• Hallo Jenchen,

    sollte es doch harmlos sein, wollte ich dir noch sagen:
    Man soll ja eh abends vor dem ins Bett gehen noch etwas essen.
    Als ich Topiramat genommen habe, habe ich jeden Abend eine Banane gegessen.
    Dadurch hat sich das Kribbeln in einem erträglichen Maß gehalten.

    LG Anna

  • Willkommen im Headbook, liebe Jenchen. 🙂

    Das Kribbeln ist die häufigste der ungefährlichen Nebenwirkungen.

    Am Samstag war es leider so schlimm das meine Hände schon taub waren und ich nicht mehr bewegen konnte.

    Das hier ist allerdings eine ungewöhnlich starke Ausprägung, die Du mit dem Arzt besprechen solltest. Werden die Fingerspitzen dabe…[Weiterlesen]

  • Guten Morgen,

    Danke für die schnelle Antwort 🙂
    Dann werd ich mir mal
    Im Urlaub einen Termin bei ihm machen.
    Ja das machen wir auch schön brav immer. Da meine Schwiegermama auch bei meinem Arzt arbeitet, achtet sie da immer sehr mit drauf das alles regelmäßig kontrolliert wird. Bis jetzt ist aber alles immer in Ordnung.

    Ich wünsch euch eine…[Weiterlesen]

  • Hallo Jenchen,

    herzlich willkommen bei uns in Headbook.
    Das Kribbeln in Händen und Füßen ist eigentlich das kleinste Problem beim Topiramat. Gut, dass es dir gut hilft. Durch das Topi hat man einen erhöhten Kaliumbedarf, den man in der Regel gut durch Nahrung mit hohem Kaliumgehalt beheben kann. Bananen z. B. können da schon ganz gut helf…[Weiterlesen]

  • Hallo zusammen,

    Ich nehme Topiramat jetzt ungefähr seit März diesen Jahres in der Dosis 50-0-25. Mittlerweile gehts mir damit ganz gut und ich habe die anfänglichen Nebenwirkungen gut verkraftet. Das einzige das ich leider immer noch habe ist das Kribbeln in den Händen und gelegentlich in den Händen. Am Samstag war es leider so schlimm das mein…[Weiterlesen]

  • Hallo zusammen,

    ich habe immer mit der Pille Belara (Chlormadinonacetat) verhüten, bis ich erfuhr, dass ich Migräne mit Aura habe.
    Ja, die WHO rät dann generell von hormoneller Verhütung ab. Ich bekomme allerdings bei der Menstruation immer Migräne, somit ist ohne irgendwas für mich keine Option. So riet mir meine Frauenärztin die Pille abzuse…[Weiterlesen]

  • Liebe Mäli,

    Denn bei Migräne mit Aura (falls das auf dich zutreffen sollte) soll man gar keine Pille mit Östrogen nehmen.

    so die Theorie, aber die Praxis muss auch zum Leben passen. Sehr viele Frauen mit Migräne mit Aura nehmen trotz allem die Pille, wenn Alternativen nicht akzeptabel sind. Aus welchen Gründen auch immer.

    Liebe Grüße
    Bettina

  • Hey Sarah, willkommen im Headbook! für mich stellt sich auch gerade die Frage gegen was genau du Topiramat nimmst? Denn bei Migräne mit Aura (falls das auf dich zutreffen sollte) soll man gar keine Pille mit Östrogen nehmen. Tausch dich hierzu ggf. am besten mit deinem Frauenarzt aus 🙂

  • Willkommen, liebe Daisy. 🙂

    Wie heißt das Medikament genau, das Du seit Mai 18 nimmst? Entweder hast Du Dich verschrieben, oder ich kenne es nicht.

    Es steht bei beiden Medikamenten im Beipackzettel, als ich meinen Arzt drauf ansprach meinte er nur wer so lange die Tabletten einnimmt kann keine Nebenwirkungen mehr bekommen.

    Eventuell hast Du…[Weiterlesen]

  • Liebe Jasmin,

    die Frage ist, ob es überhaupt wieder besser wird. Gehe nicht automatisch davon aus. Meist lassen die anderen Nebenwirkungen nach einigen wenigen Wochen wieder nach. Aber einige bleiben bei vielen immer vorhanden (wenn auch geschwächt), so z. B. das Kribbeln, die Geschmacksveränderungen, weniger Appetit. Ich hatte auch Se…[Weiterlesen]

  • Willkommen, liebe Sarah. 🙂

    Habe vorher schon gelesen, dass erst ab einer Menge von 200mg die Wirkung der Pille nachlässt. Ist das wahr? Und wenn ja, woher wisst ihr das?

    Das ist kein gesichertes Wissen, es gibt auch keine Studien dazu. Das sind Erfahrungswerte von Frauen, die wegen Epilepsie höhere Dosierungen genommen hatten und von denen t…[Weiterlesen]

  • Danke Bettina für deine Antwort. Was denkst du, in welchem Zeitrahmen sollte es besser werden? Die Stimmung