Wechsel zu Amitriptylin?

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo zusammen,

    Ich überlege mir ob ich amitriptylin als Prophylaxe nochmal ausprobieren soll. Ich habe einen Mischkopfschmerz von spannungskopfschmerzen und chronischer Migräne. Es ist schwer zu sagen welche art von kopfschmerzen ich bei einem anfall habe. Triptane helfen. Als Prophylaxe nehme ich monentah sertralin 50 mg, opipram 75 mg und melperon 30 mg. Diese helfen jedoch nur gegen die Begleiterscheinungen ängste und Depressionen aber gegen ängste auch nicht ausreichend. Ausserdem botox alle 3 monate, was meine kopfschmerzen von 30 tagen auf 18 monatlich senkte. Das nehme ich seit über einem jahr. Seit 3,5 monaten nehme ich aimovig, erst 70 mg dann 140 mg, nochmal 140 mg und dann 2 mal im Monat 70 mg. Es wirkt jedoch nicht ausreichend. Meine kopfschmerzen kommen hauptsächlich durch muskelverspannungen (mache 2 mal die Woche Massage und nehme 800 mg Magnesium täglich) die nicht in den Griff zu bekommen sind und presse mit den Zähnen ( habe schon sämtliche schienen ausprobiert und keine hilft ausreichend). Nun überlege ich als Prophylaxe nochmal amitriptilyn auszuprobieren und alles andere auszuschleichen, da es gegen Migräne, spannungskopfschmerzen, ängste und Depressionen helfen würde.

    Leider habe ich amitriptylin schon mal vor 5 Jahren abends 5 mg ausprobiert aber nur für 4 tage da ich selbst bei der geringen dosis am nächsten tag in einem dilirium war nicht mehr denken konnte und nichts mehr machen konnte. Ich war völlig erledigt und wie unter drogen.

    Denkt ihr ich sollte es nochmal probieren längere Zeit und mich dann halt krank schreiben lassen sollte, da es so gut zu meinem beschwerdebild passen würde?

    Wie sind eure Erfahrungen mit amitriptilyn?

    Lg meike

    Flummi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Hallo Meike

    Ich hatte Amitriptylin auch nicht vertragen, wobei ich extrem zittrig wurde. Nehme statt dessen jetzt Doxepin, vielleicht wäre das eine Alternative für dich.

    Bekommst du eigentlich Botox und Aimovig gleichzeitig?

    Gruß Flummi

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo flummi,

    Ok, aber meine Frage ist auch kann man nach 5 tagen überhaupt schon sagen, dass man es nicht verträgt?

    Wird man von doxepin nicht noch mehr müde?

    Hat es deine kopfschmerzen und Migräne stark verbessert?

    🙂

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Achso ja in meiner testzeit von aimovig in den 4 monaten habe ich tatsächlich beides bekommen. Nun muss ich mich jedoch entscheiden und ich entscheide mich mit hoher Wahrscheinlichkeit für botox.

    Flummi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 229

    Liebe Meike

    Ich hatte damals bei 10mg Amitriptylin keinerlei Wirkung aber auch keine Nebenwirkungen. Erst als ich 25mg Tabletten nahm, stellte sich dieses Zittern verbunden mit einer inneren Unruhe ein.Ich hatte dann, nach nur 6 Tagen und nach Rücksprache mit meiner Ärztin, das Amitriptylin abgesetzt.

    Jeder reagiert anders auf die unterschiedlichen Medikamente und auch die Akzeptanz von Nebenwirkungen ist nicht immer gleich. Falls du unsicher bist, kann dein Arzt dir sicher auch weiterhelfen.

    Das Doxepin sorgt bei mir für einen überwiegend guten und regelmäßigen Schlaf, was schon für mich ein wichtiger Faktor ist. Auf meine Migräne hat es aber keinen Einfluss. Eine extreme Tagesmüdigkeit stelle ich bei mir nicht fest.

    Gruß Flummi

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 28352

    Hallo Meike,

    versuche es doch mal mit nur einigen Tropfen Amitriptylin und steigere ganz langsam tropfenweise hoch. So ist es in aller Regel gut verträglich und Du kannst sofort merken, wenn Du einen Überhang hast.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo Flummi, das ist eben jetzt auch mein Problem. Schlafen kann ich durch das melperon gut. Ängste und Depressionen als Begleiterscheinungen sind durch opipram und sertralin im Griff. Aber mein Hauptproblem ist eben die Migräne und die Kopfschmerzen. Aber bei manchen wirkt doxepin auch gegen die Kopfschmerzen oder?

    Hallo Bettina,
    Danke für den tip das werde ich denke ich so machen wenn mein arzt einwilligt. Wirkt amitiptilyn auch gegen muskelverspannungen?
    Ich habe jetzt nur so angst die anderen medis auszuschleichen oder kann man die einfach weg lassen und durch amitriptilyn ersetzen?

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 165

    Hallo Meike,

    mich haben 5 mg Amitriptylin auch komplett geplättet für satte 20h. Ich konnte nicht mal mehr aufstehen und hatte Kopfschmerzen.
    Evtl. kannst du das Opipramol noch aufdosieren, es wird auch als Migräneprophylaxe eingesetzt.
    Alternativ gibt es auch Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (z.B. Venlafaxin), die auch bei Migräne helfen können, aber ggf. nicht so müde machen wie die Trizyklischen.
    Ich würde das mit deinem Arzt besprechen.

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo indie, wie lange hast du das amitriptilyn auszuprobiert?

    Opipramol kann ich leider nicht höher dosieren, bei mir pocht dann der ganze kopf.

    Lg

    Indie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 165

    Hallo Meike,

    ich habe es nur wenige Tage genommen. Ich lebe alleine und muss mich um mich kümmern können. Ich habs nicht mal mehr unter die Dusche damit geschafft.
    Ich denke es gibt noch einige Alternativen, da muss es nicht unbedingt das Amitriptylin sein, wenn man so stark davon sediert wird.

    Meike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 26

    Hallo zusammen, momentan setze ich opipramol und melperon ab und dosiere gleichzeitig amitriptylin auf. Von opipramol bin ich von 75 mg am Tag nun bei 25 mg und bei melperon von 25 mg bei 5 mg. Am Wochenende will ich beides ganz weg lassen. Bei amitriptylin bin ich mittlerweile bei 16 mg. Zieldosis 25 mg am Abend.

    Seit ich jedoch 16 mg amitriptylin nehme habe ich einen starken dauerkopfschmerz. Kann sich das nach einer zeit legen? Ich habe jetzt Angst dass das so bleibt.

    Hat jemand noch die erfahrung gemacht?

    Vielleicht liegt es auch an meinem Tabletten misch masch. So habe ich es jedoch mit dem arzt abgesprochen.

    Vielen Dank schon mal.

    Lg meike

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.