Unscharfes Sehen während der Attacke

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • nureinpseudonym
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo,

    ich hoffe, dass ich die richtige Gruppe gewählt habe für meine Frage.

    In der letzten Zeit kommt es immer mal wieder dazu, dass ich während einer Attacke feststelle, dass ich deutlich unschärfer sehen kann. Insbesondere wenn ich meine Brille (eigentlich nutze ich diese nur für PC Arbeit oder beim Lesen, Dioptrie 0,5) absetze.
    Ich merke dann sehr deutlich, dass ich ohne Brille auf einmal deutlich schlechter sehen kann.
    Es ist dann alles etwas verschwommen und das sowohl auf kurze, als auch auf längere Distanzen.

    Aura habe ich bisher noch nie gehabt.
    Ich habe mich auch gefragt, ob dies an Nebenwirkungen von Triptanen liegen kann.

    Kann jemand von Euch etwas ähnliches berichten oder hat eine Erklärung dafür?

    Danke & Gruß

    Flummi
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 200

    Hallo nureinpseudonym

    Ich habe sehr häufig in Verbindung mit meinen Kopfschmerzen ein unscharfes Sehen. Ich kann nicht sagen ob es immer beide Augen sind, da ich nur mit meinem linken Auge sehe, das rechte ist nur Mitläufer.

    Eins kann ich aber definitiv sagen, eine Nebenwirkung von Triptanen habe ich nie beobachtet und glaube ich auch nicht. Es könnte eine Aura aber auch eine Begleiterscheinung sein. Bei mir tritt das nicht nur in Schmerzphasen auf, sondern auch in Verbindung mit anderen Auren.

    Eine genaue Erklärung kann ich dir aber nicht geben. Da das wieder vorbeigeht mache ich mir keine ernsthaften Gedanken darüber.

    Gruß Flummi

    Mika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 16

    Hallo nureinspeudonym!

    Mir geht es auch so, ich merke durch das schlechte Sehen, dass eine Migräne im Anmarsch ist.
    Unter der Attacke selbst geht es dann eigentlich schon wieder mit dem gucken.
    Mir hilft aber auch keine Brille dabei, es ist also keine Kurzsichtigkeit. Was mir aber gerade wieder aufgefallen ist, dass meine Pupillen dann sehr klein sind, obwohl das Licht normal hell ist.
    Mir hilft es auf jeden Fall als Anhaltspunkt, dass ich mich etwas zur Ruhe bringen sollte.
    Liebe Grüße
    Mika

    nureinpseudonym
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Hallo ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten!
    Ob die Sehstörung schon vor der Attacke kommt habe ich bisher nicht beachtet.

    Triptane scheinen zumindest offiziell hier auch keine Rolle zu spielen.
    Etoricoxib hat so ziemlich alles an Nebenwirkungen was man sich vorstellen kan, aber das scheint nicht dabei zu sein.

    Ich wollte mal im Forum nachfragen, falls sich dies als Vorstufe einer Aura darstellt oder so …

    Danke & Gruß

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4584

    Hallo Nureinpseudonym,

    es ist tatsächlich so, dass schlechtes Sehen in der Migräne und auch als Vorboten auftreten kann.

    Da spielt das eigene Auge natürlich auch eine große Rolle. Je komplizierter es ist, um so leichter kann auch eine Aura ausgelöst werden. Ich pers. habe eine ziemlich komplizierte Augengeschichte. Musste feststellen, das sich daraus auch manchmal eine Aura entwickelte.

    Hier kommt manches zusammen. Auch die Anspannung und Angst, die das schlechte Sehen auslöst, kann eine Aura begünstigen.

    Aber Vorsicht, es ist wirklich ganz individuell. Viele hier können da ganz unterschiedlich berichten. Nicht von anderen auf sich selbst schließen. Das kann zusätzlich Stress bringen.

    Alles Liebe
    Sternchen

    nureinpseudonym
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 14

    Ok, ich werde auf jeden Fall dem Doc beim nächsten Termin davon berichten.
    Außerdem weiß ich jetzt, dass auch nicht unbedingt zum Augenarzt wegen einer neuen Brille muss.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.