Valproinsäure

Ansicht von 30 Beiträgen - 31 bis 60 (von insgesamt 137)
  • Autor
    Beiträge
  • jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 72

    hallo Bettina
    Herzlichen Dank für deinen Rat.
    Ich werde es nochmals mit meiner Neurologin besprechen und hören was sie meint.
    Vielen Dank!
    Liebe Grüsse
    Jasmin

    Susi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 494

    Hallo Jasmin,

    ich nehme seit über einem Jahr Valproinsäure, werde die Einnahme aber wahrscheinlich in Kiel beenden, da ich nicht so wirklich eine Verbesserung bemerkt habe.
    Wie es mir damit gegangen ist? Am Anfang nicht so toll: ich habe gleich mit 300 mg angefangen, woraufhin mir furchtbar übel geworden ist. Nach Rücksprache mit meinem Arzt habe ich dann in 150-mg-Schritten aufdosiert, da hatte ich kenerlei Probleme mehr mit der Übelkeit. Ich war nur immer nach jedem Aufdosierungsschritt ein paar Tage lang ständig müde – das war so eine richtig bleierne Müdigkeit, bei der mir ständig die Augen zugefallen sind. Das war aber wie gesagt immer nach ein paar Tagen wieder vorbei.
    Thema Haarausfall: dieses Problem habe ich leider auch… mir brechen die Haare allerdings eher ab als dass sie im Ganzen ausgehen; meine Friseurin meinte aber, dass das schon vom Medikament kommen könnte, da ich sonst weder im Lebensstil noch bei der Haarpflege etwas verändert habe. Letzte Woche habe ich meine Haare auf Kinnlänge abschneiden lassen, seitdem siehts wieder besser aus 😉 Die Haare wachsen aber auch wieder nach, deshalb mache ich mir diesbezüglich keine allzu großen Sorgen.
    Sprich am besten nochmal mit deiner Neurologin – vielleicht hat sie ja noch eine Idee…

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Susi

    jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 72

    Hallo Susi
    Herzlichen Dank für deine Rückmeldung! Ich hoffe das es mit dem Absetzen klappt. Auf was für eine Prophylaxe wirst du wechseln?
    Liebe Grüsse
    Jasmin

    Susi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 494

    Hallo Jasmin,

    bitte, gern geschehen! Vielleicht hast du diese Nebenwirkungen bei der Valproinsäure nicht, ist ja bei jedem anders…
    Was ich dann für eine Prophylaxe bekomme, weiß ich noch nicht, das werde ich mit dem behandelnden Arzt in Kiel zusammen entscheiden. Mir persönlich wäre Flunarizin am liebsten, ich hab nur vor der Nebenwirkung „Gewichtszunahme“ ein wenig Angst. Wobei das bei der Valproinsäure wohl auch häufig vorkommt – und ich hab kein Gramm davon zugenommen 😉

    Liebe Grüße,
    Susi

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 679

    Hallo,

    wann habt Ihr nach Beginn der Einnahme von Valproinsäure denn zum ersten mal Eure Blut- bzw. genauer: Leberwerte überprüfen lassen?

    Viele Grüße
    Susisonne

    Semi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 811

    Ich habe vor einigen Jahren Valproat eingenommen (ca. 2 Jahre), einmal als Antiepileptikum und zum anderen zur Migränevorbeugung -also „zwei Fliegen mit einer Klappe“.

    Ich habe Valproat sehr gut vertragen, Leberwerte immer im grünen Bereich und die Migräne hat sich seinerzeit auch sehr gut verringert. Leider half es nach einiger Zeit nicht mehr in Bezug auf meine Erkrankung am Gleichgewichtsnerven, so musste ich wechseln.

    Mögliche Nebenwirkungen können sich ja im Laufe der Zeit geben, gehen zumindest in der Regel wieder zurück, sobald man das Medikament ausschleicht.

    Lg Hanna

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 679

    Hallo Hanna,

    sorry, dass ich noch mal nachhake;) :
    Wann nach der Einnahme hast Du denn zum ersten Mal die Werte checken lassen? Ich soll nach Einnahme von 600 mg (über 20 Tage eingeschilchen) laut Arzt das erste Mal Blut abnehmen lassen.

    Nun bin ich da aber nicht daheim, sondern wahrscheinlich unterwegs. Macht es wohl was, wenn ich erst 10 oder 14 Tage später die Leberwerte checken lasse?

    Viele Grüße
    Susisonne

    Susi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 494

    Hallo Susisonne,

    ich denke nicht, dass das was ausmacht – die Leberwerte werden ja nicht auf einen Schlag ganz furchtbar schlecht. Frag am besten aber nochmal deinen Arzt.
    Ich weiß nicht mehr genau, wann ich die Werte das erste Mal habe checken lassen; ich bin halt so ungefähr alle drei Monate zum Arzt gedackelt (entweder zum Hausarzt oder zum Schmerzdoc, wenn ich eh einen Termin in der Schmerzambulanz hatte), und meine Werte waren immer super.

    Liebe Grüße,
    Susi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28228

    Liebe Susisonne,

    mach Dir keine Gedanken darüber und lass das Blut checken, wenn Du wieder zurück bist. Das macht gar nichts aus. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    ambu
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 37

    Hallo Susisonne,

    hab deine Frage gerade erst gesehen, ich war im Urlaub.
    Du hast gefragt, was ich nehme, wenn ich Migräne bekomme. Ibuprofen 800mg gleich bei den ersten Symptomen. Früher habe ich den Fehler gemacht, zu lange zu warten, in der Hoffnung, dass es doch kein schwerer Anfall ist. Jetzt nehme ich gleich das Ibu und warte ab.

    Liebe Grüße und viel Erfolg mit der Valproinsäure,

    ambu

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 679

    Hallo,

    habe gelesen, dass in einem anderen Forumsbeitrag bzgl. Haarausfall nachgefragt wurde.

    Ich nehme nun ja seit ein paar Wochen die Dosis von 600 mg.
    Als Nebenwirkung merke ich Müdigkeit und ich meine, mehr Haare zu verlieren, was ja auch eine bekannte Nebenwirkung ist. Nach der Dusche war das Haarsieb irgendwie voller. Momentan ist es noch ok für mich, da ich recht dickes, langes Haar habe. Wenn es aber viel mehr werden würde, würde ich aber überlegen …

    Ich habe den Eindruck, dass die Prophylaxe anschlägt – das wäre schön. Ich werde weiter berichten.

    Kann man auch depri von Valproat werden? Bei Topimarat, was ich vorher probiert habe, musste ich deswegen wieder absetzen. Nun hatte ich letzte Woche familiär eine schwierige Situation und weiß nicht, ob meine Stimmung deshalb gesunken ist oder ob es vom Valproat kommen könnte.

    Sonnige Grüße (wurd ja auch mal Zeit 😉 )
    Susisonne

    jasmin
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 72

    Hallo Susisonne
    Darf ich fragen wie es ums Gewicht steht?
    hast du eine Gewichts zunahme bemerkt? oder hast du sonst noch nebenwirkungen? als ich damals mit dem Topiramat begonnen hatte hatte ich üble sprach und koordinationsstörungen, hast du auch so was gehabt?
    lg und danke
    jasmin

    susisonne
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 679

    Hallo Jasmin,

    unter Topiramat habe ich etwas abgenommen; ich fand es etwas unangenehm, so wenig Appetit zu haben.
    Jetzt mit Valproat habe ich ständig Kohldampf. Wollte just gestern Abend meinen Freund noch bequatschen, loszufahren, um Eis zu kaufen. Er meinte, morgen (also heute) wäre ich bestimmt dankbar, wenn er es nicht gemacht hätte … Ich denke also, dass die Nebenwirkung „Gewichtszunahme“ auf einen gesteigerten Appetit zurückzuführen ist. Ich muss mich wirklch ganz schön disziplinieren. Bislang gelingt es mir aber noch, mein Gewicht zu halten.

    Sprachstörungen hatte ich nicht; hatte aber etwas Denkschwierigkeiten, was ich als unangenehm empfand. Womöglich wäre dies verschwunden nach längerer Einnahme?
    Was meinst Du genau mit „Koordinationsstörungen“?

    Viele Grüße
    Susiosnne

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28228

    Liebe Susisonne,