bleibende Seh-Beeinträchtigung nach Migräne mit Aura. Was tun???

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Migräni
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo liebes Forum,

    ich bin zum ersten Mal hier und derzeit mal wieder von einer Migräneattacke geplagt, von der sich mein Körper immer nur sehr langsam erholt…
    Vielleicht habt ihr ähnliches erlebt oder ein paar Tips, dafür wäre ich sehr dankbar.

    Seit Jahren habe ich Migräne mit Aura.
    Ca. alle 3 Monate. Mal häufiger, mal seltener.
    Bei einem akuten Anfall nehme ich meist AscoTop, was zumindest den Schmerz erträglich macht. Gegen die Aura kann man ja nichts machen- weil sie immer nach 30,40 Minuten wieder vorbei ist, empfinde ich das garnicht als das Schlimmste, ABER: Die letzten Male hatte ich IMMER noch Tage/ Wochen nach dem Migräneanfall mit Aura Sehbeeinträchtigungen.
    So auch jetzt.

    Ich sehe nicht richtig 3D, eher plastisch. Ich habe das Gefühl, dass ich Tiefen nicht korrekt sehe, und auch Umrisse nicht klar abgegrenzt sind. Dazu verschwimmt meine Sicht etwas, wenn ich den Kopf schnell bewege.
    Mein Migräneanfall ist mittlerweile 11 Tage her, und überall steht, dass eine Aura nicht länger als 24 Stunden anhält.
    Bei mir hat dieser Zustand das letzte mal aber auch knapp 4 Wochen angehalten.
    Schrift verschwimmt auch teils, wenn ich lese, ich sehe nichts klar, und alles strengt an…

    Das ist doch nichtmehr normal… Schmerzen habe ich kaum oder keine in der Zeit. ich fühle mich aber überhaupt „nicht auf der Höhe“, brauche länger um Dinge aufzufassen und stehe manchmal „auf dem Schlauch“.
    EEG und MRT wurden in den letzten 2 Jahren 2x gemacht: Neurologisch ist nichts Auffälliges zu finden.
    Ich nehme seit einem halben Jahr auch Vitamin, Magnesium und Mineralienpräparate- auch eines der besseren/teureren.
    Ich schlafe ausreichend/ regelmäßig, treibe Sport, habe nicht übermäßig Stress.

    Wieso ich immer wieder MIgräne bekomme, lässt sich mir nicht erschließen,
    derzeit aktuell wende ich mich aber an euch mit der Frage ob ihr auch tagelange Sehbeeinträchtigungen kennt, und ob ihr Mittel kennt, die das Abklingen beschleunigen.
    Ich wäre dankbar um jeden Tipp und bin mittlerweile wirklich ratlos…

    Vielen Dank!!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Willkommen bei uns, liebe Migräni. 🙂

    Lass das Ergründen, warum die Attacken kommen, lieber sein. 😉 Du wirst es eh nicht herausfinden, daher mach Dir keinen zusätzlichen Stress damit. Es ist eine neurologische Erkrankung und die Attacken kommen halt, wenn die Reize zu viel werden.

    Es gibt prolongierte Auren, die auch über Tage gehen können. Wenn neurologisch alles abgeklärt wurde und sich die Sehbehinderung immer wieder auflöst, gehört sie wohl zu Deiner Migräneerkrankung mit dazu. Augenärztlich hast Du sicher auch schon alles Nötige abklären lassen?

    Das Magnesium sollte hochdosiert sein, damit es Sinn macht. Wie viel mg reines Magnesium ist in Deinem Produkt erhalten?

    Liebe Grüße
    Bettina

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.