• Hallo Caro,
    ich habe das gleiche durch mit Amitriptylin.
    Schwere Beine, Gelenkschmerzen, Krankheitsgefühl, Übelkeit, Bauchschmerzen ect. pp.
    Diese Absetzungserscheinungen haben ca. 18 Tage angedauert. Danach waren sie weg.
    Ich bin von 50 mg auf 0 in zwei Wochen gegangen und das war auch definitiv zu schnell.
    Man sagt, man solle AD in ganz k…[Weiterlesen]

  • Hallo Daniela,

    vielen Dank für die genaue Beschreibung der Medikamente und ihrer Wirkungsweise auf meine Pfunde.

    Unter Ami hatte ich so gut wie gar kein Sättigungsgefühl. Ich habe sogar mehr als mein Mann gegessen. Der hat mich dann manchmal gebremst und mir vor Augen geführt, wieviel ich gerade gegessen habe. Das Sättigungsgefühl kam so gut w…[Weiterlesen]

  • Liebe Bettina,
    ich habe das Amitriptylin hauptsächlich abgesetzt, weil ich sehr stark zugenommen habe.
    Ich bin eh schon eher mollig und durch das Ami habe ich seit November 2018 fast 8 kg zugenommen.
    Das war kein Zustand mehr.
    Ich hatte mir auch erhofft, dass sich das Ami auf meine Migräne auswirkt. Das hat es leider auch nicht, so dass ich s…[Weiterlesen]

  • Ich möchte auch mal wieder berichten…
    Nachdem ich das Amitriptylin Ende Mai abgesetzt habe und ich mich durch die Absetzungsprobleme (Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, krank fühlen) geboxt habe, begleiten mich seit einer Woche wieder Spannungskopfschmerzen. Ich könnte heulen…
    Letzt Woche Mittwoch hatte ich mal wieder – seit langer Zeit – ei…[Weiterlesen]

  • Hallo Katrin,
    Naproxen wirkt bei mir überhaupt nicht.
    Ich habe es bereits mehrfach in Verbindung mit Sumatriptan genommen und es hat keine Verlängerung der Wirkdauer des Triptans gezeigt.
    Ich habe mir heute Mittag eine Sumatriptan genommen und eine Stunde später eine Etoricoxib.
    Die schlimmsten Schmerzen sind jetzt zum Glück weg. Ich merke nur…[Weiterlesen]

  • Hallo,
    ich habe mal wieder eine Frage….
    Kann ich Etoriax auch zur Verlängerung der Halbwertzeit des Triptans anwenden?
    Also so ähnlich wie bei Naproxen?
    Ich habe nämlich mit Naproxen überhaupt keine Verlängerung meines Triptans (Sumatriptan) wahrgenommen.

    Liebe Grüße
    Heike

  • Liebe Flocke,
    ich kann dich sehr gut verstehen.
    Im letzten November war ich stationär wegen Spannungskopfschmerzen und chronischer Migräne.
    Im KH wurde mir als Prophylaxe gegen die Spannungskopfschmerzen Amitriptylin verordnet und ich muss sagen, dass es mir bzgl. der Spannungskopfschmerzen sehr gut geholfen. Leider nicht gegen meine Migräne ab…[Weiterlesen]

  • Vielen Dank an euch.
    Ich werde den Betablocker erst einmal noch weiternehmen.
    Habe am 17.7. wieder einen Termin bei meinem Neurologen und dann schaue ich mal, ob sich die Schmerzen bis dahin gelegt haben und es viellicht doch vom Ami gekommen ist.
    Ich merke nämlich eigentlich, dass mir der Betablocker gut tut und die Schmerzen haben ja wirklich…[Weiterlesen]

  • Ich habe gerade mit meinem Neurologen telefoniert.
    Dieser meinte, dass die Gelenkschmerzen nicht vom Bisoprolol kommen würden.
    Es würde nicht bei den Nebenwirkungen aufgelistet.
    Weiß vielleicht jemand von euch, ob es eine offizielle Aussage zu den Nebenwirkungen von Bisoprolol und Gelenkschmerzen gibt?

    Mein Neurologe meinte weiterhin, dass es…[Weiterlesen]

  • Würde es denn unter einen anderen Betablocker nicht zu solchen Muskel-Gelenkschmerzen kommen?
    Ich bin auch am überlegen, ob ich meinen Neurologen mal darauf anspreche, ob er mir nicht vielleicht einen anderen Betablocker aufschreiben kann.
    Bisher scheine ich nämlich ganz gut darauf anzusprechen, nur halt diese blöden Gelenkschmerzen.
    Wodurch unt…[Weiterlesen]

  • Hallo liebes Forum!
    Ich habe eine zeitlang Ami und Bisoprolol 5 mg zusammen genommen.
    Das Ami habe ich jetzt langsam ausschleichen lassen, so dass ich nur noch den Betablocker nehme.
    Jetzt habe ich seit einiger Zeit Gelenk bzw. Muskelschmerzen in meinen Handgelenken, Fußgelenken, Knie und Ellenbogen.
    Es sind keine schlimmen Schmerzen, eher so,…[Weiterlesen]

  • Ich bin gerade wieder am überlegen, mit dem Ami wieder anzufangen.
    Habe seit gestern wieder fürchterliche Spannungskopfschmerzen und weiß nicht, ob das auch Absetzungsanzeichen sind oder aber ob ich vielleicht doch die Spannungskopfschmerzen mit dem Ami ganz gut im Griff hatte.

    Solche Spannungskopfschmerzen hatte ich zuletzt im November als ic…[Weiterlesen]

  • Liebe Glückdererde,
    ich habe Ami genau 6 Monate genommen.
    Hätte ich mal vorher hier nachgefragt, dann hätte ich es länger ausschleichen lassen.
    Kann man denn ungefähr sagen, wie lange diese Nebenwirkungen des Absetzens bleiben?
    Die Übelkeit stört mich schon sehr.

    Es wäre lieb, wenn du mir mal das Absetzschema zusenden könntest.

    Liebe Grüße

  • Ich hätte noch einmal eine Frage zum Absetzen des Amitriptylin…
    Ich habe es über knapp 3 Wochen langsam ausschleichen lassen.
    Jetzt nehme ich es seit ca. 8 Tagen nicht mehr.

    Jetzt habe ich aber seit 4 Tagen richtige Probleme mit Übelkeit, Herzrasen und Schmerzen in den Gelenken.
    Können das Nebenwirkungen vom Absetzen des Ami sein?

    LG
    Heike

  • Vielen Dank für eure lieben Antworten.
    Ich weiß ja, dass unsere Freunde wegen uns kommen und nicht wegen unserer sauberen Badezimmer aber ich bin so ein 1000%iger Mensch, dass es mir wirklich sehr schwer fällt, fünf grade sein zu lassen.

    Aber aus diesem WE habe ich wirklich gelernt und werde versuchen, es beim nächsten Mal entspannter ange…[Weiterlesen]

  • Guten Morgen zusammen,
    ich ärgere mich im Moment ein wenig selbst über mich…

    Amitriptylin habe ich jetzt seit einer Woche ausschleichen lassen, weil es mir an der Attackenhäufigkeit nicht wirklich hilfreich war. Mein Neurologe hat mir dann vorgeschlagen, auf Bisoprolol umzusteigen. Da bin ich jetzt mit 2,5 mg täglich angefangen. Vertrage ich…[Weiterlesen]

  • Hallo Sternchen,
    ich wusste gar nicht, dass Etoriax und Arcoxia das gleiche sind…
    Habe hier nämlich auch schon viel von Arcoxia gelesen und wusste damit nichts anzufangen.
    Vielen Dank für deinen Hinweis…
    Es ist immer wieder toll, dieses Forum gefunden zu haben:-)

    DANKESCHÖN!!!

    LG
    Heike

  • Hallo Elfe,
    ich habe die Erfahrung letzte Woche auch gemacht, als ich Etoriax das erste Mal bei einem leichten Migräneanfall genommen habe.
    Die Schmerzen sind tatsächlich weggegangen. Bei mir wirkt Naproxen auch nicht. Werde mal deinen Tipp befolgen und Etoriax auch nach einer Triptaneinnahme nehmen.

    Ich scheue mich immer davor, ein Triptan t…[Weiterlesen]

  • Ja, nur bei Migräne bzw. Spannungskopfschmerzen…

  • Hallo Bea,
    vielen Dank für deine Antwort.

    Ja, das in Kombination mit Novalgin hat mir mein Hausarzt auch gesagt.
    Die Etoriax 90 mg soll ich morgens nehmen und dazu dreimal täglich Novalgin.
    Vielleicht probier ich es einfach mal aus.
    Zählt Etoriax auch zur 10/20er Regel?

  • Mehr laden