wasser von 3 Litern ist normal bei mir. Ich bin immer durstig 😉.. Auch nachts! Habe aber keine sonstigen Erkrankungen. Nicht dass ich wüsste.. Zumindest keine Diabetes oder Schilddrüse etc.
    Wasser hält Falten fern.. Bisher klappt das.. 😊

    Ich gehöre eher nicht zu den Menschen die ohne besonderen Grund zum Arzt gehen, oder sich mit Routine Untersuchungen, Blutentnahme usw verrückt machen lassen. Solange mein Körper nicht laut “Hilfe “ ruft unterlasse ich solche Spielchen.. 🙈😊 Was ich nicht weiß….. Macht mich nicht heiß..

    Was die “Nierenschmerzen“ angeht, so hast du sicher Recht und es zieht durch die endlosen Stunden im Bett aus der Muskulatur heraus. Wechsele zwar täglich die Bettseite, da ich 2 unterschiedlich harte Matratzen habe, aber gelegen habe ich wirklich viel zu viel. Gestern auch lange geschlafen ,nachdem nachmittags die Schmerzen wieder heftig waren. 5 mg Valium plus einen Klosterfrau Melissengeist von Mutti 🙈😅 Einen äußerlich aufs schmerzende Genick und einen innerlich um die Lampen auszuschießen.. 😲😊…ich weiß, dass das keine Gewohnheit werden sollte und trinke ansonsten auch selten Alkohol. 👍

    Eine Ausnahme weil ich wirklich nur schlafen wollte. Das hat auch glatt 5 Stunden funktioniert und ich fühlte mich gut danach. Bitte nicht steinigen 😉😊
    Deinen Rat mit dem Wärmekissen werde ich beherzigen.. So wie alle anderen bisher. Bei der Betreuung muss es funktionieren 😍😍😍

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7677

    Guten Morgen, liebe Sonnig Mädel 💐.

    Steinigungen sind bei so braven „Patienten“ in Headbook eher nicht üblich, da musst du keine Angst haben 🙂. Aber die Blut- und besonders die Nierenwerte solltest du wegen der vielen Ibus mal kontrollieren lassen.

    Mach weiter so!!! 👍😊

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    YESSS Sir!! ✌😁

    Wenn es nicht besser wird mit dem Nieren ziehen, dann gehe ich auch mal zum Hausarzt.. Damit der auch mal wieder weiß wie ich aussehe.. 😉

    Schönen Sonntag und danke für die Super schnelle Antwort und Beruhigung ! 🌼🌻🌼

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7677

    Liebe Sonnig Mädel,

    ich würde es sehr hilfreich und nützlich für alle Mitleser finden, wenn du nach überstandener Medkamentenpause hier dann auch noch mal ein Resumee schreiben würdest.

    So umfangreich und gebündelt, und auch noch leicht zu finden, haben wir sonst keinen Ausstieg aus dem MÜK.

    Ganz liebe Grüße und weiterhin guten Erfolg,
    Julia

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Hallo Julia 🍀🌻

    …das hatte ich selbstverständlich auch schon geplant, sobald ich jetzt die nächsten Tage ohne Kortison überstanden habe gibt es eine Zusammenfassung hier!! Habe es ja noch nicht ganz geschafft 🙈😊

    Trotzdem gut, dass du mich erinnerst. Ist natürlich dann besser zu finden! 👍🌻

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7677

    💐🍀♥️🌞🌹 Ich bewundere dich gerade sehr!!!🌹🌞♥️🍀💐

    Eine Medipause so aus dem Stand heraus anzugehen, ist eine ganz tolle Leistung! Und selbst wenn du jetzt früher als erhofft wieder ein Triptan nehmen solltest, geht die Welt ja nicht unter. Du hast offenbar so viel Kraft und Entschlossenheit, dass du in Zukunft die Migräne ganz sicher besser managen können wirst.
    Und vielleicht kann dein Arzt ja sein Wissen zur Migränebehandlung mit deiner Hilfe auch noch ein wenig erweitern!? 😉

    Sonnig Mädel
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 56

    Zwischenstand/ Zusammenfassung der Medikamenten Pause
    Tag 10!🤗

    Nachdem ich hier das Thema

    Topiramat gegen “Triptanabhängigkeit“

    gestartet hatte, ist ganz schön viel passiert! 😎🙈

    Eure zahlreichen Tipps, die Aufmunterungen, die hilfreichen Ratschläge haben dazu geführt, dass ich mich praktisch kopfüber in die Medikamentenpause gestürzt habe.( Ohne Topiramat überhaupt zu probieren) Für meine Zwecke, wäre das wohl auch laut unseren Experten hier völlig ungeeignet gewesen. Es ging vorrangig darum aus dem MÜK zu kommen.
    Und nach 5 Jahren täglicher Einnahme von 5 mg Zolmitriptan plus meistens 600 mg Ibuprofen war das ein notwendiges Unterfangen!
    Sicher ist das jetzt nicht das Gelbe vom Ei gewesen, ohne ärztlichen Beistand, aber es musste etwas passieren… Schnell!! 😰.. da ich ja auch schon oft Druck am Herzen verspürte und die Angst immer im Hinterkopf hatte einen Infarkt oder Schlaganfall zu riskieren. Schließlich habe ich mir die Gefäße ja permanent selbst “verengt “ !

    Nachdem ich mir auf die Ratschläge hier von meinem Neurologen dann Prednisolon und Diazepam 5 mg
    aufschreiben lies, ging ich es an. Er hat bisher wenig Erfahrung mit MÜK in diesem Ausmaß und außer Prophylaxe ,oder stationärer “Entzug “ wusste er da keinen Rat für mich. Kam aus genannten Gründen beides für mich nicht in Frage.
    Unterstützt wurde ich von meiner lieben Mama, die mir Essen brachte und meinem Sohn, der so oft da war wie er wegen seiner Ausbildung konnte.
    😍😍😍😍😍😍😍😍

    Habe dann
    8 Tage Prednisolon von 100 mg auf 25 mg ausgeschlichen. Die ersten Tage, gegen das permanente Herzrasen und Dauerkopfschmerzen, maximal 2x täglich 5 mg Diazepam um ruhiger zu werden. Aber da