Valproinsäure

Ansicht von 30 Beiträgen - 91 bis 120 (von insgesamt 137)
  • Autor
    Beiträge
  • sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4626

    Ja genau liebe Neele,

    Sie haben es eben aushalten müssen. Natürlich hat man Schmerzmittel geschluckt, egal ob sie halfen oder nicht. Ein MÜK war seiner Zeit auch noch nicht bekannt. Was das zur Folge hat, wissen wir heute und können uns daran halten.

    Gott sei Dank, haben wir heute diese anderen Möglichkeiten.

    Lieber Gruß
    Sternchen

    neele
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 100

    Ich hatte vor den Triptanen ja auch schon Migräne, aber nicht so oft. Dafür mit einem Tag erbrechen. Die Schmerzen habe ich immer mit Paracetamol Zäpfchen bekämpft. Irgendwie habe ich es ausgehalten, allerdings habe ich auch meistens 3 Tage im Bett verbracht.
    LG Neele

    luna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 43

    hallo ihr lieben,
    ich habe gerade in einer medizinischen newsletter gelesen,dass man in einer Studie festgestellt hat, dass Melatonin,bei nachts beginnender Migräne helfen kann.
    Ich glaube das werde ich mal probieren,das leuchtet mir auch ein. im Dock-Check letter stehen heute interessante Forschungsergebnisse ůber uns, über unsere Reiz u Problemverarbeitung sehr interessant
    lg
    Barbara

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 514

    Liebe Barbara,

    ja, die Vermutung gibt es schon lange und im April wurde eine neue Studie aus Brasilien dazu vorgestellt. In dieser Studie wurden Placebo, 25 mg/d Amitriptylin und 3mg/d Melatonin miteinander verglichen.

    Dabei war Melatonin dem Amitriptylin leicht und natürlich dem Placebo gegenüber überlegen.

    Die diesbezüglich Datenlage ist allerdings offenbar noch relativ dünn. Deshalb sollte man mit den Ergebnissen vorsichtig sein.

    Melatonin gilt andererseits als ziemlich nebenwirkungsarm. Ich habe vor drei Jahren einen Versuch mit 3 mg/d Melatonin gemacht und hatte keine Nebenwirkungen. Allerdings auch keinen positiven Effekt.

    Melatonin ist in Deutschland verschreibungspflichtig und Du wirst es nur auf Privatrezept bekommen. Ziemlich teuer.
    In anderen, auch benachbarten Ländern, ist es frei verkäuflich. In den USA gilt es als das Standardmittel gegen Jetlag aus dem Drugstore.

    Liebe Grüße

    langeselend

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4626

    Hallo lngeselend,

    das ist ja interessant. man liest ja immer wieder mal über Melatonin. Wie lange hast Du Melatonin genommen? und konntest Du irgendeine Veränderung feststellen?

    Liebe Grüße
    Sternchen

    glückdererde
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 514

    Hallo Sternchen,

    ich habe das Melatonin ca. 6 Monate genommen. Mein Schlaf war nicht gerade schlechter, besser ist auch zu viel gesagt. Einfacher ist vielleicht das beste Wort.

    Kopfschmerzen? Tja.

    Ich habe damals sehr gehofft, dass es wirkt und es von daher weiter genommen. Aber eine nachweisbare Wirkung die sich in meinem Schmerztagebuch niedergeschlagen hätte hatte es wohl nicht.

    Manchmal überlege ich noch mal einen neuen Versuch zu starten.

    Liebe Grüße

    langeselend

    Miggy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 475

    Hallo Sternchen,

    ich nehme gerade Melatonin und kann etwas besser einschlafen. Meiner Migräne geht es ja ein klein bisschen besser, aber das kann auch andere Ursachen haben.

    Herzliche Grüße

    Miggy

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4626

    Danke langeselend, 🙂
    danke Miggi, 🙂

    na mal schaun, vielleicht geht da ja noch was. Wir werden das Melatonin also weiter im Auge behalten.

    Miggi, auch über kleine Fortschritte freuen wir uns. Nicht wahr? 🙁 🙂

    Liebe Grüße
    Sternchen

    Miggy
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 475

    Liebes Sternchen,

    genau so ist es!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28228

    Melatonin wird immer wieder aus der Schublade geholt – und nach einiger Zeit wieder dorthin zurückgelegt. 😉 Es konnte nicht überzeugen und ich kenne einige Leute, die es versucht hatten. Völlig ohne Ergebnis auf die Migräne.

    Wer es versuchen will, soll es versuchen, aber bitte die Hoffnung auf Besserung im realistischen Rahmen halten. Dann ist man auch hinterher nicht enttäuscht, sondern um eine Erfahrung reicher.

    Liebe Grüße
    Bettina

    luna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 43

    ihr lieben,
    schön dass ihr mitdiskutiert, ich habe jetzt vor, sobald ich ergenyl ausgeschlichen das Melatonin zu versuchen klar ohne übersteigerte Erwartungen. Bei mir kommt die Migräne fast immer nachts so zwischen 3 u 4Uhr.Mit dem Einschlafen hab ich auch Schwierigkeiten.
    Ich werde euch berichten wenn ihr wollt.
    Auf DicCheck news habt ihr nicht nachgelesen? Ich finde die Tests sehr interessant.
    Wir habenvwohl nicht nur Gehirne di Reize von außen schlechter als Gesunde verarbeiten sondern strengen uns viel mehr als Gesunde bei Problemlösungen u Hilflosigkeiterleben an-vernutlich für niemanden von uns eine wirkliche überraschung.
    liebe Grüße
    Barbara

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28228

    Liebe Barbara,

    bei sehr vielen startet die Migräne in der Nacht und meist ist die Ursache der Blutzuckerabfall während der Nacht. Seit ich vor dem Schlafengehen noch ein Müsli oder sonstige Kohlenhydrate esse, habe ich keine nächtlichen Anfälle mehr. Andere berichten über ähnliche gute Erfahrungen.

    Dieser Beitrag in DocCheck ist schon etwas aufgewärmt, den Inhalt hatte ich bereits vor einiger Zeit eingestellt in Headbook. 😉 Interessant sind auch die Kommentare, in denen Heilpraktiker und Naturheilkundler ihre Tipps geben. 😉

    Liebe Grüße
    Bettina

    luna
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 43

    liebe Bettina,
    glaubst es ist wichtig in welcher Form man Kohlenhydrate zu sich nimmt.? Ich hab das mit dem Müsli hier schon gelesen das esse ich bisher nicht aber sonst alle Arten von Kohlnhydaten:Brot, Rosienen,Datteln, leider auch Süssigkeiten meist Lakritz, das tut mir besondes bei Migräne riichtig gut. Ich finde immer bei mir, dass ich abends viel zu viel esse, daher rührt auch mein Gewichtsproblem, tagsüber esse ich viel angemessener. Morgens reicht mir dann der Kaffee und am Vormittag Obst bis zum Mittagessen. Meinst du ich soll dennoch Müsli dwzu essen? klarvwäre es narürlich besser auf Zucker ganz zu verzichten,das hat bei mir aber eben auch mit der seh häufigen Migräne zutun, einerseitz Gelüste und auch Frust und Kummer wegen dieser Krankheit die meinvLeben so sehr beeinträchtigt.
    Dennoch Danke für deinen Rat
    liebe Grüße
    Barbara

    Andres
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 125

    Hallo Luna
    als ich vermehrt auf meine Ernährung achtete, habe ich die nächtliche Migräne fast weggekriegt. Die Ernährung fängt jedoch bereits beim korrekten Frühstück an, nur eine Tasse Kaffee und dann nix bis zum Mittagessen – da liege ich garantiert anschliessend flach.
    Es gibt hier eine Gruppe Ernährung mit ganz guten Tipps – einen Link zur nächtlichen Mig resp. der Vorbeugung findest Du hier: https://headbook.me/groups/ernaehrung/forum/topic/ernaehrungstipps-gegen-naechtliche-migraene/#post-53978
    Ebenso in der Literatur und der Migräneschule (die Links sind in den einzelenen Rahmen zu finden)
    Wenn ich jedoch am Abend/Nacht so schö