• Liebe Katrin,

    danke für deine Gedanken und Hilfe.

    Für mich klingt dein Hilferuf nach verzweifelter Suche nach optimaler und sinnvoller Lösung, die dich möglichst wenig einschränkt.

    Nach optimaler Lösung suche ich, ja. Inwiefern sie mich einschränkt, ist mir in dem Fall inzwischen ehrlich gesagt schon ganz egal. Hauptsache es hilft. Ich möchte…[Weiterlesen]

  • Liebe Bettina,

    Trimipramin nehme ich als Prophylaxe sowieso seit ein paar Wochen, habe ich also da. Und Diazepam habe ich auch, habe ich seit Beginn der Medikamentenpause aber nicht mehr genommen, so eindringlich wie ich vor der Abhängigkeitsgefahr gewarnt wurde.

    Dann vielleicht doch lieber Diazepam als Kortison.
    Beides nicht so meine Mittel…[Weiterlesen]

  • Hallo ihr Lieben,

    sorry, ich suche in meiner Verzweiflung schon wieder Rat hier. Ich versuche immer noch auf Kortison zu verzichten, aber kämpfe jetzt den 12. Tag mit Migräne und bin ratlos.

    Triptane, Novalgin, Naproxen, Vomex,…habe ich in den letzten Tagen alles in unterschiedlichen Konstellationen durch, bringt alles maximal ein paar S…[Weiterlesen]

  • Liebe Julia,

    das klingt echt interessant! Ich wäre nie auf die Idee gekommen, die Injektmenge zu teilen und habe mich nie getraut unterschiedliche Triptane zu kombinieren. Werde das definitiv beim nächsten Arztbesuch mal ansprechen.

    Liebe Grüße
    Jana

  • Liebe Julia,

    nein, ich behandle nicht immer nur mit dem Injekt, nur wenn es schnell wirken und den Magen umgehen muss. In letzter Zeit lande ich leider sonst recht schnell im Erbrechen, da ist das Injekt dann meine Rettung.
    Dann nehme ich meistens nach ca. 2 Std, wenn der Schmerz wieder durchkommt Naproxen hinterher und eventuell dann später…[Weiterlesen]

  • Liebe Katrin,

    danke für deine Antwort! 🙂 Die Pause war sicher trotzdem gut und wichtig. Mein Imigran Injekt wirkt seit dem wieder zuverlässig und es gab ja auch schon wieder (wenige) schmerzfreie Tage, alleine dafür hat es sich gelohnt. Der letzte migränefreie Tag ist nur schon wieder so lange her (war am 31.03. 😉 ). Da ist die Kraft, die ich…[Weiterlesen]

  • Lieber Stanislaus,

    wenn die Schule einen netten Eindruck macht und du dir vorstellen kannst dich dort wohlzufühlen, würde ich die Stelle wohl auch annehmen. Ich kann zum Lehramt nicht soviel sagen, bin allerdings auch (noch) Studentin und kann die Gedanken durchaus nachvollziehen 😉

    Wenn du doch irgendwann merken solltest, dass es zu viele S…[Weiterlesen]

  • Liebe Andrea,

    ich habe die Pause Zuhause gemacht und wurde gut „begleitet“ 😉 Ich hatte das Glück, dass ich Semesterferien hatte und sowieso noch keinen richtigen Alltag wieder, da ich nach zwei Semestern im Ausland erst wieder gekommen war. Anders wäre das allerdings auch nicht möglich gewesen.

    In einer Woche habe ich ja wieder meinen ha…

    [Weiterlesen]

  • Guten Morgen,

    irgendwie kriege ich im Moment einfach keine Ruhe mehr in die Migräne. Der April geht genauso schlecht weiter, wie der März aufgehört hat. Bin schon wieder bei neun Tagen Migräne am Stück und mag nicht mehr. Mag sicher auch an dem Wetter liegen, das kann ich aber ja leider schlecht ändern 😉

    Ich hatte jetzt die Hoffnung, dass ich d…[Weiterlesen]

  • Liebe Andrea,

    es gibt viele Medikamente die sedieren, was für dich in Frage kommen würde, müsstest du mit deinem Arzt besprechen. Vomex, MCP, Diazepam (sollte man wegen der Abhängigkeitsgefahr nicht zu oft nehmen), Antidepressiva und sicher noch viele mehr, da fehlt mir aber auch das Wissen.

    Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, so mit der…

    [Weiterlesen]

  • Liebe Katrin,

    Und die kosten dich – auch wenn du wieder behandeln kannst – auch Energie. Denkst du daran und gönnst dir die nötige Ruhe?

    Danke dir. Ja, ich denke an Ruhe, schon gezwungenermaßen. Bin schon wieder bei sechs Migränetagen am Stück (nicht alle behandelt, um nicht gleich den Rahmen schon wieder zu sprengen). Da wäre es gerade ve…[Weiterlesen]

  • Alles gut, ich bin nicht so auf der Höhe heute und mein nicht so richtig vorhandenes Denkvermögen vorhin war Schuld. Jetzt habe auch ich es verstanden 😉

    Liebe Andrea,

    sedierende Medikamente sind Medikamente, die müde machen/dämpfen. Es sind keine Schmerzmittel und zählen deshalb auch nicht in die 10/20-Regel. Durch die dämpfende Wirkung werde…[Weiterlesen]

  • Andrea:
    Liebe Jana,
    Oh je, ich merke, daß ich gar nicht weiß, was das für Medikamente sind und wie sie wirken.
    Kannst du mich bitte darüber aufklären.🤔
    Viele Grüße Andrea
    PS: Bitte liebe Andrea, immer (!) nur hier in Headbook antworten, nie in der Mail-Benachrichtigung. 😉 LG Bettina

    Sorry, ich fühle mich zwar irgendwie angesprochen 😀 Aber ic…[Weiterlesen]

  • Liebe Jasmin,
    erstmal super, dass du schon vier Wochen geschafft hast! Ich habe gelernt, dass sie bei 3 aufeinanderfolgenden schmerzfreien Tagen als beendet gilt. Ob ein Tag mit zwei Stunden erträglichen Schmerzen noch als „schmerzfrei“ gezählt werden kann, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich denke auch, wenn du jetzt soweiso kein Triptan n…[Weiterlesen]

  • Liebe Katrin,

    helfen kann ich leider auch nicht, aber ich denke auch, dass der Frust wohl auch dazu gehört. Gerade einen Urlaub nicht richtig genießen zu können ist nun mal ärgerlich, auch wenn man noch so sehr versucht sich damit abzufinden.

    Ich habe heute um 10 Uhr nach gerade mal zwei Stunden Uni (in denen ich zugegebenermaßen auch scho…[Weiterlesen]

  • Liebe Andrea,

    es ging mir auch nicht in erster Linie um die Übelkeit, sondern eher darum, dass bzw ob du mit sedierenden Mitteln vielleicht einzelne Triptantage sparen könntest, um eben nicht dauerhaft über den 10 Schmerzmitteltagen im Monat zu liegen und damit einen MÜK zu riskieren.

    Liebe Grüße
    Jana

  • Liebe Andrea,

    Andere Schmerzmittel habe ich schon versucht die haben mir überhaupt nicht geholfen. Denn ich würde gerne auch was anderes nehmen wie ein Triptan, denn ich komme ja sehr häufig im Monat über 10 Tage Triptaneinnahme.

    Andere richtige Schmerzmittel würden allerdings genauso wie die Triptane auch in die 10 Tage gezählt werden. Sedie…[Weiterlesen]

  • Liebe Bettina,

    danke auch dir für deine Antwort (und auch noch genau um 00:00 Uhr) 😉

    Zolmitriptan überwindet die Blut-Hirnschranke weitaus besser als Sumatriptan, zudem wirkt es auch recht stark.

    Hm umso merkwürdiger ist es dann ja, dass es gar nicht gewirkt hat. Vielleicht hätte Sumatriptan in der Attacke ja auch genauso wenig gew…[Weiterlesen]

  • Danke ihr Lieben 🙂

    Dann werde ich dem Ascotop wohl eher keine dritte Chance mehr geben. Mich hatte es gewundert, weil ich mit Sumatriptan jahrelang gut klar kam und Zolmitriptan von der Wirkung her ja eigentlich nicht schwächer sein soll (bzw laut meinem Neurologen eher noch zuverlässiger wirkt).

    Die Attacke hatte sich eigentlich auch v…[Weiterlesen]

  • Mehr laden