Vorboten der Migräne

Ansicht von 30 Beiträgen - 121 bis 150 (von insgesamt 152)
  • Autor
    Beiträge
  • Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    @inie83,
    Semi hat das mit dem Stuhlgang ganz schön erklärt.Ich habe eine Freundin, die leidet unter ständigem Reizdarm und Durchfall.Manchmal muß sie morgens auf dem Weg zur Arbeit 2-3 Mal zum Klo.Daann ist Not am Mann.Sie bekam zur Regulierung des Darms auch die Flohsamen.
    Ich nehme sie täglich, da ich durch mein Morphium unter Verstopfung leide.Lactulose kann ich nicht mehr schmecken.Das Zeug ist so fürchterlich süß.

    LG Cinderella

    sonja
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 248

    Hallo Ihr Lieben,

    Die Herzstolperer kommen meines Erachtens von keinem Medikament, hab sie ja nur ab und zu so heftig resp. spüre ich sie nicht immer so. Und sie machen sich wirklich vor der Migräne bemerkbar, die begleitenden Sehstörungen zu erwähnen hatte ich vergessen..

    Beim Kardiologen bin ich zweimal im Jahr zur Kontrolle, wegen durchgemachter postoperativer sehr schwerer Lungenembolie (ist aber schon länge her) unter anderem, zum letzten Mal vor gut 3 Monaten, vor einer OP. Das einzige was er im US (einmal jährlich) sah, war eine Mitralinsuffizienz Grad 1 (neu). Meine Symptome hatte ich ihm beim Termin geschildert. Er hatte daraufhin sehr genau hingeschaut.

    Einen Monat später sprach mich dann noch eine Internistin darauf an, dass sehr viele Menschen ein „Loch“ im Herzen hätten (damit ist ja wohl das berühmte PFO gemeint), es aber nicht wüssten. Von der immer wieder mal vor der Migräne auftretenden Aura hatte ich ihr auch erzählt. Da sah sie nicht unbedingt einen Zusammenhang. Ich möchte mich damit aber auch nicht verrückt machen lassen und warte jetzt mal den nächsten Termin beim Kardiologen im Dezember ab. Meine Blutwerte waren alle in Ordnung.

    @cinderella,

    Reizdarm kenne ich, war mehrere Jahre ziemlich arg geplagt. Hab damit aber keine Probleme mehr, auf jeden Fall nicht chronisch. Von Flohsamen hab ich schonmal irgendwo gehört bzw gelesen, 😉 weiss aber eigentlich nicht genau was das ist.

    Liebe Grüsse

    Sonja

    Cinderella
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 548

    Liebe Sonja,

    vielleicht gehören Deine Beschwerden wirklich zur Aura.Flohsamen ist ein Quellstoff für den Darm.Der kann auch zu flüssigen Stuhlgang verdicken.Meine Freundin war hier in einer Spezialklinik, weil sie immer Reizdarmbeschwerden hat.
    LG Cinderella

    Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    hallo ihr lieben,
    zum wiederholten male, muss ich feststellen, dass ich vor einer attacke heftige rechtseitige rückenschmerzen bekomme. so schlimm, dass ich mich kaum noch bewegen kann, wenn die gehen kommen die kopfschmerzen.
    seit ich diesen zusammenhang herstelle, nehme ich nach ende der kreuzschmerzattacke und bei leichtem beginn der migräne (auch rechtsseitig) sofort schmerzmittel..
    vorher dachte ich, dass ich die rückenschmerzen besser aushalte um schmerzmittel einzusparen. es ist nicht einfach einzuschätzen, ob es sich um einen verspannungsschmerz oder um einen vorboten handelt…:-(
    gerade konnte ich übrigens eine attacke abwenden … toi, toi, toi 🙂
    lg
    doro

    EvilSadness
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 175

    hey doro,
    genau so gehts mir auch. nur dass die rückenschmerzen auch noch da sind wenn die attacke einsetzt. nehm ich ein triptan gehen meist auch die rückenschmerzen mit weg. dachte deshalb immer dass meine migräne durch verspannungen ausgelöst werden…..
    lg
    lisa

    Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    hallo lisa,
    ich dachte ja auch, dass der kreuzschmerz die migräne bedingt.
    sind deine kreuzschmerzen denn nach der attacke vorbei?
    lg
    doro

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Liebe Doro,

    Du hast doch aber auch oft massive Rückenschmerzen ganz unabhängig von der Migräne? Wie geht es denn jetzt damit?

    Andere Schmerzen können immer wieder mal Attacken triggern, das ist bekannt. Bei Lisa scheinen die Rückenschmerzen ja Vorboten zu sein, wenn sie mit dem Triptan auch verschwinden.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Doro
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1605

    hallo bettina,
    danke, dass du nachfragst. 🙂
    ja, du hast recht… aber ich habe gemerkt, dass es rückenschmerzen gibt, die unabhängig von der migräne sind und dann diese anderen, die sobald der kopfschmerz kommt, verschwinden…
    mein problem ist, dass ich das *noch* nicht unterscheiden kann.
    vielleicht hat das aber auch was mit dem schmerzgedächtnis zu tun, dass der kopfschmerz sozusagen ein anderer schmerzimpuls ist…
    ansonsten geht es mit den rückenschmerzen deutlich besser also im sommer.
    lg
    doro

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Das wirst Du noch weiter beobachten müssen, Doro. Bei Rückenschmerzen muss man aufpassen, dass kein Schmerzgedächtnis entsteht, man muss die Schmerzen behandeln. Der Kopf mag das wiederum nicht so gerne, da er dann mit MÜK reagiert. Das ist eine Gratwanderung, aber je mehr Du beobachtest und erkennst, desto besser bekommst Du die Probleme in den Griff. Wenigstens ist der ganz schlimme Rückenschmerz jetzt besser.

    Liebe Grüße
    Bettina

    EvilSadness
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 175

    bei mir gehen die richtig fiesen rückenschmerzen mit der wirkung des triptans weg. sind rechtsseitige schmerzen die beim schulterblatt anfangen und sich dann „hocharbeiten“.
    lg
    Lisa

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Liebe Lisa,

    das zeigt ganz eindeutig, dass diese Schmerzen als Vorboten einzuordnen sind.

    Liebe Grüße
    Bettina

    couragelda
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 162

    Guten Abend,

    bin noch neu, aber bin grad heute aus dem krankenhaus entlassen. die frage, ob ich denn vorher gemerkt hätte, ob sich eine attacke anbahnt, habe ich erst verneint. dann aber gedacht, nee, irgendwie war mir 2-3 tage so düster, die stimmung komisch, kaum zu beschreiben. wie in klarsichtfolie gepackt, außen alles intakt, aber nichts kommt zu mir durch. dazu eine müdigkeit und ein schwerer kopf, prall gefüllt. ziehen im nacken, das gefühl, total neben sich zu stehen und blödsinn zu reden. anwesend zu sein und doch wieder nicht. das macht mir angst. ich werde unruhig, fahrig, hektisch. kennt das auch jemand?????

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Liebe Couragelda,

    habe Dir eben auf Deine PN geantwortet und beschrieben, wie Du ein Forum für Dich eröffnest.

    Um Deine Frage zu beantworten: Dies sind die normalen Vorboten der Migräne, die fast jeder Betroffene kennt. Davor brauchst Du keine Angst zu haben, sie kündigen oft die Attacke an.

    Liebe Grüße
    Bettina

    orchidee68
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 62

    Guten Morgen, ich bin oft schon 2 Tage vor einer Attacke so müde, als stünde ich unter Narkose. Das kommt ganz plötzlich, ich komme dann kaum nach Hause, ziehe grad noch die Schuhe aus, falle ins Bett und kann nur schlafen. Manchmal, so alle 5x passiert das Gegenteil. Hirn wird zum Hochleistungsrechner. Ich schaffe das Pensum von einer Woche an einem Tag, kann nicht aufhören über weiss Gott was nachzudenken….ausserdem hab ich massive Sehstörungen, Lärmempfindlichkeit, alles blendet mich…und meine rechte Arm und Bein Muskulatur, Nacken, Schultern… macht zu (die Migraene ist links). Heisshunger ist weg dank Topamax. Auslöser: Hormone, Menschenansammlungen, Lärm, Massagen und Sauna leider, Flüge, …lg

    heika
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5624

    Das ist doch mal eine hilfreiche Nebenwirkung des Topamax, orchidee, wenn der Heißhunger vor der Attacke wegbleibt. Normalerweise würde sich das ohne medikamentöse Behandlung in der Attacke ja wieder ausgleichen, wenn man zwar davor gefuttert hat, dann aber wegen der Schmerzen und Übelkeit während der Attacke nicht viel essen kann.

    Kann man aber, und das hoffe ich für jeden, die Attacke medikamentös gut behandeln, kann man in der Regel auch einigermaßen normal weiteressen, und dann hat man ruckzuck etliche Kalorien zu viel in der eigenen Kalorienbilanz stehen.

    Wobei das in der Gesamtheit unserer Migräneproblematik durchaus zu den kleineren Problemen zählen dürfte. 😉

    Lieber Gruß
    Heika

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe orchidee,

    wenn die Attacke dann kommt, helfen dir die Triptane und der ganze „Spuk“ ist wieder vorbei.? Ist schon heftig, was da im Körper abgeht. Sehr unangenehm!

    Wie oft hast du Migräne, wenn ich das fragen darf? 😉

    Liebe Grüße
    Ulrike

    > Angie
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo 🙂

    Die Vorboten sind ja doch recht ähnlich, wie ich feststelle. Bis auf die Rückenschmerzen habe ich alles auch hin und wieder schon bei mir festgestellt. Aber da wechselt sich die Palette munter durch. Aber streng genommen sind es nicht nur Vorboten, sondern bei mir auch meistens Begleiterscheinungen. Der Harndrang und das Gähnen zum Beispiel, geht das bei euch mit Einsetzen der Migräne weg? Bei mir bleibt das bis zum Schluss eigentlich…

    Was ich aber nach wie vor nicht weiß, und vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, ist, ob die Sprachstörungen die ich vor einer Migräneattacke habe (Wortfindungsstörungen und recht einfacher Sprachgebrauch) wirklich als Aura zählen können? Oder könnte das auch ein Vorbote sein? Ansonsten habe ich nämlich Gott sei dank keine Aura, kein Flimmern etc.

    Ganz liebe Grüße,

    Angie

    Kitty85
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich jetzt länger nur still mitgelesen habe, wende ich mich heute mit einer Frage an Euch. Ich habe seit Jahren Migräne ohne Aura. Heute dann hatte ich zum ersten Mal eine Aura, zumindest glaube ich, dass es eine war. Es ging los mit einem kleinen zackigen leuchtenden Kreis, der immer größer wurde und mein Sichtfeld echt eingeschränkt hat. Ich hab mal gegooglet und fand auch solche Beschreibungen einer Aura. Nach 30 Minuten setze dann auch der Schmerz ein, der fühlte sich allerdings anders an als sonst.
    Kann es sein, dass ich plötzlich auch eine Aura bekomme? Ich fand das ganz furchtbar und hätte das gern nicht öfter 😀
    Sollte ich zu meinem Neurologen gehen? Vielen Dank und sonnige Grüße!

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Liebe Kitty,

    eigentlich hört sich das wie eine bilderbuchmäßige Aura mit nachfolgenden Kopfschmerzen an. Hochdosiertes Magnesium kann helfen, die Aura abzukürzen und schwächer verlaufen zu lassen. Teste das mal aus, sollte die Aura wiederkommen.

    Wenn es Dir jetzt wieder gut geht, würde ich das nicht als Notfall sehen. Berichte dem Arzt beim nächsten Besuch davon, das wird sicher reichen. Wenn Du selbst unsicher und ängstlich bist deswegen, dann mache zeitnah einen Termin. Aber ich denke, das wird nicht nötig sein.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Kitty85
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 11

    Liebe Bettina,
    ich hoffe meine Antwort landet am richtigen Platz.
    Vielen Dann für deine Einschätzung. Ich finde es klingt auch seht typisch nach Aura. Ich spreche es beim nächsten Termin an 😉

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Liebe Kitty,

    wichtig ist, ruhig zu bleiben und sich nicht aufzuregen. Je ruhiger Du die Aura abwartest, desto weniger belastend ist sie. Bist Du grad im Auto unterwegs, rechts ranfahren und Aura abwarten. Gleich ein Tütchen Magnesium Diasporal einnehmen, denn es wirkt schon über die Mundschleimhaut. Manchen hilft es wirklich gut.

    Liebe Grüße
    Bettina

    Ulrike
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3392

    Liebe Kitty,

    ich habe auch schon jahrelang Migräne, immer ohne Aura.

    Letztes Jahr dann bekam ich auch aus heiterem Himmel eine Aura mit einem anderen Migräeschmerz, als den, den ich sonst kenne.

    Seither nehme ich hochdosiert Magnesium (600 mg) täglich und hatte seither nur noch ein-oder zweimal eine Aura.

    Denen bin ich dann gleich mit dem Magnesium direkt „zu Leibe gerückt“ und tatsächlich war die Zeit der Aura verkürzt!

    Nimmst du denn bereits Magnesium?

    Liebe, ebenfalls sonnige Grüße! 🙂
    Ulrike

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Ihr Lieben alle und Biko und Bea,

    ich hole dieses Forum mal wieder hoch, weil ich es sehr wichtig finde, dass Begleiterscheinungen auch immer wieder thematisiert werden.

    Nur wenn ganz Viele von uns nicht nur lesen, sondern auch ihre Themen ansprechen und Anregungen weitergeben, bleibt das Headbook so lebendig, wie es ist.
    Man wundert sich doch immer wieder über sonderbare Begleiterscheinungen, die man selber nicht einordnen kann.

    Ihr hattet beide über blaue Lippen und kalte Nasen nach der Behandlung mit Ascotop nasal berichtet.
    Meine Antwort darauf war, diese Frage doch bitte im nächsten Chat an Herrn Prof. Göbel zu stellen.

    Und meine Idee zur Lösung des Problems war eine eventuelle Aufnahme des Ascotop nasal in die in der Nähe gelegene Arteria labialis und dadurch die direkte Verengung der Gefäße in Lippe und Nase. Also dann ein ganz harmloses Phänomen ? .

    Mögt Ihr hier weiterschreiben? Und vielleicht auch Andere noch ihre „sonderbaren Erscheinungen“.
    Wahrscheinlich kennt ja auch Bettina schon die Antwort auf die Frage im Chat?

    Liebe Grüße,
    Julia

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 2 Monate von  Julia.
    Bea
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 112

    Super Idee , Danke Julia,

    Also ich nehme Sumatriptan als Tablette 100 mg und habe dann immer die kalte Nase und sehr kalte Füße.

    Mein Mann lacht mich schon immer aus weil er meint bei Hunden merkt man so auch das es ihnen nicht gut geht ?
    Ist ja nett gemeint- so merkt er immer wann ich Migräne hab und es ihm nicht sage ?
    Kein Tricksen mehr.
    Spaß beiseite….wenns nicht so oft wäre, dann bin ich ja mit fast allem zufrieden und einverstanden, aber ich hab halt Angst dass sämtliche Begleiterscheinungen wie Müdigkeit Heishunger ,heißer Kopf vorher…. schlechter sehen auf einem Auge usw usw…..alles mehr wird.

    Kommt das von den Triptanen oder durch die Migräne ?..
    Ich nehme nur Sumatriptan…. Vll sollte ich mal ein anderes ausprobieren hmmmmmmm ???

    Lg Bea

    Bettina Frank – Admin
    Keymaster
    Beitragsanzahl: 27904

    Gute Idee, die Begleiterscheinungen wieder mal mehr zu fokussieren. 😉

    Kalte Hände und Füße (oder auch Nase) „können“ eine Folge der minimalen Gefäßverengung sein, die während der Triptanwirkung auftritt. Aber auch die Migräne selbst sorgt dafür, dass der Kreislauf schwankt, der Blutdruck steigt oder sinkt, somit viel durcheinander ist. Man kann diese Erscheinungen auch ohne Migräne haben, einfach mal beobachten. Wobei man daran eh nicht viel ändern kann. 😉

    Triptane kann man durchaus auch mal wechseln, wenn man schon viele Jahre dasselbe einnimmt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    coffeetogo
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo ,bei mir wurde vor ein Paar Wochen festgestellt, dass ich Migräne mit Aura habe, habe aber nächste Woche den MRT Termin.

    Es fing aber so an, dass ich Kribbeln in den Armen hatte, dann in den Augenlidern und ein Gefühl von Lähmung in der linken Gesichtshälte. Nun ist es so,dass ich ein Engegefühl in der Brust bekomme, leichten Durchfall und Schwierigekiten beim Sprechen. Es fühlt sich so an, als ob ich nicht richtig reden könnne. Manchmal sehe ich auch verschwommen oder die Bilder wackeln. Sind das Vorboten und hat das noch wer?

    Julia
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 7456

    Herzlich willkommen, liebe/r? Coffeetogo bei uns im Headbook.

    Du bist leider in der falschen Gruppe gelandet, denn das, was du schilderst, ist kein Vorbote der Migräne, sondern eine Auraform, also schon die Migräne.

    Magst du bitte in der Gruppe „mein persönlicher Schmerzverlauf“, den Link dazu findest du rechts in der Sidebar unter Anmelden, einen eigenen​ Verlauf für dich einrichten? Da hast du dann alles, was deine Erkrankung betrifft, an einer Stelle.

    Danke und liebe Grüße,
    Julia

    HIER BITTE NICHT KOMMENTIEREN

    biko
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 189

    Hallo, ihr Lieben.
    Wollte mich grade nicht durch alle 147 Beiträge lesen und habe mal ne Frage (auch auf die Gefahr hin ,das die Frage schon mal ähnlich gestellt wurde)

    Kennt ihr das auch , dass vor einem Anfall einem alles weh tut? Ich fühlte mich gestern als ob eine Dampfwalze über mich gefahren ist. Alle Muskeln und Gelenke taten mir weh. Als ob ich ganz ausgiebig Sport gemacht habe. Völlig fertig und sehr müde. Das mit der Müdigkeit ist ja bekannt, aber Muskelschmerzen finde ich ja echt komisch. Hhmmm.
    Heute sehr früh eine sehr leichte Attacke bekommen, die aber wunderbar auf Medis angesprochen hat. Hatte grade 6 Tage keine Kopfschmerzen, allerdings immer mal wieder etwas Nackenaua. Aber nie wirklich schlimm ,eher als Nervenreiz zu erkennen.
    Einen guten Start in den Tag für zeuch alle.
    Freue mich darauf etwas von euch zu hören.
    Biko

    sternchen
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4577

    Hallo liebe Biko,

    ja, das kenn ich auch. Die Beschreibung mit der Walze paßt haargenau. Bei mir nicht nur vor einer Attacke, auch während der Attacke kann ich manchmal nicht ohne Schmerzen laufen. Da ich auch noch andere Baustellen habe, die in diese Richtung gehen, bin auch manchmal nicht ganz sicher, woher es kommt. Aber sobald das Triptan wirkt, ist auch dieser Spuk oft vorbei. Natürlich bleibt ein Rest, aber das Gröbste ist dann für mich überstanden. Ich kann eine klare Verbindung mit dem Triptan ziehen. Das ist der kleine Beweis für die Migräne. 🙂

    Hab auch einen schönen Tag!

    Lieber Gruß
    Sternchen

    biko
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 189

    Hallo Sternchen!
    Ja ,bei mir ist das „Walzen“Gefühl auch weg gewesen ,heute früh.
    Konnte gut arbeiten, aber jetzt habe ich wieder so ne Ahnung von Kopfschmerz.
    Was hast du denn noch für eine andere Schmerzbaustelle? Reicht dir denn nicht die eine Krankheit? 😉
    Hab noch einen angenehmen Abend.
    Lieber Gruß von Biko

Ansicht von 30 Beiträgen - 121 bis 150 (von insgesamt 152)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.