• Hallo alle miteinander,
    Leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass wenn man Nebenwirkungen von aimovig, die teilweise massiv waren (Brustenge, Haarausfall) gegenüber behandelnden Ärzten erwähnt hat, die Bemerkung gekommen ist- Das steht nicht in den Studien, also kann es nicht sein- Ich bin jetzt auf ajovy umgestiegen (2.Spritze heute), bi…[Weiterlesen]

  • Hallo matteo3,
    Spritze seit Dezember Aimovig, 4 Monate Reduktion der Attacken um 50%, danach Verschlechterung, danach 2 Monate doppelte Dosis mit vielen Nebenwirkungen (v.a. Herzbeklemmungen) ohne dass sich die Wirkung verbessert hätte, jetzt wieder einfache Dosis mit fast so vielen Attacken wie vor Aimovig. Werde es jetzt absetzen und auf einen…[Weiterlesen]

  • Hallo Katrin, nehme Aimovig seit Dezember 2018. Seit 2 Monaten 140 mg. Die permanenten Schulter-Nacken-Schmerzen habe ich auch. Ferner seit der höheren Dosis eine unangenehme Herzenge und ab und zu Drehschwindel. Hatte ich vorher nie. Die Wirkung ist auch nicht so gut wie am Anfang. Steige bald auf Ajovy um und werde in diesem Forum weiter…[Weiterlesen]

  • Liebe Lieselotte, das ist eine sehr gute Idee. Die anderen hier im Forum können bei Interesse auch darauf achten. Schon merkwürdig, wenn man 5 Monate immer die gleichen Nebenwirkungen hatte, dann bei der neuen Charge keine mehr und dann beim Wechseln der Charge wieder die Nebenwirkungen. Wenn es mir die nächsten zwei Monate sehr gut geht, dann ma…[Weiterlesen]

  • Und übrigens, wenn man z.B. nach einem Restaurantbesuch eine Lebensmittelvergiftung hat,ruft man auch bei einer unabhängigen Behörde, hier Gesundheitsamt (in unserem Fall Paul-Ehrlich-Institut) an, die das Restaurant überprüft. Wenn man nur im Restaurant (Novartis) anruft, kann man keine objektive Bewertung erwarten. Natürlich kann man Neben…[Weiterlesen]

  • Liebe Lieselotte, habe sogar von der unwirksamen Charge sogar 2 Spritzen gespritzt (die zweite nach 2 Wochen) wie gesagt, weil die erste gar nicht wirkte und auch überHaupt keine Verstopfung auftrat, die seit Dezember immer da war. Die zweite Spritze war auch nicht wirksam. Erst mit dieser neuen Charge ist es wieder wie früher (gute Wirkung und V…[Weiterlesen]

  • Hallo Indie, die Chargennummer lautet 1100183A. Habe dies dem Paul-Ehrlich-Institut gemeldet (denke, dass sie unabhängig von der Pharmaindustrie sind) und werde auch etwaige Nebenwirkungen melden (wenn man sich sicher ist, dass es NW sind). Wäre gut, wenn es alle anderen auch machen würden. Nur auf diese Weise wird sich vielleicht der Be…[Weiterlesen]

  • Hallo zusammen, monatelang hatte ich eine starke Verbesserung meiner Migräne unter aimovig 70mg gehabt. Als ich Anfang Mai eine neue Charge von aimovig gespritzt habe, hatte ich fast keine Wirkung mehr verspürt. Nebenwirkungen wie die Monate vorher (Verstopfung, Müdigkeit) sind auch nicht aufgetreten! Mein Verdacht isr, dass mit dieser Charge et…[Weiterlesen]

  • Liebe Forummitglieder, bislang war ich nur stille Mitleserin, doch nun möchte ich hier über meine Erfahrungen mit Aimovig berichten. Zu meiner Person: 52 Jahre alt, selbständig, arbeite seit 2 Jahren 50%. Seit dem 16 Lj. Migräne, aber nur 1 mal im Monat. Seit dem 40 Lj. Verschlimmerung auf ca. 6 Attacken. Vor 5 Jahren Herpes Zoster in der lin…[Weiterlesen]